Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Nebenbahnen in Schleswig-Holstein

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Martin Kayser
 


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 67
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 06.09.2005 17:13
Titel: Nebenbahnen in Schleswig-Holstein
Antworten mit Zitat

Hallo und guten Abend zusammen,
nachdem ich im Internet nichts vernünftiges fand, jetzt hier der Aufruf an Euch: stellt bitte Bilder von den inzwischen stillgelegten Nebenbahnen in S.-H. ein. Alles wird gesucht, auch inzwischen abgebaute Nebenbahnen. Betriebsfotos, heutiger Zustand,
Gleispläne, eben alles.

Vielen Dank

Euer Martin
Nach oben
oliverw
 


Anmeldungsdatum: 09.06.2004
Beiträge: 143
Wohnort oder Region: Oldenburg

Beitrag Verfasst am: 06.09.2005 17:44
Titel: Links...
Antworten mit Zitat

Hmmm... nach 5 Min googeln gefunden:

http://home.arcor.de/c-protze/

http://www.shlink.de/deb/

was hast du denn "nichts vernünftiges" gefunden bzw. welche Strecken speziell? Unter "von den inzwischen stillgelegten" kann man ja viel verstehen...

Nix für ungut icon_wink.gif

Gruß aus Oldenburg
Oliver
_________________
Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean.
Isaac Newton (1642-1717).
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 06.09.2005 18:09 Antworten mit Zitat

Als erster Anlaufpunkt lohnt sich auch
http://www.gleismann.de/
Dort zu finden u.a. die Seite Gleismannsbahnhof Gleis 13 - Stillgelegt
Nach oben
Martin Kayser
 


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 67
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 06.09.2005 18:13 Antworten mit Zitat

Hi Oliver,
die Seiten kenne ich. Es geht um folgende Strecken, alles Staatsbahn:
Niebüll-Flensburg
Husum-Flensburg
Bredstedt-Löwenstedt
Husum-Rendsburg
St.Michaelisdonn-Brunsbüttelkoog(Nord)
St.Michaelisdonn-Marne-Friedrichskoog
Neumünster-Ascheberg
Malente-Lütjenburg
Eutin-Neustadt
Itzehoe-Wrist
Oldesloe-Ratzeburg-Hagenow=Land
Mölln-Hollenbek
Heide-Karolinenkoog
Oldesloe-Schwarzenbek
falls ich eine vergaß, die dann auch.

Viele Grüße Martin
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 06.09.2005 19:46 Antworten mit Zitat

Es gibt eine Strecke von Kiel nach Schönberg. Teilweise Wird sie für Transporte zum Kraftwerk genutzt.
_________________
"Siehst Du einen Atompilz: Schau gut hin, Du bekommst so etwas nie wieder zu sehen."
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.09.2005 21:45
Titel: Neustadt Eutin / Fehmarn
Antworten mit Zitat

Moin Martin

Martin Kayser hat folgendes geschrieben:

Eutin-Neustadt

Die Schienen und Schwellen sind ja geräumt. Für den Streckenverlauf war ja Diversestes geplant, schließlich lies man es doch nur zuwuchern. Aber ne schöne Idee im Herbst mal dort durchzugehen und zu luschern icon_smile.gif

Wie ist es sonst auch noch mit Fehmarn, der Inselbahn. Dort liegen noch viele Gleise rum. Wo sie nicht stören blieben sie liegen, Weichen und die ganze Bahntechnik. Von Fehmarnsund über Burg, Landkirchen, Petersdorf nach Orth. Man findet Bahnhofsstraßen, Bahnhofshotels etcpp. Allet schick

Schöne Grüße
malte
 
Petersdorf (Datei: 024_na (Small).jpg, Downloads: 236) Strukkamphuk :-) (Datei: IMG_2425 (Small).JPG, Downloads: 238)
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 07.09.2005 23:40 Antworten mit Zitat

Moin!
Wenn Du Dich für stillgelegte Eisenbahnstrecken in Schleswig-Holstein interessierst, hier ein Literaturtip:

Nagel, Frank Norbert:
Die Entwicklung des Eisenbahnnetzes in Schleswig-Holstein und Hamburg : unter bes. Berücks. d. stillgelegten Strecken ; e. regionaler u. method. Beitr. zur histor.-geograph. Kulturlandschaftsforschung u. zur Landesplanung / von Frank Norbert Nagel. - Wiesbaden : Steiner, 1981. - 144 S. : Ill., Kt. ; 23 cm + Kt.-Beil. (10 Kt.)
(Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Hamburg ; Bd. 71)
Zugl.: Hamburg, Univ., Habil.-Schr., 1980
ISBN 3-515-03611-3

Schon etwas älter, aber sehr interessant! Quasi ein Grundlagenwerk zur Eisenbahnarchäologie.

Schönen Gruß
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
oliverw
 


Anmeldungsdatum: 09.06.2004
Beiträge: 143
Wohnort oder Region: Oldenburg

Beitrag Verfasst am: 08.09.2005 10:22
Titel: Buchtipp
Antworten mit Zitat

Moin,

ein schönes Buch ist auch:

Wolff, Gerd: Deutsche Klein- und Privatbahnen.
Teil 1: Schleswig-Holstein, Hamburg (Kleinbahn-Bücher, 13). - 1972. 132 S. mit 180 Fotos und 24 Skizzen. - 21 x 15 cm. Gb. (Verlag Wolfgang Zeunert, Gifhorn)

Hab ich auch schon lange auf der Wunschlist, ist aber leider nur schwer zu bekommen icon_cry.gif

Gruß aus Oldenburg
Oliver
_________________
Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean.
Isaac Newton (1642-1717).
Nach oben
bagger
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.06.2007 21:39 Antworten mit Zitat

fallt mir noch die strecke kiel-bad segeberg ein... wurde in den 60zigern wohl zurückgebaut. in kiel führt die strecke heute noch bis ins gewerbegebiet an der b404. glaube bis zu siemens oder so.
Nach oben
dkr1969
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 97
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 26.06.2007 22:35 Antworten mit Zitat

Guten Abend,

da wurde ja ein recht alter Thread zu neuem Leben erweckt! Ist aber ein schönes Thema.

Drei weitere stillgelegte (und auch abgebaute) Strecken fallen mir spontan ein:

- Pönitz - Ahrensbök
- Lübeck - Bad Segeberg
- Travemünde - Niendorf (Ostsee)

Zur Geschichte der Eisenbahn in Schleswig-Holstein kann ich zwei interessante Bücher empfehlen:

Ernst-Dieter Lichte: "Mit Dampf und Diesel. Kleine Geschichte der Eisenbahn in Schleswig-Holstein", LN-Verlag Lübeck, 1979

Erich Staisch: "Der Zug nach Norden. 150 Jahre Eisenbahnverkehr in Schleswig-Holstein", Ernst Kabel Verlag Hamburg, 1994

Das Buch von Ernst Staisch enthält eine ausführliche Übersicht über alle Eisenbahnstrecken, die es zwischen 1844 und 1994 in Schleswig-Holstein gab.

Bei Ernst-Dieter Lichte findet sich der interessante Hinweis, dass das Streckennetz in SH Anfang der zwanziger Jahre mit einer Gesamtlänge von 2840 Kilometern seine größte Ausdehnung besaß. Als das Buch erschien, 1979, waren es nur noch 1680 Kilometer - und seither sind ja noch eine ganze Reihe von Strecken stillgelegt worden! Die aktuelle Länge des Schienennetzes in Schleswig-Holstein ist mir leider nicht bekannt.

Viele Grüße

dkr1969
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen