Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Nachnutzung Gerätehauptdepot Silberstedt, S-H

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 20.05.2007 23:38
Titel: Nachnutzung Gerätehauptdepot Silberstedt, S-H
Antworten mit Zitat

Moin,

Ende 2004 wurde sowohl der Lagerbezirk Jübek als auch das unterstellte GerHptDp in Silberstedt aufgelöst. Hierbei gingen in Jübek 20, in Silberstedt 50 Dienstposten verloren.
Die Lieferzeiten für normalerweise Alltägliches -Austauschteile und Verbrauchsmaterial- stiegen etwa proportional zu meinem Blutdruck, durfte ich doch selbst auf banalste Dinge (Farbe etwa) bis zu 8 Wochen warten icon_evil.gif
Während das Gelände in Jübek an einen Privatmann (welcher wenig Wert auf Besuch legt) veräußert wurde, stand der Verbleib der Silberstedter Liegenschaft in den Sternen...
Bislang! Denn hier kristallisiert sich allmählich eine äußerst sinnvolle Nachnutzung heraus.

Sinngemäß aus den "Schleswiger Nachrichten" vom 19.05.07:

Der Kreisfeuerwehrverband SL-FL verhandelt zur Zeit mit der BA für Immobilienaufgaben über den Kauf. Auf dem 23 Ha großen Gelände soll ein "Szenarienpark" entstehen, eine Großübungsanlage. Deren Nutzung solle sich allerdings nicht rein auf die Wehren des Kreises SL-FL beziehen, neben dem THW und anderen KatS-Org solle hier auch Kameraden aus der dänischen Region Sønderjylland (Südjütland) die Möglichkeit gegeben werden, Ausbildungsbetrieb durchzuführen. Dies ließe nebenbei noch auf eine Förderung durch die EU hoffen. Generell habe der KFV ein gewisses Vorkaufsrecht, da es sich bei der geplanten Anlage ja um ein gemeinnütziges Projekt handele. Diese Tatsache dürfe sich ebenfalls im Kaufpreis wiederspiegeln, so KBm Behrens gegenüber der Zeitung.

Meine Ansicht:

Das Depot würde sich für eine solche Nutzung hervorragend eignen. Genügend Platz ist vorhanden. Fast sämtliche Einsatzarten ließen sich darstellen. Neben großzügigen Hallen gibt es hier auch einen unterirdischen Schutzraum, Dienstgebäude und befestigte Freiflächen. Daneben existieren ein Wirtschaftsgebäude (Küche), Sanitäranlagen und ein gut ausgebautes Hydrantennetz sowie eine offene Löschwasserentnahmestelle. Die Lage ist zentral (Nähe Schleswig), die Liegenschaft durch Autobahn und Bundesstraße gut zu erreichen.
Sollte dieses Projekt verwirklicht werden, ist es auf jeden Fall ein ganz klarer Gewinn für sämtliche HiOrg in unserer Region 2_thumbsup.gif

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 21.05.2007 08:40 Antworten mit Zitat

Hallo,
zuvor war ein Zentralstützpunkt für Stov-Rasenmäher (nein, alle Stov-Geräte der Region) im Gespräch. Es wurde überlegt, von Silberstedt die Rasenmäher nach Flensburg oder Husum etc. zum schneiden zu verschicken... Und da dies vor ca. 18 Monaten noch ungelegte Eier waren, scheiterte meine bei der Liegenschaftsabteilung der WBV (damals noch zuständig) angefragte Begehung. Dort steht nämlich noch der Gefechtsstand für Nachtjäger.

Mal sehen, was eine neue Anfrage ergibt.

@ Kastchützer: Danke für die Informationen!

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: bei Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 21.05.2007 19:36
Titel: Re: Nachnutzung Gerätehauptdepot
Untertitel: Silberstedt, S-H
Antworten mit Zitat

katschützer hat folgendes geschrieben:
GerHptDp in Silberstedt


vielleicht bin ich zu doof oder mein Browser (Firefox und genauso IE) tut es nicht so, wie er soll:

da kommt nur ne Seite mit "Testen Sie den neuen Stadtplandienst", aber weiter geht es leider nicht.. icon_sad.gif

viele Grüße
Alex
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 21.05.2007 22:04 Antworten mit Zitat

Hi,
dann biete ich diesen: http://www.flashearth.com/?lat.....p;src=aska

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: bei Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 21.05.2007 22:24 Antworten mit Zitat

danke, Leif!

der Link ist super!!!

viele Grüße
Alex
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 22.05.2007 16:59 Antworten mit Zitat

Auch von mir noch danke!

Silberstedt.... *seufz*
Da lagerten viele unsere Handwaffen, die für ResÜb usw. gebraucht wurden (G3, P1 usw...) Übrigens war da auch unsere Waffenwerkstatt, die aber auch damals schon zeitlich eher langsam war.
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 23.05.2007 14:57
Titel: Re: Nachnutzung Gerätehauptdepot
Untertitel: Silberstedt, S-H
Antworten mit Zitat

ppl-a-lex hat folgendes geschrieben:

vielleicht bin ich zu doof


Sicher nicht ! Hab den Link in der Vorschau noch ausprobiert, lief. Aber jetzt krieg ich auch nur noch die Startseite icon_confused.gif

2. Versuch Läuft!

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Bart
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.08.2002
Beiträge: 651
Wohnort oder Region: Wedel

Beitrag Verfasst am: 24.05.2007 09:17 Antworten mit Zitat

Moin Katschützer,

der Link geht wieder nicht. Das liegt daran das nach einer gewissen Zeit die Session ID im Link abläuft und dann landet man auf der Startseite. Also es liegt nicht an dir oder ppl-a-lex sondern ist ganz normal.

Grüße
Jens
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 25.01.2012 23:03
Titel: Konversion Gerätehauptdepot Silberstedt
Antworten mit Zitat

Hallo,
die Nachnutzung des ehem. Depot als RCS Rescue Center gilt als erfolgreiches Beispiel für konversion in Schleswig-Holstein.

"Vom Gerätehauptdepot in Silberstedt zum Gefahrenabwehr-Zentrum

Das am Ortsrand von Silberstedt gelegene Gerätehauptdepot mit einer Größe von 23 Hektar und 20 Hallen wurde Ende 2004 geschlossen. Die Gemeinde Silberstedt konnte die Liegenschaft 2009 erwerben und sah im Flächennutzungsplan als Nachnutzung die Entwicklung eines Gefahrenabwehr-Zentrums vor. Inzwischen hat die Kommune einen Unternehmer gefunden, der neben dem Bereich „Lager, Zeltverleih“ auch das Sondergebiet „Gefahrenabwehr“ betreut. Das „Rescue Center Silberstedt“ (RCS) wird als Ausbildungszentrum für Rettungskräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdiensten und Bundeswehr konzipiert. In den Hallen und Bunkern sowie auf dem Freigelände können diverse Übungen wie Absuchen, Retten, Verkehrsunfälle, Abseilen und unterschiedliche Brandbekämpfungsszenarien stattfinden. Besonderes Highlight ist hierbei ein originalgetreuer Abschnitt einer Flugzeugkabine für entsprechende Rettungsübungen"

http://www.schleswig-holstein......_node.html

Für mich neu der Hinweis auf die Größe der Bunkeranlagen mit "insgesamt 1800 m2".
http://www.schleswig-holstein......rstedt.pdf
die auch auf dem Bildern von Übungen beim RCS erkennbar sind http://www.rc-silberstedt.de/w.....kdorf.html
Welche Funktion hatten diese vorher, nur Kellerräume als BW 50 ?

Zu einem Bunker aus einer ganz anderen Zeit icon_wink.gif der Hinweis von @SES
""Silberstedt war ursprünglich der Gefechtsstand des Nachtjagdraumführers Nr. 1, der nach der Umorganisation der Nachtjagd nicht mehr benutzt worden war" http://www.geschichtsspuren.de.....p;start=10
und dem Hinweis von @Leif , daß er sich im Depot Silberstedt befindet.
Hier findet sich auf S.2 ein Plan des Standortes http://www.schleswig-holstein......rstedt.pdf
bei dem ich östlich von "KVF 7" den Bunker vermute. Hat Ihn jemand schon vor Ort gesehen?

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 893
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 25.01.2012 23:22 Antworten mit Zitat

Moin Beate!

Schau mal bei SES nach:
http://www.gyges.dk/Gefechtsst.....RF%201.htm

Ich war zu Beginn der Umbauphase des Depots zusammen mit dem Ortsarchivar von Silberstedt
mal drin. Wir hatten uns mit dem neuen Besitzer dort verabredet.
Hoffentlich haben sie inzwischen Licht... icon_wink.gif

Gruss aus NF!
Rolf
 
 (Datei: silberstedt1 (8).JPG, Downloads: 67)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen