Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Notrufsäulen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lokomotive
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 14.12.2008 23:07
Titel: Notrufsäulen
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

im "Lost Verkehrszeichen-Thread" kam die Frage nach den grünen Notrufsäulen auf.

Im Gegensatz zu anderen Städten, gibt es davon hier bei uns in Köln noch jede Menge. Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage: "An fast jeder Ecke."

Es gibt sie nicht nur in Grün, sondern auch in Rot. Hier in Vingst direkt jeweils eine von jeder Sorte.
Doch auch in vielen anderen Stadtteilen stehen sie an Straßenecken, in Parkanlagen, auf Brücken (Zoobrücke z.B.) etc. Manche wenige sind super erhalten, andere haben bereits keine RKL mehr und sind besprüht.
Einige haben noch das herkömmliche Bedienfeld mit dem formschönen Hebel und der radioähnlichen Sprecheinrichtung, andere hat man mit einem, wie ich finde, unschönen Edelstahlblech mit Knopf und Lamellen, ausgestattet.
Es gibt welche, die haben gar kein Bedienfeld mehr. Auch gibt es andere, da kommt der Bürger so ohne weiteres gar nicht mehr dran (siehe Photo).

Es gibt auch Unterschiede in der Beschriftung: Manche haben "Polizei" und "Feuer" zusammen unter dem Dächlein stehen, andere "Polizei" auf der einen und "Feuerwehr" auf der anderen Seite.

Für so Blinkleuchten-Fetischisten wie mich icon_wink.gif :
Es sind, wie abgebildet, RKL mit Drei-Linsen-Optik verbaut, man sieht aber ebenso auch normale Drehspiegelleuchten (oder eben das, was davon übrig ist). Eine hab' ich mal gesehen, da war die Lichthaube zitronen-gelb. Muß mal schauen, ob ich die nochmal wiederfinde.

Viele Grüße

Kp
 
 (Datei: Notruf 1.JPG, Downloads: 425)  (Datei: Notruf 2.JPG, Downloads: 459)  (Datei: Notruf 3.JPG, Downloads: 426)  (Datei: Notruf 4.JPG, Downloads: 403)  (Datei: Notruf 5.JPG, Downloads: 417)  (Datei: kein Notruf.JPG, Downloads: 380)
Nach oben
Lokomotive
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 16.12.2008 23:39
Untertitel: Bonn
Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,

hier mal eine Notrufsäule mit intakter Beleuchtung. Das ist längst nicht mehr selbstverständlich; viele führen gerade in der Nacht ein "Schatten-Dasein".

Diese hier steht in Bonn am "Endenicher Ei".

http://maps.google.de/maps?f=q.....h&z=21

Schöne Grüße

Kp
 
 (Datei: notruf beleuchtet 1.JPG, Downloads: 226)  (Datei: notruf beleuchtet 2.JPG, Downloads: 224)
Nach oben
Lokomotive
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 17.12.2008 18:00
Untertitel: Duisburg
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

in diesem Forum: http://www.geschichtsspuren.de.....p;start=30

hatte ich vor einiger Zeit mal diese Notruf-/ Feuermeldesäule reingestellt. Sie steht in Duisburg vor der Feuerwache 7.

Eins der Photos anbei. Weitere schaut bitte unter obigem Link.

Grüße

Kp
 
 (Datei: feuertelephon 2.JPG, Downloads: 183)
Nach oben
Lokomotive
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 13.05.2009 20:18
Untertitel: Köln
Antworten mit Zitat

Hallo,

endlich hier auch mal ein Bild einer roten Notrufsäule, wenn auch nur im Vorbeifahren.
Wie schon angemerkt, gibt es in Köln beide Exemplare. Rote und grüne.
Mir ist keine andere Stadt bekannt, wo es auch noch rote gibt.

Ansonsten sind auch die orangenen Säulen hier und da zu sehen. Meistens aber außerhalb. Innerhalb der Stadt ist mir noch keine aufgefallen (was nichts heißen soll...)

Schöne Grüße

Kp
 
 (Datei: rot und defekt.JPG, Downloads: 224)  (Datei: Notruf orange.JPG, Downloads: 220)
Nach oben
Ricco
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 09.07.2009
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Mönchengladbach

Beitrag Verfasst am: 17.07.2009 09:06 Antworten mit Zitat

Hui, da muss ich nächstes mal, wenn ich in Köln bin, mal genauer drauf achten. Ich dachte, die Teile wären echt ausgestorben, mein Onkel ist über 40 und hat in der Jugend eine zum Geburtstag geschenkt bekommen (die Eltern mussten dafür irgendwas spenden), diese steht seitdem bei ihm im Garten. Ich würd gern echt so ein Ding nochmal intakt sehen, ich kannte in meiner Heimatstadt sonst nur eine Stelle wo so ein Ding stand, an einem Waldgebiet. Diese Teile waren einfach immer und überall da. Ich finds generell irgendwie mies, wenn man viele Jahre später feststellt, dass allgegenwärtige Gegenstände einfach an Bedeutung verlieren und verschwinden. Genau wie die guten alten Parkuhren....

Hin und wieder gibt's so eine Notrufsäule auch bei ebay, letztens ist eine für um die 100 € weggegangen.

Grade gibts nur so eine "abgespeckte" Variante zur "in-der-Wand-Montage". --> KLICK!
Nach oben
ed22ful
 


Anmeldungsdatum: 29.10.2010
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: Wiesbaden

Beitrag Verfasst am: 06.01.2013 19:14
Titel: Notrufsäule???
Untertitel: Mainz
Antworten mit Zitat

Hallo.

Mir ist auch eine etwas "Seltsame" Notrufsäule der Bundespost/Telekom über den Weg gelaufen.

Kann da einer was zu sagen, was für eine Aufgabe diese Anlage erfüllte?

Das Teil steht genau gegenüber der ehemaligen Dragoner-Kaserne an der Mombacher Straße.

Über deren Funktionalität kann ich nichts sagen, da ich es nicht gewagt habe, den Schalter umzulegen.

Gruß


ed
 
 (Datei: 14.04.2012 032.JPG, Downloads: 169)  (Datei: 14.04.2012 033.JPG, Downloads: 202)  (Datei: 14.04.2012 034.JPG, Downloads: 205)  (Datei: 14.04.2012 035.JPG, Downloads: 183)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 31.05.2014 23:05
Titel: Notrufsäule
Untertitel: Hameln
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

vor der Feuerwache-Leitstelle in Hameln steht dieses schöne Exemplar einer alten Notrufsäule.

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: 2015-05-31_K_0155.JPG, Downloads: 50)  (Datei: 2015-05-31_K_0156.jpg, Downloads: 47)
Nach oben
Marcus1969
 


Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 134
Wohnort oder Region: Vienenburg

Beitrag Verfasst am: 03.06.2014 23:51
Titel: Notrufsäulen
Untertitel: Abbau der Notrufsäulen der Pegler-Stiftung
Antworten mit Zitat

Hallo,

jeder kennt die Notrufsäulen der Pegler-Stiftung.
Diese werden im Raum Südostniedersachsen nun abgebaut. Da heute fast jeder ein Handy hat, sind diese Säulen somit auch lost.
Sie sind größtenteils bereit außer Betrieb genommen und mit einer Plastiktüte abgedeckt worden.
Der entgültige Abbau soll im Herbst durch die Telekom erfolgen.

Gruss

Marcus
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 682
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 04.06.2014 07:17 Antworten mit Zitat

Die Notrufsäulen an Bundes- und Landstraßen in Rheinland-Pfalz, Typ NRT 80, und in anderen Ländern werden abgebaut. In Rheinland-Pfalz gab es mal so um die 400 NRT 80.

Der Grund liegt darin, dass die Telekom die Verträge Mitte letzten Jahres zum 31.12.2014 gekündigt hatten.
Zum einen kan die Telekom keine Ersatzteile mehr für die veralterte Technik liefern.
Andere Gründe sind, dass sich die Anschluß- und Vermittlungstechnik der Telekom geändert hat, siehe NGN (Next generation Network)
Weiter will die Telekom die oberirdischen Landleitungen ebenfalls nicht mehr unterhalten.

Aktuell sind in RP die verbliebenen Notrufsäulen nicht mehr aktiv. Die Geräte der Björn-Steiger-Stiftung wurden bereits 2007/2008 abgebaut.

Wer also noch Fotos machen will, sollte sich beeilen. In Hessen sind noch die meisten NRT 80 im Einsatz, vor allem an Stellen wo es kein Mobilfunknetz gibt (weiße Flecken)
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
Marcus1969
 


Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 134
Wohnort oder Region: Vienenburg

Beitrag Verfasst am: 04.06.2014 21:53
Titel: Notrufsäulen
Untertitel: NRT 80
Antworten mit Zitat

@ Cremer

Danke für die Erläuterung.
Den Begriff NRT 80 hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Genau diese Notrufsäulen meinte ich.

Gruss
Marcus
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen