Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

NATO- Rampen (Ersatzübergangsstellen)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.08.2011 20:33
Titel: Ersatzübergangsstellen
Untertitel: Schleswig-Holstein
Antworten mit Zitat

Hallo,
schöne Sammlung @Tom Riddle 2_thumbsup.gif ,

wäre jetzt wohl der Zeitpunkt dies Thema mit
http://www.geschichtsspuren.de.....p;start=60
zusammenzulegen?

Schleswig-Holstein hatte nach meinen Unterlagen 24 Ersatzübergangsstellen,
2 an der Schlei: Arnis und Missunde,
ob alle anderen 22 am NOK lagen, wäre zu überprüfen, nicht bei allen Orten kann ich sofort die Lage zuordnen:

ERSUEGST LANDWEHR
ERSUEGST ARNIS
ERSUEGST NOBISKRUG
ERSUEGST AUDORF
ERSUEGST NUEBBEL
ERSUEGST KOENIGSFOERDE
ERSUEGST BREIHOLZ
ERSUEGST HOHNERFAEHRE
ERSUEGST HAMDORF
ERSUEGST RUESTERBERGEN
ERSUEGST SCHUELP
ERSUEGST SEHESTEDT
ERSUEGST MISSUNDE
ERSUEGST FISCHERHUETTE
ERSUEGST BRUNSBUETTEL
ERSUEGST OSTERMOOR
ERSUEGST OLDENBUETTEL
ERSUEGST KUDENSEE
ERSUEGST BURG/DITHMARSCHEN
ERSUEGST HOCHDONN
ERSUEGST HOHENHOERN
ERSUEGST BARGEN
ERSUEGST LEXFAEHRE
ERSUEGST HOLZKATE-SUEDERHOEFT

Zu Übersicht icon_question.gif als Anlage mit PLZ als .xls, leider gibts die noch nicht mit Koordinaten icon_mrgreen.gif

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
GSS-Übergangsstellen.xls GSS-Übergangsstellen.xls
Dateigröße: 20KB - Downloads: 13

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Tom Riddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.08.2011 21:09
Titel: Re: Ersatzübergangsstellen
Untertitel: Schleswig-Holstein
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
Hallo,
....

Schleswig-Holstein hatte nach meinen Unterlagen 24 Ersatzübergangsstellen,
2 an der Schlei: Arnis und Missunde,
ob alle anderen 22 am NOK lagen, wäre zu überprüfen, nicht bei allen Orten kann ich sofort die Lage zuordnen:

ERSUEGST LANDWEHR --> NOK
ERSUEGST ARNIS --> Schlei, hier ist die nördliche Rampe nicht mehr kennbar, südliche östlich der Zivilfähre
ERSUEGST NOBISKRUG --> NOK
ERSUEGST AUDORF --> NOK
ERSUEGST NUEBBEL --> NOK
ERSUEGST KOENIGSFOERDE --> NOK
ERSUEGST BREIHOLZ --> NOK
ERSUEGST HOHNERFAEHRE
ERSUEGST HAMDORF
ERSUEGST RUESTERBERGEN --> NOK
ERSUEGST SCHUELP --> NOK
ERSUEGST SEHESTEDT --> NOK
ERSUEGST MISSUNDE --> Schlei, westlich der Zivilfähre
ERSUEGST FISCHERHUETTE --> NOK
ERSUEGST BRUNSBUETTEL --> NOK
ERSUEGST OSTERMOOR --> NOK
ERSUEGST OLDENBUETTEL --> NOK
ERSUEGST KUDENSEE --> NOK
ERSUEGST BURG/DITHMARSCHEN --> NOK
ERSUEGST HOCHDONN --> NOK
ERSUEGST HOHENHOERN
ERSUEGST BARGEN
ERSUEGST LEXFAEHRE
ERSUEGST HOLZKATE-SUEDERHOEFT


Grüsse
bettika


Ich habe dann mal ein paar räumlich zugeordnet icon_smile.gif

TR
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.08.2011 21:29
Titel: Ersatzübergangsstellen
Untertitel: Nord-Ostsee-Kanal
Antworten mit Zitat

Hallo TR,
das ging ja schnell.

Zum NOK hätte ich noch eine Frage an alle zu Borgstedt:
in der Bundesarchiv-Bildatenbank ist dokumentiert
eine Übung 1965 mit Panzer Leopard 2 mit Unterwasserfahrschacht
und schwerer Schwimmbrücke .

http://www.bild.bundesarchiv.d.....w]=gallery
war das auch eine Übergangsstelle, oder hat man die BW Liegenschaft WTD 71 Borgstedt genutzt?

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Tom Riddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.08.2011 21:55
Titel: Re: Ersatzübergangsstellen
Untertitel: Nord-Ostsee-Kanal
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
Hallo TR,
das ging ja schnell.

Zum NOK hätte ich noch eine Frage an alle zu Borgstedt:
in der Bundesarchiv-Bildatenbank ist dokumentiert
eine Übung 1965 mit Panzer Leopard 2 mit Unterwasserfahrschacht
und schwerer Schwimmbrücke .

http://www.bild.bundesarchiv.d.....w]=gallery
war das auch eine Übergangsstelle, oder hat man die BW Liegenschaft WTD 71 Borgstedt genutzt?

Grüsse
bettika


Also: der Leo 2 ist sehr viel später erprobt worden icon_wink.gif

ich hab eben die Serie durchgesehen, da steht auch auch Leopard 1 *den erhobenen Zeigefinger schnell wieder einziehend icon_wink.gif *

Aber den Bilder nach müßte das das Gelände der E71 sein. Aleine auch schon auf Grund der Länge des Schachtes (viel zur kurz für den NOK selber und auch 65 hätte man dafür den Kanal komplett sperren müßen, bei dem ganzen Material. Und bei zwei Bildern (2 und 8) ist im Hintergrund zu viel Wasseroberfläche.

Um die Gallerie zu finden: Sucheingabe "Unterwasserfahrschacht" und Jahr "1965", wer sich das auch ansehen möchte
TR
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.08.2011 22:01
Titel: Ersatzübergangsstelle. NOK Borgstedt?
Antworten mit Zitat

Hallo,
das Bildarchiv scheint das Suchergebnis nicht zu speichern icon_redface.gif

http://www.bild.bundesarchiv.d.....w]=gallery
entweder "Borgstedt" als suche eingeben,
oder weiß jemand eine bessere Möglichkeit ?

einige der 15 Bilder dann als Anlage
Grüsse
bettika

danke@TR natürlich LEO 1
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Borgstedt.jpg, Downloads: 192)  (Datei: Borgstedt2.jpg, Downloads: 203)  (Datei: Borgstedt3.jpg, Downloads: 206)  (Datei: Borgstedt4.jpg, Downloads: 185)
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.08.2011 00:24 Antworten mit Zitat

TR und Bettika hat folgendes geschrieben:
ERSUEGST LANDWEHR --> NOK
ERSUEGST ARNIS --> Schlei, hier ist die nördliche Rampe nicht mehr kennbar, südliche östlich der Zivilfähre
ERSUEGST NOBISKRUG --> NOK
ERSUEGST AUDORF --> NOK
ERSUEGST NUEBBEL --> NOK
ERSUEGST KOENIGSFOERDE --> NOK
ERSUEGST BREIHOLZ --> NOK
* ERSUEGST HOHNERFAEHRE --> Eider nördlich von Friedrichsgraben
* ERSUEGST HAMDORF --> neben der Eiderbrücke bei Breiholz
ERSUEGST RUESTERBERGEN --> NOK
ERSUEGST SCHUELP --> NOK
ERSUEGST SEHESTEDT --> NOK
ERSUEGST MISSUNDE --> Schlei, westlich der Zivilfähre
ERSUEGST FISCHERHUETTE --> NOK
ERSUEGST BRUNSBUETTEL --> NOK
ERSUEGST OSTERMOOR --> NOK
ERSUEGST OLDENBUETTEL --> NOK
ERSUEGST KUDENSEE --> NOK
ERSUEGST BURG/DITHMARSCHEN --> NOK
ERSUEGST HOCHDONN --> NOK
* ERSUEGST HOHENHOERN --> NOK
* ERSUEGST BARGEN --> Eider zwischen Erfde und Delve
* ERSUEGST LEXFAEHRE --> Eider bei Wrohm
* ERSUEGST HOLZKATE-SUEDERHOEFT --> östlich Süderhöft an der Brücke über die Treene


Ich habe dann mal versucht, die Fehlenden zu ergänzen.

Shadow.
Nach oben
Tom Riddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.08.2011 10:46
Titel: Ersatzübergänge Schleswig-Holstein
Untertitel: Gewässer Schleswig- Holstein
Antworten mit Zitat

Moin,

dann hier die überarbeiteten kmz's

Am NOK hatte ich Ostermoor und Brunsbüttel zunächst nicht mit aufgenommen, weil hier kein Platz für extra Rampen ist.

Hohenhörn hatte ich ursprünglich mit Dükerswisch (laut Seekarte) gekennzeichnet.

TR
 
Voransicht mit Google Maps Datei Ersatzübergänge an Flüssen in S-H.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Ersatzübergänge NOK.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 14.08.2011 12:49
Titel: Ersatzübergangsstellen
Untertitel: Schleswig-Holstein
Antworten mit Zitat

Hallo,
vielen Dank für die Arbeit an @TR und @shadow 2_thumbsup.gif
meinerseits eine ergänzte Liste jetzt mit km-Angabe,(leider etwas spät icon_redface.gif)
für "Seefahrer" icon_wink.gif hoffentlich eine Hilfe
(bei der Schlei gab es die nicht), hinzugekommen ist die Übergangsstelle Rade

ERSUEGST LANDWEHR NOK-KM: 86,70
ERSUEGST ARNIS SCHLEI-KM: N.N.
ERSUEGST NOBISKRUG NOK-KM: 65,38
ERSUEGST AUDORF NOK-KM: 67,15
ERSUEGST NUEBBEL EIDER-KM: 4,40
ERSUEGST RADE NOK-KM: 69,94
ERSUEGST KOENIGSFOERDE NOK-KM: 80,30
ERSUEGST BREIHOLZ NOK-KM: 50,15
ERSUEGST HOHNERFAEHRE EIDER-KM: 36,50
ERSUEGST HAMDORF EIDER-KM: 15,36
ERSUEGST RUESTERBERGEN NOK-KM: 54,95
ERSUEGST SCHUELP NOK-KM: 58,06
ERSUEGST SEHESTEDT NOK-KM: 75,27
ERSUEGST MISSUNDE SCHLEI-KM: N.N.
ERSUEGST FISCHERHUETTE NOK-KM: 35,44
ERSUEGST BRUNSBUETTEL NOK-KM: 2,10
ERSUEGST OSTERMOOR NOK-KM: 4,37
ERSUEGST OLDENBUETTEL NOK-KM: 41,17
ERSUEGST KUDENSEE NOK-KM: 7,24
ERSUEGST BURG/DITHMARSCHEN NOK-KM: 14,84
ERSUEGST HOCHDONN NOK-KM: 18,92
ERSUEGST HOHENHOERN NOK-KM: 24,03
ERSUEGST BARGEN EIDER-KM: 50,10
ERSUEGST LEXFAEHRE EIDER-KM: 26,75
ERSUEGST HOLZKATE-SUEDERHOEFT TREENE-KM: 676,20


Vielleicht hilft es bei der Zuordnung Brunsbüttel,war denn eine Nutzung von "zivilen Rampen"
möglich?
zu Arnis : ich kann dort keine Übergangsstelle erkennen

Zum Thema noch der Verweis auf Bilder von @suchnase71 auf seiner super HP 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif alles rund um Schleswig
hier Schleiüberquerung missunde http://www.alte-schleihalle.de.....sunde.html
und Schwimmbrückenübung Fahrdorf http://www.alte-schleihalle.de.....uecke.html

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Tom Riddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.08.2011 13:01
Titel: Re: Ersatzübergangsstellen
Untertitel: Schleswig-Holstein
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:


Vielleicht hilft es bei der Zuordnung Brunsbüttel,war denn eine Nutzung von "zivilen Rampen"
möglich?
zu Arnis : ich kann dort keine Übergangsstelle erkennen

Grüsse
bettika


Moin.

Zunächst können wir uns doch darauf einige, daß grundsätzlich alle zivilen Überstzstellen auch durch "Kriegsfähren" hätten genutzt werden können. die anderen Übersetzstellen hatten eine zweite Rampe, wohl auch um die Kapazität zu verdoppeln.
(anders sieht das bei der Rampe bei Breiholz aus, hier wäre es Esatz für die Brücke daneben im Falle einer Zerstörung gewesen.)
Wie gesagt, ich war kein Pio, aber ich denke, man hätte auch alle anderen zivilen Fährstellen entsprechend genutzt, nicht nur am/im NOK sondern an allen Gewässern.

2. Zu Arnis: Wähle bei GE alte Bilder und gehe zurück zu 2000. Dort ist nördlich der zivilen Überstzstelle noch die Rampe inclusive Stauraum erkennbar.

Schönen Tag noch

TR
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 07.12.2011 19:54
Titel: ERSUEGST HOLZKATE-SUEDERHOEFT TREENE
Untertitel: Kreis Nordfriesland
Antworten mit Zitat

Hallo,
die Übergangsstelle Treene bei Süderhöft wurde auch schon hier http://www.geschichtsspuren.de.....ght=treene
erwähnt, Hinweise aus Sprengschächte habe ich nicht gefunden.
Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Voransicht mit Google Maps Datei ERSUEGST-Süderhöft - Treene.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: IMG_3289.jpg, Downloads: 92)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen