Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

„Neunutzung ehemaliger Tankstellen“ – eure Meinung zum Thema

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 31.03.2009 15:53 Antworten mit Zitat

Wenn ich es richtig gesehen habe, gibt es ca. 2 km westlich von Schöppingen (westliches Münsterland) eine Biker-Kneipe in einer ehemaligen Tanke.
Grundsätzlich geht so etwas; Sanitärräume kann man um- oder anbauen. Natürlich muß man vorher die Nutzungsänderungs-Bürokratie überwinden.
Und nicht jede Tankstelle ist eine Altlast. Von etwa 50 Tankstellen, mit denen ich in den letzten Jahren zu tun hatte, waren durchaus 10 oder 20 % altlastenfrei. Insbesondere solche, die vom Eigentümer geführt wurden, d.h. ständig "unter Aufsicht" standen.
gruß EP
Nach oben
Deuterium
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.03.2009 23:00 Antworten mit Zitat

In bad rothenfelde in der alten münsterschen Strasse gabs bei hausnummer 12 bis anfang der 80iger ne BP tankstelle, danach war dann eine fahrschule darin angesiedelt inzwischen zum reinen Wohnhaus umgebaut und so weiter(wer es nicht weiss das dort einmal eine Tankstelle gab wird nie darauf kommen, die Aral einige Häuser weiter kurz nach dem Feuerwehrhaus ist auch nicht mehr.
Nach oben
daniel.bijkerk
 


Anmeldungsdatum: 27.11.2008
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: 48599 Gronau

Beitrag Verfasst am: 01.04.2009 00:05 Antworten mit Zitat

@petzolde

Stimmt, allerdings auch bald lost, die Kneipe aber zieht um, s. Links unten

Ich werd die Tage mal hier bei uns rumfahren und ein paar Fotos machen, ehem. Tanken gibt´s hier einige.

Gruß
Daniel
 
Voransicht mit Google Maps Datei Bikerkneipe (bald lost).kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Bikerkneipe (neuer Standort).kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
SuR
 


Anmeldungsdatum: 09.02.2005
Beiträge: 396
Wohnort oder Region: bei Berlin

Beitrag Verfasst am: 02.04.2009 10:31 Antworten mit Zitat

Berlin scheint wohl das Zentrum der Nachnutzung ehemaliger Tankstellenbauten zu sein. Ich hab´ noch zwei nette Sachen gefunden:

Die älteste noch erhaltene Tankstelle Berlins (1928) dient heute als Bar:
www.anhalt-berlin.de (Vor dem Schlesischen Tor 2, Kreuzberg)

Eine weitere, uralte Tanke wird gerade zum Motorrad-Showroom umgebaut (Unter den Eichen, Steglitz):
_________________
LG,
SuR
 
Unter den Eichen, Steglitz (Datei: DSC00621_sm.jpg, Downloads: 62)
Nach oben
Neuanfang
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.04.2009 11:49 Antworten mit Zitat

SuR hat folgendes geschrieben:
Berlin scheint wohl das Zentrum der Nachnutzung ehemaliger Tankstellenbauten zu sein. Ich hab´ noch zwei nette Sachen gefunden:

Die älteste noch erhaltene Tankstelle Berlins (1928) dient heute als Bar:
www.anhalt-berlin.de (Vor dem Schlesischen Tor 2, Kreuzberg)

Eine weitere, uralte Tanke wird gerade zum Motorrad-Showroom umgebaut (Unter den Eichen, Steglitz):


Cool! Super! Habe heute Diplombesprechung und soeben die anhalt-berlin zu meinen Favoriten dazugepackt (auch wenn sie keine 50er Tanke ist. Ein bisschen "ausbrechen" darf man ja in seinem Konzept immer)

Ich muss bald auch mal mit dem Fotografieren anfangen. Ich muss also nun schleunigst eine Auswahl treffen – letzte Gelegenheit für euch, euer Fundstück als Kandidaten vorzuschlagen icon_smile.gif

Ich weiß, ich hab das schon mal gesagt, aber: DANKE! Ihr seid ne tolle Hilfe! icon_smile.gif 2_thumbsup.gif 3_danke.gif

Gruß!
Olli
Nach oben
HanseWikinger
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 19.07.2007
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: Bremen

Beitrag Verfasst am: 04.04.2009 22:22 Antworten mit Zitat

Auch wenn es für dich vermutlich zu weit zum Anschauen ist. In Lilienthal bei Bremen wird eine alte Tankstelle an der Hauptstraße als Apotheke genutzt. In Weiß gestrichen und mit Blumenkästen statt Zapfsäulen sieht sie garnicht schlecht aus.
Die angegliederte Werkstatt wird noch immer als Werkstatt genutzt.

Hier hatte ich Bilder davon eingestellt (2. Beitrag):
http://www.geschichtsspuren.de.....;start=370
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 16.04.2009 18:57 Antworten mit Zitat

Moin!

Natürlich bin ich nicht nur für das Abreißen und Plattmachen.

Aber eine Lost - Tanke (es fehlen die Zapfsäulen und das Dach) steht mitten im Rellinger Ortskern.

Eine weitere Tanke ist mir in Hamburg an der B73 aufgefallen - auch eine Nachnutzung mit Nachdenkanstoß.

Viele Grüße
Thomas
 
1966 sieht man noch die Tankstelle. (Datei: Postkarte_Rell_1966.jpg, Downloads: 72) Heute kann man es nicht mal erahnen. (Datei: Tanke_Rellingen.jpg, Downloads: 89) Ob es bei einer bestimmten Todesursache Rabatt gibt ? (Datei: Tanke_B73.jpg, Downloads: 89)
Nach oben
wipeout6
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.04.2009 19:36 Antworten mit Zitat

Bei uns gibt es eine ehemalige Tankstelle in der jetzt ein Bestatter residiert. In einer zweiten hat jetzt ein Steinmetz sein Ladengeschäft

Ich habe jeweils mal ein .kmz-File aus Google Earth angehängt.

Schöne Grüße,

Sascha
 
Voransicht mit Google Maps Datei ehemalige Tankstelle Kress - jetzt Bestattungsunternehmen Frisch.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Ehemals ESSO Tankstelle Schullerer - jetzt Naturstein Stocker.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Neuanfang
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.05.2009 11:59
Titel: Ergebnisse!
Antworten mit Zitat

Hallo liebe Lostplaceler,

ihr ward alle eine so große Hilfe, da will und kann ich euch eine kleine Zwischenpräsentation erster Ergebnisse nicht vorenthalten icon_smile.gif Weitere Fotos (und letztendlich auch die fertige Abschlussarbeit) folgen bald...

Liebe Grüße,
Oliver
 
© oliver jungmann (Datei: Hannover.jpg, Downloads: 79) © oliver jungmann (Datei: HH.jpg, Downloads: 82) © oliver jungmann (Datei: lilienthal.jpg, Downloads: 80) © oliver jungmann (Datei: suesel.jpg, Downloads: 73)
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 29.05.2009 18:55 Antworten mit Zitat

Moin!

Sach ma: Hast Du da etwa Photogeschopt? icon_wink.gif

Die Bilder sehen irgendwie so "unnatürlich" aus. Besonders das von der Apotheke sieht wie eine "Möglichkeit" und nicht wie die Realität aus.

Gruß
Thomas
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen