Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Nachtjäger-Leitstellung "Aal"

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 26.07.2008 11:18 Antworten mit Zitat

Ich kenne das Gefühl auch, geht bestimmt einigen Usern so.

Bedenke aber bitte, daß machmal auch nach Wochen doch jemand auftauchten kann der das klasse findet was du gemacht hast.
Das hab ich schon erlebt.

Und ich hatte auch selbst schon Phasen da hab ich fast 2 Monate hier kaum reingeschaut.

Nicht resignieren!

icon_smile.gif


Sollte ich mal in der Gegend sein, freue ich mich zB. da mal vorbeizuschauen.
Ich hätte das sonst vielleicht nie erfahren.

Ohne dieses Forum hätte ich Bernhard "Be0" nicht gefunden und nie fotografiert.
Das Thema hat auch "geschlummert".
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Pit20
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.01.2010 10:37 Antworten mit Zitat

Interessante Location! Kennt jemand den genauen Standort? (Koordinaten)
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 24.02.2011 07:18
Untertitel: südlich Hilgertshausen, Landkreis Dachau
Antworten mit Zitat

Nicht nach Wochen, sondern nach Jahren macht es in einem Mitmach-Forum Sinn, zurückliegend suchbare Information eingestellt zu haben.

Mir fiel vorgestern bei der Überland-Dauergewohnheitssuchblick-Fahrt von Nürnberg nach Dachau urplötzlich ein Objekt auf, an dem ich eigentlich sicher schon zehn Mal vorbeigefahren bin, ohne es zu bemerken. Meine Suche brachte bezüglich dieses Sockels nichts, sollte ich mich täuschen, flehe ich um Gnade.

Allerdings die meisten Male, an denen ich hier vorbeifuhr, im Frühling, Sommer...deshalb wohl heftig eingewachsen. In diesem Sinne ein Hoch auf den Winter...denn man stößt nicht auf diesen Betonsockel als Spaziergänger oder Pilz- und Betonsucher. Grund: Er steht auf einem umzäunten Privatgrundstück nache eines Hauses und überraschenderweise auch fast neben einer vielbefahrenen Straße.

Dennoch eben kaum zu sehen, sobald der Frühling beginnt.

Intensive Forensuche unter Verwendung der in einem Thread eingestellten Karte mit Funkmeßstellungen ließ den Verdacht aufkommen, es könne sich um "Aal" oder einen Teil davon handeln.

Als fachlich völlig unbrauchbarer User verbinde ich die Bilder daher gleichzeitig mit der Frage: Stimmt das? Ist das ein Sockel zu einem Funkmeßgerät? Ich denke schon, die Erscheinungsform des Betons erscheint mir deutlich auf ein Relikt des Dritten Reichs hinzudeuten.

Die Bilder entstanden selbstverständlich von außerhalb des umzäunten Grundstückes, deshalb bitte ich die etwas beschränkte Qualität zu entschuldigen. Der Betonsockel befindet sich in einer Ecke des Grundstückes und ist ohne Bewuchs einzusehen, wie abgebildet. Ich bitte daher andere evtl. interessierte User ebenfalls, den vorhandenen Zaun als solchen zu respektieren. Besser als abgebildet wird die Sicht auf den Sockel ohne Betreten des Grundstückes NICHT.

Lage: Südlich Hilgertshausen im Lkr. Dachau, an der St2250. Die Entfernung vom Weiler Harreszell beträgt 2300m, wo dort die Stellung Aal genau war, weiß ich nicht. Da kommt der Anfang dieses Thread ins Spiel. Kann das so sein, 2300m Abstand?
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
 
Voransicht mit Google Maps Datei Betonsockel bei HilgertshausenDAH.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Sockel1.jpg, Downloads: 153)  (Datei: Sockel2.jpg, Downloads: 166)  (Datei: Sockel3.jpg, Downloads: 154)
Nach oben
SaschaS
Gast





Beitrag Verfasst am: 19.01.2012 11:00
Titel: Wichtige Artikel - Danke
Antworten mit Zitat

Hallo,

und noch viel später kann ich mich als "Neuling" für den Ursprungs-Thread bedanken. Sehr interessant, da nicht gewusst.

Es ist immer wichtig und wervoll, möglichst viel an Informationen weiterzureichen. Und auch, wenn nicht gleich jeder kommt und auf die Schulter klopft. Es wird alles beachtet und geschätzt icon_smile.gif

So, wie jatzt auch von mir.

Danke an Wolfi und Mucimuc.

Sascha
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 25.04.2013 20:42
Titel: Stellung Aal
Antworten mit Zitat

Hallo Freunde,

wenigstens mal eine kleine Hilfe für die weitere Suche anbei:

Ohne die Nachfrage von Cremer zur Landbriefträgeranlage http://www.geschichtsspuren.de.....=wagenried hätte ich da auch nicht weiter nachgebohrt.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Luftbild vom 25. April 1945 (Datei: Wagenried Stellungszentrale.jpg, Downloads: 141) Meine persönliche Auswertung (Datei: Wagenried Aal mit Auswertung.jpg, Downloads: 142)
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 683
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 26.04.2013 07:29 Antworten mit Zitat

@Jürgen,

schön sind hierbei auf dem zweiten Bild die Verbindungswege bzw. Verbindungsleitungen zwischen Abfragesender, Heinrich und Auswertung zu sehen.
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 26.04.2013 12:26 Antworten mit Zitat

@Gerd,

nicht nur schön, sondern schön verräterisch. Deshalb haben uns unsere kriegsgedienten Ausbilder damals in meiner Grundausbildung auch immer darauf hingewiesen, dass aus Faulheit angelegte Trampelpfade immer verräterisch icon_evil.gif sind und man deshalb auf vorhandenen Wegen laufen soll.

Und weiter geht es:

Etwa 700 m südlich der Auswertebaracke ist auf dem Luftbild nordostwärts Arnzell noch ein Gerät deutlich zu sehen.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Google Earth mit Luftbildausschnitt (Datei: Wagenried Arnzell NO.jpg, Downloads: 123) FuMG bei Arnzell (Datei: Wagenried LB 1945 04 25 Ausschnitt 2.jpg, Downloads: 126)
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 683
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 26.04.2013 12:39 Antworten mit Zitat

das ist das Jagdschlossgerät, nähe Senkenschlag icon_smile.gif
Von dort ging es mittels der Landbriefträgeranlage über einen Abzweig des Breitbandkabel FK 502 zum VA Hilgerthausen und weiter über FK 502 zum Verstärkeramt München III sodann weiter zu den Tochterschreibern in Grünwald und Schleissheim icon_smile.gif
Siehe Hoffmann Band II, Teil 2, Anlage 29, Seite 549 bis 552 icon_smile.gif
und hier:
http://www.geschichtsspuren.de.....mp;start=0
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 28.04.2013 08:33 Antworten mit Zitat

Deleted
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 28.04.2013 09:51 Antworten mit Zitat

Moin!

@Crämer
Das Jagdschloss-Gerät war nordöstlich von Wagenried
und ist auf den Bildern von Jürgen nicht drauf...
Das schöne Luftbild mit dem langen Schatten zeigt
den Wassermann.

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen