Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Munitionsdepot NATO Flugplatz Eggebek

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.05.2011 20:42
Titel: Munitionsdepot NATO Flugplatz Eggebek
Untertitel: Kreis Schleswig-Flensburg
Antworten mit Zitat

Hallo,
über die Geschichte und die Nachnutzung des MunDepots Eggebek habe ich bereits berichtet
http://www.geschichtsspuren.de.....highlight=
an dieser Stelle die Bilder von der Besichtigung.
Diese finden monatlich als naturkundliche Führung statt.
(Wenn man sich mehr für die Baulichkeiten interessiert, sollte man das ehrlicherweise der Referentin sagen und sich mit Erklärung auf eigene Wege begeben. Bei mir zeigte sie dafür Verständnis. icon_smile.gif )

Die baulichen Anlagen sind weitestgehend erhalten und werden nur phantasievoll neu genutzt.Die Alarmmelder als Hornissennest, MuniKisten als Insektenhotel,die ehem. Werkstatt als Gärtnerei. Die Munitionsbunker u.a. als Fledermausquartier , dazu wird über die Dachbelüftung eine neue auf dem Dach verlegte Drainage zur Bewässerung verwendet, um die für die Fledermäuse nötige Feuchtigkeit sicherzustellen. Andere Bunker werden als Stall oder Winterlager genutzt..
Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Munbunker.jpg, Downloads: 103)  (Datei: Insektenhotel.jpg, Downloads: 111)  (Datei: Beschriftung-Munbunker.jpg, Downloads: 108)  (Datei: neue-Bewohner.jpg, Downloads: 108)  (Datei: Bewässerung-Bunker.jpg, Downloads: 103)  (Datei: Bunkerbewässerung-innen.jpg, Downloads: 104)  (Datei: Fledermausbunker.jpg, Downloads: 105)  (Datei: Dachlüfter-Munbunker.jpg, Downloads: 103)  (Datei: Kleiner-Munbunker.jpg, Downloads: 102)  (Datei: Munikiste-Insektenhotel.jpg, Downloads: 98)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.05.2011 20:50
Titel: Munitionsdepot NATO Flugplatz Eggebek
Untertitel: Kreis Schleswig-Flensburg
Antworten mit Zitat

weitere Bilder
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Geldgeber.jpg, Downloads: 103)  (Datei: Munarbeitshaus-mit-Kranbahn.jpg, Downloads: 106)  (Datei: Splitterschutzwand.jpg, Downloads: 100)  (Datei: Alarmanlage-Mun-Arbeitshaus.jpg, Downloads: 91)  (Datei: Sicherheitsschalter.jpg, Downloads: 98)  (Datei: Notstrom.jpg, Downloads: 96)  (Datei: Notstromversorgung.jpg, Downloads: 93)  (Datei: Zündmittel.jpg, Downloads: 94)  (Datei: IMG_0274.jpg, Downloads: 103)  (Datei: Souvenir.jpg, Downloads: 98)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.05.2011 20:59
Titel: Munitionsdepot NATO Flugplatz Eggebek
Untertitel: Kreis Schleswig-Flensburg
Antworten mit Zitat

die letzten Bilder

bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Wachhäuschen.jpg, Downloads: 110)  (Datei: Hersteller-Wachhäuschen.jpg, Downloads: 113)  (Datei: Gefährlicher-Betriebsbereich.jpg, Downloads: 108)  (Datei: Gefahrenmelder-Hornissennest.jpg, Downloads: 94)  (Datei: Unterstand-Feuerlöschgerät.jpg, Downloads: 92)  (Datei: Prüferder.jpg, Downloads: 79)
Nach oben
zero511
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2010
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: 31***

Beitrag Verfasst am: 12.05.2011 21:35 Antworten mit Zitat

Danke für den Bericht bzw. die Bilder.
So ene Nachnutzung gefällt mir! icon_smile.gif
_________________
Bert
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 12.05.2011 22:50 Antworten mit Zitat

Hallo,

sehr gelungene, informative und schöne Fotostrecke. 2_thumbsup.gif Danke 2_kiss.gif

LG,
Christel
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 13.05.2011 08:17 Antworten mit Zitat

Sehr schöne Fotos!
Interessant ist ja auch das Fernmelde/Basa-Häuschen von der Bahn, dass da als "Wachhäuschen" steht.
Das stand da aber sicher nicht vorher in den aktiven Zeiten, oder?
Aber jetzt weiss man auch, wie weit es auf der Bahn bis nach Altona ist icon_wink.gif
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.05.2011 08:35 Antworten mit Zitat

Das sind ja mal echt schöne Bilder aus Eggebek, vielen Dank dafür. Warum sind die ganze Standorte nur so weit weg von mir, denn aus dem Süden SH's mal eben nach Norden zu fahren ist ja auch nicht so ganz ohne.
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.05.2011 11:13 Antworten mit Zitat

Moin,
ein Freund von mir war Anfang der 80ziger auf Montage als Betonbauer in Eggebek. Da haben sie monatelang geschalt, gebogen und geschüttet. War nun auch nicht für die Ewigkeit...

Schöne Fotos 2_thumbsup.gif

Grüße
Djensi
Nach oben
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 216
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.05.2011 17:09 Antworten mit Zitat

Hallo.

Kann man jetzt ohne weiteres auf den Flugplatz rauf ? Oder ist alles abgesperrt ! Ich war damals vor ein paar Jahren beim letzten Airday da - war eine tolle Vorführung - jetzt leider Vergangenheit ! icon_cry.gif

Gr. Claus
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 13.05.2011 21:58
Titel: Munitionsdepot NATO Flugplatz Eggebek
Antworten mit Zitat

kuhlmac hat folgendes geschrieben:
Sehr schöne Fotos!
Interessant ist ja auch das Fernmelde/Basa-Häuschen von der Bahn, dass da als "Wachhäuschen" steht.
Das stand da aber sicher nicht vorher in den aktiven Zeiten, oder?
Aber jetzt weiss man auch, wie weit es auf der Bahn bis nach Altona ist icon_wink.gif


Hallo,
Danke für die positive Resonanz icon_redface.gif
BASA Häuschen ,wieder was neues, (zum Glück stand wenigstens das BJ drauf ,sonst hätte ich es noch bei WK II vermutet) , im letzten Lageplan aus BW Zeiten ist diese "Wache" nicht drin .
Noch eine Ergänzung/Korrektur zu meinem Text , die Gärtnerei zieht in die ehemalige Feuerwache ,wie ich heute der "Lokalpresse" entnehmen konnte, wie konnte ich die Feuerwehr im MunDepot vergessen.
http://www.shz.de/nachrichten/.....andes.html

@claus.p der Flugplatz Eggebek liegt etwas abgesetzt vom MunDepot, aktuellen Stand kenne ich nicht,aber da gibts hier andere, die noch 2009 vor Ort waren icon_wink.gif
http://www.geschichtsspuren.de.....ht=eggebek

@hulla66: nur 152 km von HH-Altona bis Eggebek,Tarp hat sogar einen Bahnhof

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Feuerwache.jpg, Downloads: 54)  (Datei: Feuerwache-Gärtnerei.jpg, Downloads: 54)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen