Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

NATO-Site #5

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Momeier
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Mutlangen

Beitrag Verfasst am: 12.06.2007 18:47 Antworten mit Zitat

An starken Steigungen wurden die Wege geteert um auch mit schwerem Gerät dort hochzukommen, ansonsten Schotterwege.
 
 (Datei: St1.jpg, Downloads: 77)  (Datei: St2.jpg, Downloads: 68)
Nach oben
eclipse
 


Anmeldungsdatum: 12.06.2003
Beiträge: 227
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 12.06.2007 19:18 Antworten mit Zitat

Hallo,

nach den Bildern zu urteilen sieht mir der Bunkerteil mit den "kleinen" Türen so aus, als ob die Räume dahinter für Wartungsarbeiten an der Munition (oder auch zur Munitionszerlegung) verwendet wurden.

Steffen
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 24.06.2007 00:37 Antworten mit Zitat

maxxam hat folgendes geschrieben:
Hi,

also ich hab noch ein paar Sachen gefunden:

München Hochbrück, ehemaliges SAS

Ehemalige HAWK-Site München Nord

Ehemalige HAWK-Site bei Würzburg

QRS-Site Bindlach



Hallo,

ich habe hier noch nie etwas geschrieben, nur immer gelesen. Was ist denn
eine QRS-Site? Ich bin schon öfters an Bindlach vorbeigefahren, deshalb
interessiert mich das.

Grüsse icon_smile.gif
Andreas
Nach oben
maxxam
 


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beiträge: 30
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 24.06.2007 08:21 Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

QRS - das waren wohl spezielle Munitionsepots, die eine schnelle Einsatzbereitscgaft der ACR-Einheiten der US-Army sicherstellen sollten. Viele Infos im Web habe ich auch nicht gefunden. Ein paar Informationen dazu gibt es unter http://www.eaglehorse.org/then_now.htm.

Die QRS, die ich gefunden habe, findest Du in diesem Google-Earth-KMZ:


Gruß
Max
 
Voransicht mit Google Maps Datei qrs.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 24.06.2007 17:37 Antworten mit Zitat

Hallo Max,

danke für deine Antwort.

Ca. 2 Kilometer von dieser QRS-Site entfernt befindet sich dieses Gelände:

http://maps.live.com/default.a.....;encType=1

Kann das auch mal etwas vom Militär gewesen sein? In der Nähe war der Schießplatz der Bundeswehr. In meinem Grundwehrdienst war ich nämlich 2 Monate in Bayreuth, deshalb kenne ich den Schießplatz.

Gruß icon_smile.gif
Andreas
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 25.06.2007 22:18 Antworten mit Zitat

Hallo,

anscheinend waren das Munitionsbunker der Bundeswehr. Das steht in dem Link, dort hatte die Feuerwehr einen Einsatz.

http://www.ff-bad-berneck.de/e...../index.htm

Gruß
Andreas
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 10.04.2009 15:48
Titel: Hanau SW-Site #5
Untertitel: Hanau
Antworten mit Zitat

Heute habe ich mein Radl eingepackt und bin nach Hanau, um dort eine kleine Rundfahrt zu unternehmen. Diese führte mich u.a. zur ehem. SW-Site beim Fliegerhorst. Allerdings nur zur "außenliegenden", die andere ist weiträumig abgezäunt bzw. befindet sich ja auf dem Fliegerhorst-Gelände.

Zu sehen ist ja nicht all zu viel, da der Baumbestand ringsherum immer noch guten Sichtschutz bietet. Der Zaun rostet vor sich hin, ebenso die Schilder. Die Bunker stehen offen. Ob das Gelände genutzt wird?! Auf jeden Fall wird der Zaun ordentlich geflickt, daß kann man an manchen Stellen sehen.

An der NW-Ecke steht am Zaun dieses seltsame Gestell. Was es da soll = keine Ahnung?! Es sieht jedenfalls so aus, als hätte man darauf eine Rakete legen können...
 
 (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_001.jpg, Downloads: 129)  (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_002.jpg, Downloads: 140)  (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_003.jpg, Downloads: 127)  (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_004.jpg, Downloads: 132)  (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_005.jpg, Downloads: 122)  (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_006.jpg, Downloads: 129)  (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_007.jpg, Downloads: 133)  (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_008.jpg, Downloads: 137)  (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_009.jpg, Downloads: 184)  (Datei: Nato-No5-Hanau_10-04-2009_010.jpg, Downloads: 191)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 10.04.2009 17:56 Antworten mit Zitat

Moin!

Interessant ist ja das letzte Foto - ein Bewegungssensor?

Mike
Nach oben
vladdes
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2003
Beiträge: 223
Wohnort oder Region: Kastellaun

Beitrag Verfasst am: 10.04.2009 19:08 Antworten mit Zitat

Ja das ist ein Racon-Mikrowellensensor.
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 11.04.2009 06:42 Antworten mit Zitat

Aha, sowas in der Art also, wie hier beschrieben:http://www.degesa.de/Freilandu.....welle.html
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen