Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Neues Buch: Bunker aus dem Kalten Krieg - Wie Westdeutschland den 3. Weltkrieg überleben wollte

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Recherchehilfen und Literatur
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 04.05.2013 14:18
Titel: Neues Buch: Bunker aus dem Kalten Krieg - Wie Westdeutschlan
Antworten mit Zitat

Hallo.

Freudig kann ich Euch endlich verkünden, dass mein Buchprojekt nach für mich teilweise schier unendlich langer Zeit nun einen Abschluss gefunden hat. Seit einigen Tagen ist es nun im Buchandel erhältlich.

Bunker aus dem Kalten Krieg - Wie Westdeutschland den Dritten Weltkrieg überleben wollte, Christoph Lubbe (2013)
http://www.motorbuch-versand.d.....Krieg.html

In dem Buch geht es vorwiegend um die baulichen und organisatorischen Vorbereitungsmaßnahmen des Westdeutschen Zivilschutzes und der Zivilen Verteidigung im Kalten Krieg. Quasi ein Rundumschlag zu allen interessanten Themengebieten, die dazu gehören. Es dürfte auch für den Bunkerkenner vermutlich das ein oder andere Neue dabei sein.

Anbei einige Vorabinfos wie Buchcover, Inhaltsverzeichnis und Vorwort.

Falls es sich einer zulegen sollte, würde ich mich sehr über ein kritisches Feedback im Forum oder anderswo (Amazon & Co.) freuen. icon_smile.gif

Vielleicht gibt es ja auch noch inhaltliche Fragen, die anschließend im Forum diskutiert werden können.

Viele Grüße,
Christoph
 
GS2-Inhaltsverz+Vorwort.pdf GS2-Inhaltsverz+Vorwort.pdf
Dateigröße: 22,81KB - Downloads: 85

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Buchcover (Datei: Umschlag2.jpg, Downloads: 107)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.05.2013 15:29 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Die letzte Nach war sehr kurz!
Warum?
Weil ich gestern das Buch von Christoph bekam!
Der Inhalt ließ mir keine Ruhe und ich mußte es gleich durchlesen (nicht durcharbeiten!)
Der erste Eindruck: es stehen wirklich enorm viele Dinge in dem Buch, die bisher in der einschlägigen Literatur überhaupt nicht oder nur in einer Randnotiz behandelt wurden.
Die vielen aufgeführten Details lassen erkennen, dass der Verfasser sehr viel Recherche vor Ort und in Primärquellen / Archiven betrieben hat.
Einmalig dürfte die Veröffentlichung der Liste der BAMSten usw. sein. Schade, dass die angegebenen UTM-Koordinaten sehr ungenau sind. Sie sind nur auf 100 m genau und der Karte 1:250.000 entnommen. Im Einzelfall wird es schwer fallen, eine bestimmte BAMSt zu finden, falls sie überhaupt (noch) vorhanden ist. Dieses ist jedoch nicht dem Verfasser anzulasten. Die wenigen -noch vorhandenen- offiziellen Quellen geben nicht mehr her.
Erfreulich ist die recht ordentliche Druckqualität (auch die der Abbildungen) und vor allem der günstige Preis.
Zusammenfassend mein (vorläufiges) Urteil: an dem Buch kann eigentlich kaum einer, der am Thema Zivilschutz intetressiert ist, vorbeigehen.
Weiteres ggf. nach einen ausführlichen Durcharbeitung.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
karlbauknecht
 


Anmeldungsdatum: 24.06.2003
Beiträge: 40
Wohnort oder Region: Hückeswagen

Beitrag Verfasst am: 04.05.2013 17:09
Titel: Sehr gutes Buch
Antworten mit Zitat

Ein sehr gutes Buch, selber auch heute nacht gelesen, einfach toll, sehr gute Arbeit.
Nach oben
der kleine Bazi
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2010
Beiträge: 87
Wohnort oder Region: Goldbach

Beitrag Verfasst am: 04.05.2013 17:15 Antworten mit Zitat

Werde ich gleich mal ordern icon_smile.gif
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 04.05.2013 20:38 Antworten mit Zitat

Hallo Christoph,

herzlichen Dank für Deine Recherchen. Ich würde es sehr knapp auf den Nenner bringen: Das neue Standardwerk. So, und nun bin ich auf die Detailausarbeitungen zu den einzelnen Themen gespannt, dann das Buch macht Interesse auf weitere Informationen! icon_smile.gif

Vielen Dank und viele Grüße,
Leif
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 06.05.2013 22:31 Antworten mit Zitat

Hallo.

Vielen Dank für Euer nettes Feedback.
Hat mich wirklich sehr gefreut. icon_smile.gif
Und wie gesagt, vielleicht lässt sich das ein oder andere behandelte Thema noch im Forum vertiefen bzw. fortführen.

Grüße,
Christoph
Nach oben
brocken
 


Anmeldungsdatum: 02.08.2009
Beiträge: 24
Wohnort oder Region: bielefeld

Beitrag Verfasst am: 11.05.2013 11:20 Antworten mit Zitat

Hallo,
habe das Buch gestern von meiner Liebsten geschenkt bekommen und von dem, was ich bisher gesehen und gelesen habe, bin ich sehr beeindruckt. Das war bestimmt eine riesige Arbeit.
Vielen Dank für deine Mühe.

Besten Dank und viele Grüße Marcel
Nach oben
Tina
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 15.02.2009
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 12.05.2013 18:05 Antworten mit Zitat

Hallo,
ich kann mich den Vorrednern nur anschließen! Ein tolles Buch!

@christoph
Sicherlich hast Du für die Recherchen zig Jahre gebraucht ist ja schließlich auch ein tolles Hobby! icon_wink.gif
Mich würde wirklich sehr interessieren wie lange du vom 1. Satz bis zum Druck gebraucht hast.
6 Monate? Wohl eher nicht... 1 Jahr?? Länger?

LG
Tina
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 20.05.2013 17:07 Antworten mit Zitat

Hallo,

mein eigenes Buch habe ich mir schon vor knapp 2 Wochen von unserem Buchhändler geholt. Nach durchblättern und "überfliegen" der Themen dachte ich, dieses ist doch etwas für unsere Abteilung "Flächenrecycling, Altlastenmanagement, Umweltplanung" und habe gleich noch 4 Stück geordert (so viel darf ich per Handkasse einkaufen icon_mrgreen.gif ).
Ein weiteres habe ich für meinem Bruder zum Geburtstag geordert, ehem. Beamter bei der Deutschen Bundespost im Fernmeldedienst, dem sicher einiges aus dem Buch nicht unbekannt ist.

Ich denke genau wie Leif, dieses gelungene Standardwerk macht Appetit auf mehr Detailinformationen zu den einzelnen Themen.

HW
Nach oben
Nabilianer
 


Anmeldungsdatum: 11.09.2010
Beiträge: 79
Wohnort oder Region: Südhessen

Beitrag Verfasst am: 20.05.2013 23:36 Antworten mit Zitat

Hi Christoph,

habe mir jetzt auch das Buch zugelegt. Und warte schon ganz gespannt icon_smile.gif

Ist ja echt interessant, dass du alle BAMSt gefunden hast. Ich wette du hast irgendwo eine Liste gefunden, wo alle Messstellen in der ganzen BRD sind icon_lol.gif

Mich würde allerdings auch mal interessieren, wie lange du dafür gebraucht hast. Das macht man ja nicht einfach mal so von heute auf Morgen.

Gruß Nabil
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Recherchehilfen und Literatur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen