Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[Nachlese] Öffnung Zivilschutzanlage in Nürnberg

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 26.10.2009 21:41
Titel: [Nachlese] Öffnung Zivilschutzanlage in Nürnberg
Untertitel: Nürnberg/ Krebsgasse
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

In der ersten November-Woche vom 31.10. bis 09.11. wird es in Nürnberg die Möglichkeit geben eine Zivilschutzanlage aus den 60/70er Jahren zu besichtigen. Die lange Baugeschichte erklärt sich mit verschiedenen Problemen des Bauträgers.

Die Führungen werden durch den Förderverein Felsengänge e.V. durchgeführt. Auf dessen Hompage finden sich inzwischen auch alle relevanten Informationen.

Ich selbst werde auch vor Ort sein - vielleicht sieht man sich ja. Ein spezielles Event für die "Gemeinde hier" kann ich leider nicht anbieten, da mir dazu im Moment leider die Zeit fehlt.

Karten können nur direkt vor Ort erworben werden, allerdings auch für Führungen an den Folgetagen.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8080
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 26.10.2009 22:50 Antworten mit Zitat

Moin!

Und ich kann versichern, dass ein Besuch sich lohnt - selbst für jene, die schon viele Zivilschutzanlagen gesehen haben. Hingehen!

Mike
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8080
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 29.10.2009 13:06 Antworten mit Zitat

Und hier gibt es bereits Berichte dazu:
http://www.nn-online.de/artike.....&man=3
http://www.nz-online.de/artike.....&man=3
http://www.abendzeitung.de/nue.....les/142252
http://www.abendzeitung.de/nue.....les/143140


Zuletzt bearbeitet von MikeG am 01.11.2009 22:21, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 29.10.2009 14:45 Antworten mit Zitat

Ich finde Oliver macht sich gut als "Feldbetten-Model" icon_mrgreen.gif
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 29.10.2009 15:43 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Zu den ersten beiden, von Mike erwähnten "nz-online"-links: es kommt die Meldung: "Artikel nicht vorhanden"

Fehler im link? oder Artikel nach 3 Stunden schon wieder off-line?
Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 29.10.2009 16:07 Antworten mit Zitat

Hallo.
Ist wohl eher ein Problem mit der dazwischengeschalteten "Sie verlassen jetzt Lostplaces.de"-Funktion.
Einfach, wenn sich das Browserfenster mit dem "fehlerhaften" Link öffnet, folgendes an den Link drankopieren: &kat=10&man=3
für den 2. Link: &kat=11&man=3 drankopieren.
Dann funktioniert es.
Christoph
Nach oben
ghn5ul
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Erlangen

Beitrag Verfasst am: 31.10.2009 17:05 Antworten mit Zitat

Ich hab mir heute Karten für nächsten Samstag 11:30 geholt. Noch wer da um die Zeit?
Nach oben
Lord
 


Anmeldungsdatum: 16.12.2003
Beiträge: 94
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 31.10.2009 17:10 Antworten mit Zitat

Oliver gibts jetzt auch im Bayerischen Fernsehen... bewegte Bilder sozusagen 1_heilig.gif icon_mrgreen.gif

http://www.br-online.de/bayeri.....313563.xml

Übrigens kann ich die Führungen nur empfehlen es lohnt sich wirklich vorallem wenn man das Glück
hat ne Führung vom Oliver zu erwischen icon_wink.gif

@ghn5ul wenn du Lust und Zeit hast beweg ich mich auch nochmal vom Land in die Stadt (vorausgesetzt
es gibt dann auch irgendwo was zum Verspern....

PS: Was bei dem fehlerhaften Link der Zeitungsausschnitte auch hilft verknüpfung kopieren und
einfach den Link von LP entfernen. Direkt klappts nämlich immer nu net... liegt wohl an der Zeitung is ja
ne Nembercher... *rolleyes*
Nach oben
SK1
 


Anmeldungsdatum: 22.11.2008
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 05.11.2009 15:01 Antworten mit Zitat

Hab auch ein Video vom Bunker unter´m Hauptbahnhof gefunden:

http://www.nn-online.de/artike.....mp;kat=120
Nach oben
lausbub75
 


Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 29
Wohnort oder Region: Straubing

Beitrag Verfasst am: 09.11.2009 00:46 Antworten mit Zitat

Servus,

war gestern in Nürnberg und habs ganz kurzfristig abends noch geschafft, eine dieser wirklich sehr interessanten Führungen mitzumachen, echt super gemacht!!!

Leider war die Gruppe sehr gross (24), so dass man nicht überall so rangekommen ist, wie man vielleicht wollte, aber das ist ja doch ein gutes Zeichen für die Organisatoren, dass die Führungen für grosses Interesse sorgen icon_smile.gif

Ich hab auch ein "paar" Bilder gemacht, ne "kleine" Auswahl versuch ich gleich mal hier reinzuladen, durch die vielen Leute in der Gruppe und die zum Fotografieren doch teilweise recht ungünstigen Platz- und Lichtverhältnisse teilweise zwar nicht ganz optimale Aufnahmen, aber man erkennt doch so einiges denk ich mal.
 
Hinweistafel in der winzig Kleinen Gasse (Datei: 01NBG-Krebsgasse_klein.jpg, Downloads: 114) Unscheinbare Blechtür als Eingang zum Bunker, von aussen eigentlich nicht zu erkennen, wohin die Tür führt. (Datei: 02NBG-Krebsgasse_klein.jpg, Downloads: 124) Treppenabgang ins 1. UG zur Schleuse "Krebsgasse" (Datei: 03NBG-Krebsgasse_klein.jpg, Downloads: 122) Paniktor vor der Schleuse, je nach Ansturm hätte man die Durchgangsbreite variiert, bei voll geschlossenem Tor hätten sich nur noch Einzelpersonen durc die gefederten Klappen an den Spitzen der Flügel zwängen können (die Klappen dienten auch als Schutz, d (Datei: 04NBG-Krebsgasse_klein.jpg, Downloads: 122) Kameraüberwachung der oberen Schutzraumtür, alle Kameras wurden zentral vom Schleusenwart überwacht. (Datei: 05NBG-Krebsgasse_klein.jpg, Downloads: 123) Schutzraumtor im 1. UG (Datei: 06NBG-Krebsgasse_klein.jpg, Downloads: 124) gleiche Tür von der Schleuse aus.... (Datei: 07NBG-Krebsgasse_klein.jpg, Downloads: 124) Schleuse eine Etage tiefer (Datei: 08NBG-Krebsgasse_klein.jpg, Downloads: 120) gleiche Tür vom Bunker aus (Datei: 09NBG-Krebsgasse_klein.jpg, Downloads: 105)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen