Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Nike-Hercules FlaRak-Stellung Baumholder

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Galantse1981
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Kreis Birkenfeld

Beitrag Verfasst am: 05.09.2005 18:34
Titel: Nike-Hercules FlaRak-Stellung Baumholder
Antworten mit Zitat

Die folgenden Fotos habe ich quasi direkt bei mir vor der Haustür geschossen. Die Raketenstellung liegt Luftlinie keine 1000 meter von mir entfernt auf dem benachbarten Truppenübungsplatz Baumholder.
Kann mich noch gut dran erinnern als damals bei Manövern die Raketen in Position gebracht wurden, das konnte ich aus meinem Kinderzimmer schön sehen. 8)
Auf dem Gelände ist, wie auf manchen Fotos zu sehen, ein Gewerbegebiet entstanden und gehört wieder zu unserer Gemeinde Ruschberg. Es ist also kein militärisches Sperrgebiet mehr.
Weitere Infos und Fotos auf: http://www.goerigk-jever.de/baumholder.htm
 
 (Datei: DSC00919.JPG, Downloads: 148)  (Datei: DSC00921.JPG, Downloads: 177) Blick hoch zur ehemaligen IFC. Dort oben ist immer noch Truppenübungsplatz. (Datei: DSC00922.JPG, Downloads: 179)  (Datei: DSC00923.JPG, Downloads: 201) Hier kann man die zivile Nachnutzung erkennen. (Datei: DSC00927.JPG, Downloads: 196)
Nach oben
wadentritt
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.09.2005 20:39 Antworten mit Zitat

Cool ....ich hätte auch lieber gerne auf ein paar Nikes geschaut aus meinem Kinderzimmer stattdessen war gegenüber von uns ein Schlachthof wo früh morgens die toten Wutze am haken ausbluteten konnte ich so ab 6 Uhr früh gut erkennen....mittlerweile aber auch ein Lostplace...zum Glück icon_mrgreen.gif icon_mrgreen.gif
Nach oben
belowzero°F
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.09.2005 14:47 Antworten mit Zitat

wadentritt hat folgendes geschrieben:
stattdessen war gegenüber von uns ein Schlachthof wo früh morgens die toten Wutze am haken ausbluteten konnte ich so ab 6 Uhr früh gut erkennen....mittlerweile aber auch ein Lostplace...zum Glück icon_mrgreen.gif icon_mrgreen.gif


Dann mach mal paar Fotos und nen Thread auf. icon_lol.gif
Nach oben
Galantse1981
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Kreis Birkenfeld

Beitrag Verfasst am: 06.09.2005 17:21 Antworten mit Zitat

Später in den 80ern drehte sich dort ein Radar, zu dieser Zeit waren aber keine Raketen mehr da. Kann mir jemand sagen für was das Radar gewesen sein könnte? Es stand bestimmt bis mitte der 90er mitten in der launching Area.

Gruß
Christian
Nach oben
Galantse1981
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Kreis Birkenfeld

Beitrag Verfasst am: 09.12.2012 15:34 Antworten mit Zitat

Hallo allerseits! Das ist nun schon ein paar Tage her.
Gestern hat es mich bei strahlendem Sonnenschein mal wieder gepackt, also nahm ich mir meine Spiegelreflex und fuhr zur ehemaligen Launch Site.

Hier die Ergebnisse:
_________________
Gruß
Christian
 
 (Datei: Bunkerklein.jpg, Downloads: 131)  (Datei: Bunker_2.jpg, Downloads: 148)  (Datei: Bunker_6.jpg, Downloads: 143)  (Datei: Bunker_9.jpg, Downloads: 142)  (Datei: Bunker_10.jpg, Downloads: 140)  (Datei: Bunker_11.jpg, Downloads: 138)  (Datei: Bunker_12.jpg, Downloads: 141)  (Datei: Heimelberg.jpg, Downloads: 151) IFC (Datei: IFC.jpg, Downloads: 158) Meine Heimat (Datei: Ruschberg_6.jpg, Downloads: 138)
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 293
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 09.12.2012 18:27 Antworten mit Zitat

Galantse1981 hat folgendes geschrieben:
Später in den 80ern drehte sich dort ein Radar, zu dieser Zeit waren aber keine Raketen mehr da. Kann mir jemand sagen für was das Radar gewesen sein könnte? Es stand bestimmt bis mitte der 90er mitten in der launching Area.

Gruß
Christian


Hallo Christian,

bis 1983 wurde die Stellung für NIKE genutzt, danach erfolgte die Umnutzung durch eine HAWK-Einheit.
Das 4th Battalion, 1st Air Defense Artillery Regiment mit dem Hauptquartier im Neubruecke Hospital bei Hoppstädten-Weiersbach bestand aus 4 Batterien:

A-Battery:
Lemberg-Salzwoog

B-Battery:
Baumholder

C-Battery:
Schönborn

D-Battery:
Reitscheid/Freisen

HAWK brauchte systembedingt nicht so viel Platz wie eine NIKE-Stellung, daher befanden sich bei HAWK die Radar und Feuerleittechnik zusammen mit den Launcher-Stellungen innerhalb einer Liegenschaft. Hierfür boten sich die ehmaligen NIKE-Stellungen idealerweise an.

Gruß nach Ruschberg,
Sebi
Nach oben
Galantse1981
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Kreis Birkenfeld

Beitrag Verfasst am: 09.12.2012 21:51 Antworten mit Zitat

Sehr interessante Infos, danke dir.

Gruß nach Dahn icon_wink.gif
_________________
Gruß
Christian
Nach oben
Galantse1981
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Kreis Birkenfeld

Beitrag Verfasst am: 02.04.2013 22:21 Antworten mit Zitat

Und weiter gehts:
_________________
Gruß
Christian
 
Bunker 13 (?) (Datei: IMG_1720.jpg, Downloads: 58) Von der Seite. (Datei: IMG_1723.jpg, Downloads: 67) Belüftung (Datei: IMG_1726.jpg, Downloads: 68) Doppelzaun (Datei: IMG_1741.jpg, Downloads: 72) Die Tür lies sich sogar öffnen. (Datei: IMG_1749.jpg, Downloads: 78) Durchgang mit weiterer Tür. (Datei: IMG_1751.jpg, Downloads: 82) Alles zugemüllt. (Datei: IMG_1752.jpg, Downloads: 83) Ehemaliges Warhead Assembly Building. Der neue Inhaber fabriziert Schindeln wie man sieht... (Datei: IMG_1754.jpg, Downloads: 80) Gebäude vor dem Gelände des IFC (Datei: IMG_1766.jpg, Downloads: 84) INFRA? (Datei: IMG_1768.jpg, Downloads: 72)
Nach oben
Galantse1981
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Kreis Birkenfeld

Beitrag Verfasst am: 02.04.2013 22:24 Antworten mit Zitat

Fortsetzung
_________________
Gruß
Christian
 
 (Datei: IMG_1767.jpg, Downloads: 55) Poller am Wegrand, unten (Datei: IMG_1771.jpg, Downloads: 66) Poller oben, Transformator (Datei: IMG_1773.jpg, Downloads: 57)
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 293
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 03.04.2013 01:00 Antworten mit Zitat

Hallo Christian,

vielen Dank für die Bilder icon_smile.gif

Die IFC auf dem Feldberg ist noch in US-Nutzung, oder?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen