Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Norderney und WK II

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeAmmerland
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.06.2004 23:58 Antworten mit Zitat

Danke Maulwurf, toller Tipp ! icon_smile.gif

Sind die beiden Bände noch im Handel erhältlich, oder nur antiquarisch zu finden..?

*zvab anwerfe*

Gruß

Mike
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 548
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 05.07.2004 11:51 Antworten mit Zitat

Zu den noch sichtbaren Relikten habe ich mal bei mir gestöbert und die folgenden Aufnahmen aus den Jahren 1978 - 1980 herausgesucht. Damals gab es noch keinen Nationalpark Wattenmeer und man konnte überall über die Insel laufen.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
 
 (Datei: Nor79_18.JPG, Downloads: 540)  (Datei: Nor80_13.JPG, Downloads: 542)  (Datei: Nor80_18.JPG, Downloads: 525)
Nach oben
AndreasK
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2004
Beiträge: 84
Wohnort oder Region: Norderney

Beitrag Verfasst am: 11.07.2004 04:11 Antworten mit Zitat

Moin
Wo wir gerade dabei sind:
Hat eventuell noch irgendwer hier im Forum Luftbilder von Norderney?
Ich weiß, die Chancen stehen nicht gut! Aber es ist eine Frage wert!
Mich interessieren allerdings nicht nur Bilder von der Insel, jede andere Information ist mir natürlich auch wilkommen!
Gruß
Andreas
Nach oben
MikeAmmerland
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.07.2004 04:42 Antworten mit Zitat

Moin, da gibt es etliche Links, das Bild des Flakfeuers ex Noderney ist dir sicher bekannt, schau mal hier rein:

http://www.google.de/search?hl.....btnG=Suche

53 Links, oft candischer und amerikanischer Quelle, sollte etwas dabei sein, "Meier" *g*

Gruß

Mike
Nach oben
Morddeich Mole
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.08.2004 18:27 Antworten mit Zitat

Sehr interessanter Thread! Ich war 1979 auf Norderney - kann mir evtl. jemand sagen, wieso ich bei diesem Bild (http://www.radarworld.org/germany3.html) an Norderney denken musste?! Gibt's dort irgendwie ein ähnliches Bauwerk?
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 31.08.2004 21:10 Antworten mit Zitat

Moin Morddeich Mole,

das mag daran liegen, dass der Turm des Panoramagerätes auf den ersten, flüchtigen Blick dem Wahr- und Wappenzeichen von Norderney, dem Kap (siehe http://www.norderney-chronik.d.....etail.html) ähnelt. Das Kap diente jedoch als Seezeichen und wurde bereits 1849 bzw. 1870 errichtet.

Gruß Fred
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 31.08.2004 21:22
Titel: Türme der Panoramageräte
Antworten mit Zitat

Hi zusammebn,

die Türme der beiden mir bekannten Panoramageräte sind übrigens nicht identisch.

Die Abbildung bei Radarworld ist der in tremmen, der zweite stand bei Werneuchen.
Fotos von dem Turm bei Werneuchen sind hier zu finden:

http://www.geschichtsspuren.de.....werneuchen

und etwas zusätzliche Infos zum Panoramagerät hier:

http://www.geschichtsspuren.de.....werneuchen

Gruß,
Pettersson
Nach oben
Morddeich Mole
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.08.2004 23:15 Antworten mit Zitat

Moin Trident! Jaaaaaa, das ist es! 2_kiss.gif Auf folgendem Bild sieht man vielleicht eher, warum es mich an den Radarturm erinnerte:

http://www.norderney-tour.de/images/5040009.jpg


Es ist nämlich vom Grundriss her nicht quadratisch, wie es auf dem Chronik-Photo scheinen mag, sondern vieleckig. Auch die Backsteinbögen sieht man etwas besser. Krass, was man alles als Kind speichert...

Und ich hab wie bescheuert nach "Barke + Norderney" gesucht. ohne Erfolg...
Das Ding steht bei den "Rattendünen", oder? Dort haben wir damals "Räuber & Gendarm" gespielt. 1_heilig.gif

BTW: Dahinter? Wasserturm?
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 01.09.2004 09:01 Antworten mit Zitat

Genau, hinter der von Dir aufgenommenen Bake hat sich der Wasserturm ins Bild geschoben, auf welchem während des WK 2 wohl eine Flugwache postiert gewesen ist. Hier sind noch ein paar Informationen mehr zu finden: http://www.ney-info.de/versorgg.htm

Da wo heute das "Wahrzeichen" der Insel steht, muß sich im Krieg übrigens eine Flakstellung befunden haben.

Wo sind hier im Forum eigentlich die Leser aus Norderney, die das doch viel besser wissen müßten???

Eric
Nach oben
Morddeich Mole
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.09.2004 21:34 Antworten mit Zitat

Nee, das Bild ist nicht von mir! Wer der Photograph ist weiß ich nicht, ich habe das Bild auf der unter dem Bild sichtbaren Homepage gefunden...

Wurde das Wahrzeichen nicht vor dem WK2 errichtet?
BTW: Weiß jemand (von dort?) vielleicht, was das für 3 komische Muster in der Backsteinfassade sind?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen