Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

HH aber wann aufgenommen?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Herr Auer
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2005
Beiträge: 287
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.02.2008 17:14 Antworten mit Zitat

Hi !
Naja, da würde ich mich an Deiner Stelle eher auf mein eigenes Gedächtnis
verlassen und tatsächlich die Bilder besser beschriften icon_lol.gif
Es muß ja nicht der genaue Tag sein.... -
soetwas halte ich für Erbsenzählerei.
Eine Jahresnotiz kann aber durchaus hilfreich sein !
Gruß aus HH im Jahre ´08
_________________
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de
Nach oben
manni
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag Verfasst am: 02.02.2008 19:11 Antworten mit Zitat

Moin

Wenn das Bild nur in besserer Auflösung verfügbar wäre...

Aber auch so: Vom "Berliner Bogen" ist noch gar nichts zu erkennen. Das Gebäude wurde ab 8.1998 bis 12.2001 über dem nördlichen Hochwasserbassin am Heidenkampsweg gebaut.
_________________
Gruß aus HH-Rbo
manni
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 03.02.2008 14:51 Antworten mit Zitat

Ich schätze mal, daß die Aufnahme aus den Jahren 1995/96 stammt. Begründung: Ganz unten ist zu erkennen, daß der Containerbahnhof als solcher nicht mehr in Betrieb ist (sonst würden dort wesentlich mehr Wagen und Container stehen), ab 1995 wurden da nur Bauzüge für den Streckenausbau nach Berlin abgestellt. 1996 wurde mit dem Bau der Eisenbahn-Verbindungsbrücke Veddel - Rothenburgsort begonnen, von der ich aber nicht viel erkennen kann. von daher bleibt nur dieser Zeitraum übrig

Stefan
_________________
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 03.02.2008 20:26 Antworten mit Zitat

Vielleicht lässt sich anhand der Negativ-Streifen noch mehr ermitteln, über die weiteren Bilder darauf.

Natürlich ist's wahr, dass man sofort indizieren sollte.
Manchmal wird's schon nach Tagen schwierig.
So habe ich Ende Januar eine Menge Aufnahmen mit meiner Olympus C-450 gemacht, die leider die dumme Eigenart hat, sich gelegentlich bei Akkuwechsel gepflegt komplett zu resetten. Wenn man's nicht sofort bemerkt, haben alle folgenden Bilder das Datum 1.1.2003, 0:00:00 Uhr, und selbst die Dateinamen beginnen von vorn.
Recht schwierig, dann noch eine korrekte Chronologie hinzukriegen.
Monate später wär's mir sicher nicht mehr gelungen.


Wie auch immer, es sind im gezeigten Bild noch weitere Anhaltspunkte versteckt.

Das alte Hochhaus am Millerntor scheint in meinen Augen doch noch zu stehen, eventuell bereits im Rahmen der Asbest-Reduzierung teilweise verhüllt.. Es wurde am 19.2.1995 gesprengt.

Die Uhrzeit lässt sich einigermassen genau am Schatten des Fernsehturms feststellen, im Vergleich mit 'ner Landkarte. Jedenfalls recht früh am Vormittag, meine ich.
Der Sonnenstand war dafür schon ziemlich hoch, also vermute ich Frühsommer. Recht wenig Verkehr für die Tageszeit, könnte ein Sonntag gewesen sein.

Auf dem Heiligengeistfeld ist wohl 'ne Menge los, nur lässt die Qualtität nichts genaues erkennen.

Grüsse

Jürgen
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 03.02.2008 21:35 Antworten mit Zitat

Moin Leute!

Negativ-Streifen - erinnert mich doch bitte nicht noch daran - bin ja schon mal froh, dass ich in den letzten Tagen alle Abzüge zumindest nach Themen (Luftbilder, Hamburg, Fernost, Zuhause, Familie, usw.) geordnet habe.

Dabei habe ich 2 passende Aufnahmen vom selben Flug gefunden. Farblich, Format, Teile von der Tragfläche und die fortlaufende Nr. auf der Rückseite lassen darauf schließen.

Vielleicht kann man ja doch noch etwas besser die von Euch benannten Gebäude und Geländeabschnitte (welche ich teilw. bis heute auf dem Bild suche) erkennen.

Herzlichen Dank allen Helfern - vom gleichen Flug (fortlaufende Nr.) gibts in den nächsten Tagen noch Städtebilder, die ich nicht mehr erkenne (suche selbst erst nochmal bei GE), die dann aber in einem neuen Thema.

Viele Grüße
Thomas
 
 (Datei: hh_wann2.jpg, Downloads: 230)  (Datei: hh_wann3.jpg, Downloads: 216)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.02.2008 10:11 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Bin unterwegs und habe deswegen keine entsprechenden Unterlagen dabei.
Mir fallen aber folgende Dinge auf:

1. Kohlenschiffhafen noch nicht zugeschüttet
2. Rodenwischhafen (richte Schreibweise ?) noch nicht zugeschüttet
3. Müllverbrennungsanlage in der Linkskurve (westlich der Brücke) ist noch nicht gebaut

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
manni
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag Verfasst am: 04.02.2008 18:21 Antworten mit Zitat

Moin,

@ klaushh: Hier einige ungefähre Daten dazu:

1. Die Zuschüttung des Kohlenschiffhafens begann etwa 2002 vom südlichen Ende her.

2. Im Rodewischhafen wurde seit 1993 Baggergut aus dem Hamburger Hafen zwischengelagert und dies so, dass weiterhin Wasser stehen konnte, was auf dem Bild wohl so zu sehen ist. Im Frühjahr 2004 wurde weiter aufgehöht und befestigt, so dass er Baugrund wird. Der Ellerholzkanal wurde dabei gleich mit "dichtgemacht".

3. Die Inbetriebnahme der Müllverwertungsanlage am Rugenberger Damm (MVR) erfolgte 1999.

Damit liegen wir weiterhin im Bereich 1995-1997.
_________________
Gruß aus HH-Rbo
manni
Nach oben
TorstenAltona
 


Anmeldungsdatum: 22.03.2008
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Hmb-Altona

Beitrag Verfasst am: 23.03.2008 13:20 Antworten mit Zitat

Die Obstplantagen auf Altenwerder stehen noch; sie wurden im Frühjahr 1998 gerodet. Spätestes Aufnahmejahr daher 1997.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 15.05.2008 21:57 Antworten mit Zitat

Halli Hallo

also ich würde sagen das Bild muß so zwischen 1997 und 1998 liegen

Begründung: Das Induna Hochhaus am Millerntor steht nicht mehr es wurde im August 1995 gesprengt.
der Neubau Millerntorplatz1 wurde im Jahr 1997 Fertiggestellt und ist schon auf dem Bild zusehen.

Lieben Gruß

MadMax
Nach oben
manni
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag Verfasst am: 16.05.2008 04:34 Antworten mit Zitat

Moin,

das veranlasst mich, auch noch mal einen Tip zu versuchen: Auf dem ersten Bild scheint mir noch die Fußgänger-/Radfahrer-Brücke über den Haken zum "Elbpark" Entenwerder (Rothenburgsort) zu fehlen. Sie wurde 1997 gebaut. Also vielleicht doch vor 1997 ?
_________________
Gruß aus HH-Rbo
manni
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen