Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Paderborn, Zivilschutz-Mehrzweckanlage Auf der Lieth 11

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutzanlagen Datenbank
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.04.2011 03:31
Titel: Paderborn, Zivilschutz-Mehrzweckanlage Auf der Lieth 11
Antworten mit Zitat

http://www.geschichtsspuren.de.....th-11.html

Guten Morgen,
unsere bisherigen Versuche zur genauen Identifizierung/Lokalisierung dieser Anlage sind leider fehlgeschlagen. Das mag daran liegen, dass wir es in diesem Fall bisher nur mit Mitteln der Onlinerecherche versuchen konnten, es aber noch keiner aus dem Moderatorenteam dorthin geschafft hat.

Die bisherige Recherche hat ergeben, dass es in der Strasse kein Grundstück zu geben scheint, dem die Nr.11 zugeordnet ist.
Am wahrscheinlichsten erscheint im Moment, dass es sich um den Komplex mit den Hausnummern 108/110/112/114 handelt, also in der Datenbank eine Ziffer der Hausnummer fehlt.
Der Komplex ist mit einer Tiefgarage ausgestattet. GE zeigt nördlich von 108 und südlich von 114 jeweils ein quadratisches Objekt am Weg bzw. an der Strasse, das möglicherweise ein Lüfterbauwerk ist.

Jemand in der Nähe, der diese Annahme mal ohne grosse Anreise im Vorbeifahren prüfen kann ? icon_wink.gif

Gruss, Shadow.
 
Voransicht mit Google Maps Datei Auf der Lieth.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 07.04.2011 14:09 Antworten mit Zitat

Moin!

Da es sich wahrscheinlich um eine private Tiefgarage handelt, gilt natürlich, dass ein Blick von der Straße reichen muß - das Betreten von Privatgrundstücken ist ohne Erlaubnis selbstverständlich tabu!

Mike
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 15.05.2011 12:14 Antworten mit Zitat

Moin moin,

neulich war ich in Paderborn "Auf der Lieth". Bei den beiden Objekten habe ich nichts gefunden, was auf einen Schutzraum schließen läßt. Allerdings konnte ich auch nur von außen schauen, betreten wollte ich die Grundstücke nicht, da überall Verbotsschilder hingen.
Beim Objekt "Auf der Lieth 92-104", ist die Einfahrt zur Tiefgarage im Haus und die eigentliche Garage im Garten hinter dem Haus. Die dürfte allerdings auszuschließen sein, da die TG an beiden Stirnseiten große Lüftungsöffnungen hat. Beim Nachbargrundstück 106-114 sind mehrere kleine Tiefgaragen vor dem Haus. Die dürften auch nur Garagen sein, denn die Decke der TG wird auch als Parkplatz genutzt und darf nur mit PKW befahren werden, also dürften die Decken nicht sonderlich stabil sein. Die quadratischen Klötze, die Shadow angesprochen hat sind ganz normale Trafostationen der Stadtwerke.
Aber ich habe da noch ein "neues" Objekt im Angebot: "Bürener Weg 1-9". Die Strasse zweigt von “Auf der Lieth“ ab und das Gebäude hat auch eine Tiefgarage, die von der Grösse her passen könnte. Ausserdem befindet sich auf dem Dach eine recht verdächtige Antenne, die ich auch schon auf anderen Bunkern/Schutzbauwerken gesehen habe.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
 (Datei: IMG_4041.JPG, Downloads: 154)
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 15.05.2011 12:22 Antworten mit Zitat

Die Antenne sieht nicht schlecht aus.
Ansonsten halte ich nachwievor die Tiefgarage ganz ind er Mitte des Stadtteils "Auf der Lieth" beim kleinen Nahversorgungszentrum "Hardenhauser Weg" für nicht unverdächtig:
51°42'47.02"N, 8°47'41.67"E.
Grüße,
Christoph
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 23.05.2011 00:10 Antworten mit Zitat

Die Antenne sieht nach UKW-Groundplane aus, könnte auch Amateurfunk sein.

Mike
Nach oben
brocken
 


Anmeldungsdatum: 02.08.2009
Beiträge: 24
Wohnort oder Region: bielefeld

Beitrag Verfasst am: 15.07.2012 00:33 Antworten mit Zitat

Hallo Christoph,
Du hattest mit Deiner Vermutung recht, die MZA befindet sich am Hardenhauser Weg. icon_smile.gif

Hardehauser Weg 2
33100 Paderborn, Deutschland

51.713049,8.794904

Ein paar Fotos, die ich von außen machen konnte folgen so bald wie möglich.
Viele Grüße Marcel
Nach oben
radar
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 115
Wohnort oder Region: Gangelt

Beitrag Verfasst am: 15.07.2012 09:41
Titel: Paderborn
Antworten mit Zitat

Hallo,
Das ist, was die Liegenschaftskarte hergibt. (TIM online)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 15.07.2012 09:51
Titel: Re: Paderborn
Antworten mit Zitat

radar hat folgendes geschrieben:
Hallo,
Das ist, was die Liegenschaftskarte hergibt. (TIM online)


Das ist allerdings die falsche Ecke, an der ich vergeblich gesucht habe. Allerdings musste ich den Kartenausschnitt sowieso wegen einem Verstoß gegen das Urheberrecht löschen. Infos, wie du die Daten von TIM-Online nutzen darfst findest du auf deren Seite.
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
matthias45
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2004
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: Damme (NDS)

Beitrag Verfasst am: 15.07.2012 10:36 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Die Antenne sieht nach UKW-Groundplane aus, könnte auch Amateurfunk sein.

Mike


Moin Mike.

Mir ist im Amateurfunk solch eine Antenne noch nicht untergekommen.
Ich tendiere eher zu Rundfunk-Empfangsantenne.
Nach oben
Olli_B
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2007
Beiträge: 109
Wohnort oder Region: Meinerzhagen

Beitrag Verfasst am: 15.07.2012 16:00 Antworten mit Zitat

Moin,

die Antenne ist ein GA-Kopf. Besteht aus dem Stab, der ist für MW/KW/LW und den Dipolen für UKW. Diese Sorte Antennen wurde meist in Hausgemeinschaftsanlagen eingesetzt.

Gruß

Olaf
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutzanlagen Datenbank Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen