Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

MZA Roth

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 02.11.2007 21:12
Titel: MZA Roth
Untertitel: Roth (Franken)
Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

neulich in Roth ne MZA gefunden, netterweise durfte ich Fotos machen...
Leider habe ich (noch) keine Schutzplatzzahlen, ganz klein ist die Anlage jedenfalls nicht und auch sonst ganz schön...

- Abluft der NEA und evtl. auch Schutzluft über einen "alten" Stadtmauerturm
- Die Abfahrt trifft nicht im rechten Winkel in den Schutzraum, sondern leicht schräg
- Vorgenanntes führt dann wiederum zu einem Schutzraumtor XXL
- "nett" auch die Wandfarben in den Schleusen - Orange soll ja beruhigend sein
- und wäre die Abfahrt nicht so niedrig könnte man auch mit nem Kleinlaster drin rumfahren.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
 
Ein- und Ausfahrt (werden mit einem Schutztor zugefahren) (Datei: PA273693.JPG, Downloads: 75) vermutl. Ansaugung für Sandfilter (Datei: PA273695.JPG, Downloads: 61) Der besagte Stadtmauerturm (Datei: PA273700.JPG, Downloads: 57) normale Be-/ Entlüftung (Datei: PA273701.JPG, Downloads: 45)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 02.11.2007 21:18
Untertitel: Roth
Antworten mit Zitat

Ein echt alter Stadtmauer-Turm? Oder Nachbau zur Tarnung?
gruß EP
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 02.11.2007 21:21
Titel: Teil 2
Antworten mit Zitat

...
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
 
Schutzraumtor in der Frontalansicht (Datei: PA273703.JPG, Downloads: 67) Schutzraumtor in Schrägansicht, geht bis ans hintere Ende der Wand (Datei: PA273704.JPG, Downloads: 69) die üblichen Verdächtigen in Form von Druckmeßgerät und Überdruckventilen (Datei: PA273706.JPG, Downloads: 59) in einer der Schleusen (Datei: PA273708.JPG, Downloads: 52) nochmals Schleuse (Datei: PA273711.JPG, Downloads: 42) Parkdeck (Datei: PA273712.JPG, Downloads: 41) Notausgang mit Schleusenbedienpult (rechts) und Abwasser-Hebeanlage (links) (Datei: PA273716.JPG, Downloads: 52) Hohe Räume, man beachte zum Vergleich den PKW (Datei: PA273717.JPG, Downloads: 62) Schleusenbedienpult (links im Eck Zählwerk) (Datei: PA273718.JPG, Downloads: 51) vorbereitete Installation für Waschbecken (Datei: PA273721.JPG, Downloads: 57)
Nach oben
patchman
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 463
Wohnort oder Region: Pankow

Beitrag Verfasst am: 02.11.2007 22:14 Antworten mit Zitat

Oh oh, wo waren da damals meine Augen? Da hab ich nun im Jahre 2000 zwei Monate meines Lebens in Roth verbracht, und das Teil ist mir nicht aufgefallen?
Leute, sagt mir in welche Ecke ich mich zum Schämen stellen soll.

Gruß
Patchman
_________________
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 02.11.2007 22:24 Antworten mit Zitat

In Kleinstädten habe ich des öfteren "unauffällige" Tiefgarageneinfahrten gesehen - so wie auf dem Bild oben. Es scheint wohl etliche als Tiefgaragage getarnte MZA zu geben... Spontan fällt mir da Remscheid-Lennep ein, eine Kleinstadt (Stadtteil), wo ich eigentlich eine Tiefgarage nicht für erforderlich gehalten hätte.
gruß EP
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 02.11.2007 22:36 Antworten mit Zitat

Moin!

@Oliver: Schöner "Fund"!

@Ekkehard: Welche MZA meinst Du: Parkgarage Bokerspark oder Rathausgarage (beide MZA)?

Mike
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 02.11.2007 23:00 Antworten mit Zitat

patchman hat folgendes geschrieben:
Oh oh, wo waren da damals meine Augen? Da hab ich nun im Jahre 2000 zwei Monate meines Lebens in Roth verbracht, und das Teil ist mir nicht aufgefallen?
Leute, sagt mir in welche Ecke ich mich zum Schämen stellen soll.

Gruß
Patchman


Hi,

dann ist dir wenigstens die MZA in Schwabach bekannt unter dem Hauptplatz dort? Wobei es da ne neuere TG gibt und nen älteren Teil, dort befindet sich auch der Schutzbereich. Konnte dort leider nicht fotografieren, da das Licht zu schlecht war und ausserdem niemand zum fragen da war.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
wipeout6
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.11.2007 16:34 Antworten mit Zitat

Sehr spannend das ganze, wäre mir als ungeübten Betrachter nicht aufgefallen.

Aber kann mir bitte noch jemand den Begriff "MZA" erläutern? icon_redface.gif

Mehrzweckanlage ?
Militärische Telefonzentrale?

Sascha
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 04.11.2007 16:56 Antworten mit Zitat

wipeout6 hat folgendes geschrieben:
Sehr spannend das ganze, wäre mir als ungeübten Betrachter nicht aufgefallen.

Aber kann mir bitte noch jemand den Begriff "MZA" erläutern? icon_redface.gif

Mehrzweckanlage ?
Militärische Telefonzentrale?

Sascha


MZA = Mehrzweckanlage ist richtig

Mehrzweck eben deshalb da Tiefgarage im Fiedensfall und Schutzraumim Krisenfall. Sollte die Forums-Suche auch ausspucken.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 04.11.2007 17:09 Antworten mit Zitat

@Oliver:
Danke für die Fotos. Da geht mir immer das Herz auf, wenn ich MZAs sehe icon_smile.gif
Das Schiebetor ist ja wirklich gigantisch. Sowas habe ich noch nie gesehen.
@petzolde
In Remscheid-Lennep gibt es soweit ich weiß gar keine MZA. Welche TG meinst Du denn da? Wie Mike schon schrieb, gibt es in Remscheid-Stadt zwei solcher Anlagen.
Du schreibst oben von Mehrzweckanlagen als Tiefgarage getarnt. Tarnung ist da aber nie beabsichtigt gewesen. MZAs sind reine Zweckbauten, wo man aus Kostengründen Zivilschutz und Friedensnutzung in einem Bauwerk integriert hat. Wollte man die Zweitfunktion verstecken, hätte man das sicherlich gekonnt. Dass man nicht immer alle zivilschutz-technischen Einrichtungen sieht, dient eher der Sicherheit dieser Technik und auch optischen Gesichtspunkten.

Grüße,
Christoph
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen