Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Neues (?) von Site III, Teufelsberg-Berlin, Besuchs-Bericht

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.11.2003 13:44 Antworten mit Zitat

In Birgelen waren eigentlich hauptsächlich britische Truppenteile, der Horchposten Langeleben gehörte lange Zeit als detachment/outpost dazu.

Mike
Nach oben
tk
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.11.2003 12:27
Titel: verschiedenes
Antworten mit Zitat

hallo allerseits,
mein erster beitrag in diesem forum. interessant vor allem immer die beitraege zum kalten krieg ... .

ok. hier ein paar kleine antworten:

@ Schreibtischtaeter.
eine schoene geschichte. wir hatten ja auch schon kontakt per email ... allerdings unter anderem namen icon_smile.gif

@ fugazi.
supper luftbild! hast du auch noch ein aufnahemdatum und eine quelle? ansonsten kann ich bestaetigen, dass es 'on top' noch im hoechsten dome eine arbeitende anlage gibt. diese (wie auch der container am boden) soll wohl der flugsicherung o.ä. dienen.

@ ghost.
die vimudeap-navigation wird wiederholt als gewoehnungsbeduerftig charakterisiert. es fuehren viele wege nach rom.
noch kurz zur verlinkung. um einfach zu einem speziellen objekt zu verlinken, empfiehlt sich: die domain, ein slash (/) und dann die objektnummer punkt html. im fall teufelsberg also www.vimudeap.de/245.html. leider gibt es fuer einen direkten link zur bildliste noch keinen speziellen code-button. fuer mich ansporn und was fuers naechste update. prinzipiell kann man ja notduerftig die adresse der bildlisten-seite kopieren und dann einsetzen: wie hier im bsp fsbt

ok. na dann bis spater. herzliche gruesse an alle. thomas
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 28.02.2005 23:41 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

war die Tage am Teufelsberg, das Ganze macht mittlerweile einen recht trostlosen Eindruck. Die Gebäude sind von Vandalen zerstört, so dass es kaum noch eine heile Fensterscheibe gibt. Fassaden und die Kuppeln der Radome teilweide mit Graffities beschmiert. Auch die Hüllen der Radome weißen deutliche Zerstörungsspuren auf.
Dazu kommt dass eine Investorengruppe mittelfristig plant die Anlage zu einer Luxuswohnanlage ala Compound umzubauen. Auf einer großen Bautafel ist bereits von den Teufelsberg-Lofts die Rede.
Auch stehen einiges an Baufahrzeugen und Baumaterial auf dem Gelände rum.
Werde die Woche mal wen Zeit ist ein paar Bildchen einstellen.

Gruß
Oliver
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 01.03.2005 12:35 Antworten mit Zitat

Hi!

Die Lofts, Luxusherbergen etc. sind wohl gestorben. Angeblich hat sich die Investorengruppe zerstritten. Die Musterwohnung ist längst genauso zerstört wie der Rest icon_sad.gif

Mike
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 01.03.2005 12:46 Antworten mit Zitat

Und die Baugenemigung dafür hat der Berliner Senat, wenn ich mich richtig erinnere, auch schon 2003 zurückgezogen. Ich war am 19.11.2004 am Teufelsberg, und da sah es schon sehr trostlos aus. Die Radome zerschnitten, fast keine Scheibe mehr ganz und überall Graffity icon_sad.gif

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Teufelsberg am 19.11.2004 (Datei: IMG_2352k.JPG, Downloads: 116)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 01.03.2005 13:16 Antworten mit Zitat

<polemik> Das ganze ist inzwischen von Teilen der Berliner Bevölkerung und irgendwelchen Spinnern an den Charm einer Nordrhein-Westfälischen Gesamtschule angeglichen worden...</polemik>
 
Sommer 2004 (Datei: TeufelsBergKaputt1.jpg, Downloads: 231)  (Datei: TeufelsBergKaputt2.jpg, Downloads: 223)  (Datei: TeufelsBergKaputt3.jpg, Downloads: 190)

Zuletzt bearbeitet von Gast am 01.03.2005 13:34, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 01.03.2005 20:24
Titel: Neue Bilder
Antworten mit Zitat

Hi,

anbei die versprochenen Bilder


Gruß
Oliver
 
 (Datei: teufelsberg1.jpg, Downloads: 139)  (Datei: teufelsberg2.jpg, Downloads: 176)  (Datei: teufelsberg3.jpg, Downloads: 182)  (Datei: teufelsberg4.jpg, Downloads: 171)  (Datei: teufelsberg5.jpg, Downloads: 168)
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 19.08.2007 20:50
Titel: Teufelsberg
Untertitel: Berlin
Antworten mit Zitat

Bevor ich hier noch Bilder einer illegalen Begehung poste... lieber ein Diascan von Mitte der 90er, damals war die Welt noch in Ordnung....

Damals durfte ich auch noch Cessnas fliegen...

icon_mrgreen.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
 
 (Datei: Teufelsberg_k.jpg, Downloads: 292)
Nach oben
Harald
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.12.2009 22:15
Titel: Teufelsberg - zivile Radarstation
Antworten mit Zitat

In den 1990er Jahren gab es doch auch mal auf dem Teufelsberg eine zivile Radarstation der Flugüberwachung. Wann und warum wurde diese aufgegeben?

Auf einigen Bildern sieht man, daß es früher ( bis 1991?) einen rot-weissen Sendemast auf dem Teufelsberg gab. War dies der Standort des AFN-UKW und AFN-TV Senders von Berlin?
Nach oben
Frontstadtkind
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2010
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 01.06.2010 21:44 Antworten mit Zitat

Nein. Der AFN-Sendemast stand in Dahlem, in der Nähe vom Wilden Eber. Auf dem großen Feld neben der Domäne Dahlem. Ganz früher war auch das Funkhaus in einer Villa in der Nähe. Später dann wurde es näher ans Clay HQ verlegt.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen