Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ölförderung in Schleswig-Holstein

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 05.04.2004 20:22
Titel: Ölförderung in Schleswig-Holstein
Antworten mit Zitat

Hallo.
Gerade kam im Schleswig-Holstein Magazin folgender Beitrag:

http://www.ndr.de/tv/schleswig.....iekan.html

"Öl-Boom in den 50er-Jahren

Erinnern Sie sich noch an diese nickenden Ölpumpen? Pferdekopf-Pumpen haben wir sie genannt. Etliche gab es davon im Land. Aber inzwischen sind sie schon wieder Geschichte. In einem alten Wochenschau-Film von 1953 wird diese Vergangenheit aber wieder lebendig.
Bloß wo wurde diese Dokumentation über die Erdölförderung in Schleswig-Holstein damals gedreht? Im Film tippen einige Wissenschaftler mit dem Finger auf die Landkarte: Wankendorf!

"Kiek an" fuhr nach Wankendorf und wurde fündig. Wir haben zwei Wankendorfer gefragt. Der eine, ein Landwirt, war als Junge bei den Bauarbeiten dabei, als hinter dem Hof nach dem Öl gesucht wurde. Der andere war 42 Jahre lang für die DEA tätig. Auch er kann sich an die schwere und gefährliche Arbeit noch gut erinnern."

Die Wiederholung kommt um norgen früh um 10.00 Uhr!

Witzig and ich es besonders deswegen, weil ich gerade gestern in einem Buch über Wietze (Hallo Mike icon_wink.gif ) sehr interessante Berichte über die Erdölförderung in Deutschland gelesen habe. So sind 3 Erdölbergwerke in Europa! Eines im Elsaß, eines in Wietze und eines in Heide (S-H). Zu sehen ist wol nichts mehr.


Evtl. kann ich die Tage mal Bilder von den nickenden Förderpumpen machen, ich bin mir aber leider nicht so sicher, ob sie noch stehen oder bereits beseitigt wurden.

Viele Grüße,
Leif

PS: http://www.geschichte.schleswi.....erdoel.htm
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 05.04.2004 23:37 Antworten mit Zitat

Hier 3 Fotos aus dem Elsaß:mrgreen:

Gruß

Cisco
 
 (Datei: Elsaß01.jpg, Downloads: 1540)  (Datei: Elsaß02.jpg, Downloads: 1538)  (Datei: Elsaß03.jpg, Downloads: 1482)
Nach oben
smitty
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.04.2004 00:32
Titel: Ölfelder in Hamburg
Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich kann mich noch super gut an eine Zeit erinnern, als einige dieser nickenden Ölpumpen in den Vierlanden nahe Bergedorf standen. Etwa zu der Zeit, als die Geesthachter Autobahn noch bei Bergedorf zu Ende war (ca 1982). Genau neben der Autobahn zwischen den Ausfahren Nettelnburg und Allermöhe standen drei der Pumpen. Eine ist, soweit ich weiss, heute noch in Betrieb, allerdings nicht mehr als nickende Pumpe.

Und, afaik, stehen in der Nähe von Maschen, genau genommen zwischen Hörsten und der Elbe, auch noch zwei dieser Pumpen! Ich werde da die nächten Tage mal versuchen vorbei zu kommen, um ein paar Fotos zu machen...

cu!
Martin
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.04.2004 06:43 Antworten mit Zitat

Hallo Martin,
die Pumpen stehen immer noch an der Autobahn. Nicken tun sie seit ca. 4 Jahren aber nicht mehr.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 06.04.2004 10:27 Antworten mit Zitat

Moin erstmal!

Ich kann mich auch noch dunkel daran erinnern, daß in Dithmarschen einige der Pferdeköppe standen. Fragt mich jetzt aber nicht, wo genau, ist schon um die 25 Jahre her, daß ich die Dinger gesehen habe.

Lacky
_________________
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov
Nach oben
Dirk Heinrich
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.04.2004 12:42 Antworten mit Zitat

In den Vierlanden sind Pferdeköpfe häufig zu sehen, es sind auch immer wieder welche am Nicken.
#
Dirk
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 06.04.2004 19:59 Antworten mit Zitat

Wer sich ein wenig mehr mit der Ölförderung in Deutschland beschäftigen möchte, sei ein Ausflug ins Dt. Erdölmuseum in Wietze bei Celle empfohlen. ... nun auch mit Feldbahn.

http://kulturserver-nds.de/home/demw/


Christian
Nach oben
smitty
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.04.2004 15:34 Antworten mit Zitat

ich war am 7.4. sowohl in MAschen als auchin den Vierlanden gewesen. In Maschen hab ich keine Ölpumpen mehr gesehen, aber in den Vierlanden steen noch mindestens 10! Am Kirchwerden Landweg stehen ca 4, zum Teil unmittelbar in der Nähe der STrasse.

Am Allermöher Deich / Randerweide bei der Krapphofschleuse stehen noch mal midestens 5, eine der Pumpen war in Bewegung!. Anbei habe ich ein paar Fotos:
 
 (Datei: P4070042.JPG, Downloads: 1160)
Nach oben
smitty
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.04.2004 15:36 Antworten mit Zitat

Die Pumpe bei der Autobahn war am Nicken:
 
 (Datei: P4070040.JPG, Downloads: 1139)  (Datei: P4070038.JPG, Downloads: 1136)  (Datei: P4070034.JPG, Downloads: 1130)
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.04.2004 07:23 Antworten mit Zitat

Hier Bilder von einer Pumpe an der A 25, AS Nettelnburg.
Der Eigentümer scheint kein Deutscher zu sein.
 
 (Datei: RIMG3843.JPG, Downloads: 232) die Pumpe (Datei: RIMG3844.JPG, Downloads: 155) Detail (Datei: RIMG3846.JPG, Downloads: 185) ganz stillgelegt ist sie definitiv nicht (Datei: RIMG3847.JPG, Downloads: 209)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen