Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

...nicht Bitterfeld Grossraum Anhalt/Sachsen??

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chiquitaman
 


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Muldestausee

Beitrag Verfasst am: 01.02.2011 18:41
Titel: ...nicht Bitterfeld Grossraum Anhalt/Sachsen??
Untertitel: Halberstadt
Antworten mit Zitat

Hallo - dieses Bild wurde als Bitterfeld betitelt - es ist aber definitiv nicht hier. Könnt Ihr bei der Suche helfen?
Gruss Chiquitaman
 
 (Datei: nicht Bitterfeld..GIF, Downloads: 153)
Nach oben
Buddelflink
 


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 508
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 01.02.2011 20:18 Antworten mit Zitat

In der Regel haben Luftbilder am Rand eine Leiste mit der Nordrichtung, Aufnahmezeit... Datum etc. Der untere Rand scheint hier zu fehlen. Woher stammt das Luftbild?

MfG
Andreas
Nach oben
Steinklopfer
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 01.02.2011 20:19 Antworten mit Zitat

Hi Chiquitaman,

Ich denke das es sich da doch um den Großraum Bitterfeld handelt. Das Bild könnte im Zusammenhang mit der Bombardierung der Chemiewerke stehen, die sich ja bis Wolfen erstrecken und es auch Werke in Schkopau gibt die zu Bitterfeld gehören. Änlichkeiten gibt es mit der Ortschaft Greppin und Schkopau selbst. Es dürfte sich aber in den Jahzehnten einiges verändert haben, so das Google Maps oder Google Earth da nicht viel weiterhelfen. Vielleicht hat ja jemand hier alte Karten aus der Region das man das mal vergleichen kann.

Gruß der Steinklopfer

_________________
Grüße Uwe
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche alles über das 318. Infanterie Regiment sowie der 213. Infanterie Division von 1939 bis Kriegsende
Nach oben
chiquitaman
 


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Muldestausee

Beitrag Verfasst am: 01.02.2011 20:30 Antworten mit Zitat

Hallo, Greppin und Bitterfeld-Wolfen ist es def. nicht- hab hier dazu die alten Luftbilder da. Die Bilder sind bei flickr in einem Fotoalbum- der Sohn des Fotofliegers hat mir schon geschrieben, dass einige Namen auf der Rückseite der Bilder nicht stimmen und bat mich danach weiterzusuchen.
Nach oben
Steinklopfer
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 01.02.2011 20:54 Antworten mit Zitat

Ok dann heißt es weitersuchen icon_smile.gif. Auf jeden Fall scheint es ein wichtiger Betrieb gewesen zu sein wenn man die Vielzahl der Bombentreffer sieht. Kannst du mir bitte die Adresse zu den Bildern schicken, vielleicht ist ja irgend ein Zusammenhang erkennbar.

Gruß der Steinklopfer

_________________
Grüße Uwe
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche alles über das 318. Infanterie Regiment sowie der 213. Infanterie Division von 1939 bis Kriegsende
Nach oben
Bernhard_63
 


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beiträge: 120
Wohnort oder Region: Bayreuth

Beitrag Verfasst am: 01.02.2011 22:52 Antworten mit Zitat

Hallo Chiquitaman,

weißt Du, wer die weißen quadratischen Markierungen in das Foto hineinprojeziert hat?
Da hat sich ja offensichtlich schon jemand Gedanken gemacht.

Gruß
Bernhard
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 857
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 01.02.2011 23:16 Antworten mit Zitat

Hallo,

also in den beiden kleineren weißen Rechtecken befindet sich jeweils eine ähnliche Struktur: 4 Punkte quadratisch angeordnet.
Nicht uninteressant scheint ja auch der Bereich neben dem oberen weißen Quadrat zu sein, dort wo die Wege/Straßen/? eine Art Dreieck bilden.
Sind das Baracken? eine Kaserne?
Dort in dem Gelände liegen zudem noch zwei hellere zick-zack-Strukturen. Deckungs-/Splittergräben?
Wilde Mutmaßungen.

Baum
Nach oben
Steinklopfer
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 01.02.2011 23:28 Antworten mit Zitat

Hallo Bernhard,
Diese Markierungen sind von dem Sohn des Fliegers gemacht worden und sollen eventuelle Flakstellungen darstellen.
Ich habe den Abend über ein wenig im I-net recherchiert und habe einige interessante Sachen gefunden.
Die Bilder sind alle von Bombenangriffen der Tage 27.Mai 1944 bis 30.Mai 1944 auf Flugplätze und Treibstoff und Öl produzierende Betriebe gemacht wurden. Ebenfalls wurden in den Tagen die Junkerswerke bombardiert. So auch z.B. in Dessau. Hauptsächlich gab es in Deutschland in den Tagen Angriffe auf die Gebiete Hamburg, Großraum Halle Leipzig, Dresden und Magdeburg. Jedoch die Orte die im Netz aufgeführt sind passen alle nicht zu dem Bild. Ich gehe aber davon aus das es irgendwo um Halle Leipzig ist. Den bombardierten großen Hallen zu Folge vermute ich das es sich um einen Betriebsteil der Junkerswerke handelt.


Gruß der Steinklopfer

_________________
Grüße Uwe
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche alles über das 318. Infanterie Regiment sowie der 213. Infanterie Division von 1939 bis Kriegsende
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 01.02.2011 23:54 Antworten mit Zitat

Moin!

Gehe ich Recht in der Annahme, dass Du das Foto auf der Seite einer US Bomb Group o.ä. gefunden hast und es eben dort mit "Biutterfeld" beschriftet war?

In dem Fall wäre es ganz hilfreich, uns das auch einmal mitzuteilen. Möglicherweise finden sich dort Informationen, welche Dir vielleicht nichts sagen, einem anderen Leser aber schon (Mission # etc.).

Mike
Nach oben
Steinklopfer
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 02.02.2011 00:17 Antworten mit Zitat

Hallo Mike,
Da hat er geschrieben wo das Bild her ist.


chiquitaman hat folgendes geschrieben:
Hallo, Greppin und Bitterfeld-Wolfen ist es def. nicht- hab hier dazu die alten Luftbilder da. Die Bilder sind bei flickr in einem Fotoalbum- der Sohn des Fotofliegers hat mir schon geschrieben, dass einige Namen auf der Rückseite der Bilder nicht stimmen und bat mich danach weiterzusuchen.


Das Bild ist dort betitelt als: Not Bitterfeld
_________________
Grüße Uwe
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche alles über das 318. Infanterie Regiment sowie der 213. Infanterie Division von 1939 bis Kriegsende
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen