Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Nikes in aller Welt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 24.03.2007 11:26 Antworten mit Zitat

Hi!
Zu Griechenland müsste man ja eigentlich auch noch die NAMFI (Nato Missile Firing Installation) auf Kreta zählen. http://www.goerigk-jever.de/kreta.htm
Grüsse,
Christoph
 
Voransicht mit Google Maps Datei NAMFI (Nato Missile Firing Installation).kmz herunterladen/in Google Earth öffnen NAMFI
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
CliffMcLane
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2003
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 25.03.2007 23:06
Titel: Nikes in aller Welt
Antworten mit Zitat

Hallo Christoph,

du hast natürlich Recht. Danke! Und @ René: Deshalb war ja die Idee, D und USA erstmal beseite zu lassen, weil beide eh schon sehr gut dokumentiert sind. Das gilt allerdings nicht für Okinawa, Südkorea, Japan etc.

CML
Nach oben
CliffMcLane
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2003
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 26.03.2007 01:19
Titel: Nikes in aller Welt
Antworten mit Zitat

Grönland kommt noch separat. Zwecks Norwegen fehlen bisher exakte Dislozierungen für Nes-, Trogstad- und Valer-Batteri. Ein sehr gute Darstellung zu Dänemark findet sich hier.

icon_wink.gif

Schöne Woche
CML
 
Voransicht mit Google Maps Datei Nike Dänemark.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
CliffMcLane
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2003
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 29.03.2007 02:12
Titel: Nikes in aller Welt
Antworten mit Zitat

Dies ist die ultimative Landkarte zum Thema Thule. Eine ganz hervorragende Darstellung mit vielen Skizzen und Bildern findet sich hier. Es gibt natürlich noch weitere Quellen.

Zusammenfassung: Auf der Thule AB waren von ca. 1958 bis 65 vier Nike-Batterien des 4th Btl 55th Art stationiert. Die LAs besaßen im Gegensatz zu dem hierzulande üblichen Design unterirdische Magazine, die Raketen wurden mit Aufzügen an die Oberfläche befördert. Zumindest ein Teil davon war für den nuklearen Einsatz vorgesehen, angeblich befanden sich in Thule zu diesem Zweck zeitweise 48 Atomsprengköpfe. Über die politischen Verwicklungen, welche die heikle Präsenz von amerikanischen Atomwaffen auf dänischem Territorium auslöste, hier oder hier mehr.

CML
 
Voransicht mit Google Maps Datei Nike Grönland.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.03.2007 02:34 Antworten mit Zitat

Hallo CML,
zur norwegischen 77. FlaRakAbt habe ich aus Ost-Quelle auch nur diese ungenauen Koordinaten:
Väler 59°30N-10°51'O
Trögstad 59°38'N-11°20'O
Asker 59°50'N-10°20'O
Nes 60°10'N-11°27'O
Aber das gibt's besser hier http://www.goerigk-jever.de/norway/Nike_NO-m.jpg
Gruß
Rick
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.03.2007 08:22 Antworten mit Zitat

Sollte Valer mit dem Schwa-Laut-Kreis darüber heißen. Und hier eine Zusammenfassung der A-Waffenpläne für den Eventualfall in Norwegen:
http://www.budstikka.no/budsti.....e61937.ece
Und in diesem Dokument http://www.skup.no/Metoderappo.....bladet.pdf über Strahlenschäden bei norwegischem Militärpersonal gibt es auf S. 35 eine Karte, die auch die Radaranlagen in Norwegen erfasst. Leider werden nicht alle Namen gut wiedergegeben, aber man kann schon raten.
Rick
Nach oben
CliffMcLane
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2003
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 31.03.2007 17:32
Titel: Nikes in aller Welt
Antworten mit Zitat

Ich räume schweren Herzens ein, dass es in Griechenland ein Problem gibt. Bei Ed Thelen tauchen die Stellungen Katsimidhi, Keratea, Kifisia, Koropi und Erithrai auf. Tatsächlich dürfte es aber insgesamt nur vier gegeben haben. Bei GoogleEarth sind alle außer Kifisia belegt (das habe ich noch nicht gefunden).

Hat jemand eine Idee? Und warum existiert in den 80er Jahren für jede Batterie ein US-Det und nicht nur ein Team?

Grüße

CML
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.03.2007 18:34 Antworten mit Zitat

Hallo CML,
interessanterweise taucht bei Simon Duke (United States Military Forces and Installations in Europe, 1989) die Stellung Kifisia im Gegensatz zu den anderen gar nicht auf. Und "Detachment" wird bei ihm - statt "Team" - auch für die Stellungen in der Bundesrepublik verwendet. (Ein Team ist, wenn man so will, natürlich auch eine Art von Detachment.)
Gruß
Rick
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 03.04.2007 21:51
Titel: NIKE
Untertitel: weltweit
Antworten mit Zitat

hallo
fündig wird man auch bei der Google Earth Community, da muss man sich nur die Arbeit machen, mal alles zusammenzuführen.
Habe mal Suchwort NIKE eingegeben, das Ergebnis:
http://bbs.keyhole.com/ubb/dosearch.php

Viel Spass beim "googeln"
Manfred
Nach oben
CliffMcLane
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2003
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 18.05.2007 23:41
Titel: Nikes in aller Welt
Antworten mit Zitat

Hallo Kollegen,

scheint ja doch eher ein Nischenthema zu sein icon_sad.gif icon_sad.gif icon_sad.gif . Na gut. Da wir hier ja nicht nur mit kmz's rumwerfen wollen, noch ein paar strukturelle Spielereien zum Thema Italien. Die Stationierung der italienischen Nikes lässt sich in drei Phasen einteilen. Nämlich:

(1) Von der Aufstellung 1959 bis 1977

Insgesamt gab es zwölf Stellungen. Den genauen Überblick erschweren zahlreiche Umgliederungen - so werden etwa nach Abrüstung der Jupiter-Mittelstreckenraketen in den frühen 60er Jahren die einschlägigen "Gruppi Interdizione Strategica" zu Nike-Einheiten umgemodelt, was zu neuen Bezeichnungen führt. Zur gleichen Zeit werden die ursprünglichen Squadriglie zu Gruppi und die ehemaligen Gruppi zu Reparti hochgestuft, was die Geschichte nicht eben erleichtert. Statt einer exakten Beschreibung der komplizierten Verhältnisse unten eine graphische Zusammenfassung.

Das 31st USDet ist in Bagnoli di Sopra, Chioggia, Bovolone und Zelo, das 34th Det in Ca'Tron, Cordovado und Ceggia, das 47th Det in Ronca und Montichiari belegt - was für einen atomaren Auftrag spricht. Speziell für Ca'Tron wird er von bestimmten Quellen aber auch bestritten. Unklar ist bisher neben einigen militärhistorischen Details vor allem die Aufteilung von Ajax und Hercules - ob etwa die Bergstellungen Tonezza del Cimone, Bassano del Grappa und Vittorio del Veneto prinzipiell nur Ajax oder später auch Hercules erhalten haben.

(Fortsetzung folgt)

CML
 
 (Datei: Nikes in Italien 101.jpg, Downloads: 66)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen