Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Mittelwellenfunkfeuer Glückstadt / GLX

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 16.03.2005 00:27
Titel: Mittelwellenfunkfeuer Glückstadt / GLX
Antworten mit Zitat

Dachte ich eröffne mal ein neues Thema.

Hat eventuell doch nichts mit der Schließung der BW-Anlagen in Glückstadt zu tun... 1_heilig.gif

Vor wenigen Wochen wurde das (Flug-Funknav.) NDB Glückstadt GLX auf 365 KHz außer Betrieb genommen und wird vermutlich auch abgebaut.

Wurde durch RNAV Waypoint (Flächennavigationspunkt) RITSI ersetzt der fast an der gleichen Stelle liegt.

Falls jemand also Lust hat mit der Digicam loszuziehen, ich hätte nix dagegen, wohne allerdings etwas abseits in Berlin... icon_mrgreen.gif

Das "Objekt" dürfte so bei Klein Wisch oder Borsfletherwisch, nördlich Glückstadt liegen. Östlich des Stör.
Aktuelle Koordinaten hab ich leider nicht zur Hand...

Kleineres Häuschen mit ca. 5 Meter hohem Antennenmast mit Dachkapazität wird vermutet!
Meist Jägerzaun drumherum.
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 16.03.2005 00:33 Antworten mit Zitat

Nachtrag Koordinaten laut Worldaerodata:

N 53 Grad 50 Min. 59 Sek.
O 009 Grad 27 Min. 14 Sek.

Hat jahrelang als Initiales Anflugfix für Hamburg aus Westen gedient.

Ein wertes Lostplace!!!
2_thumbsup.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 16.03.2005 22:30 Antworten mit Zitat

Scheint ja nicht gerade auf Interesse zu stoßen... leider!

"Ein Häußchen stand im Walde" kam da besser an, obwohls das gleiche ist... muß etwas erst völlig brachliegen bevors was ist?!

GLX wird wohl völlig weg sein, die bauen die Dinger nämlich absolut zurück!
2_ranting.gif

Ich würd ja selbst hin wenns nicht so elend weit wäre...
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 16.03.2005 22:37 Antworten mit Zitat

Helmholtz hat folgendes geschrieben:
Scheint ja nicht gerade auf Interesse zu stoßen... leider!


Mach doch nicht so eine Hektik 2_ranting.gif Das Thema ist doch gerade erst 22 Stunden alt icon_wink.gif Es wird schon noch jemanden s2-lampe.gif und darauf antworte :pinkpill:

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 17.03.2005 10:37 Antworten mit Zitat

Bin halt ungeduldig... icon_smile.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Wolf
 


Anmeldungsdatum: 21.08.2005
Beiträge: 286
Wohnort oder Region: Cottbus

Beitrag Verfasst am: 25.08.2005 23:10
Titel: Mittelwellenfunkfeuer - ein leiser Abschied
Antworten mit Zitat

Hallo, und viele Grüße in die Forums-Runde !

Als neues Forum-Mitglied, möchte ich zuerst Helmholtz danken, daß er ein so tolles Thema aufgegriffen hat.
Flugfunkfeuer auf Mittel- bzw. Langwelle sind die potentiellen
"lostplaces" der Zukunft. Offizielle Quellen sprechen vom Jahr 2007/2008 - in denen den "Freundlichen Piepsern" der Hahn zugedreht werden soll - zumindest nach und nach (aber viele tun das ja heute schon). icon_cry.gif Schließlich haben es uns die gleichgearteten Seefunkfeuer schon einmal vorgemacht - von den wenigen die heute noch DGPS-Korrekturdaten ausstrahlen dürfen - einmal abgesehen.
Funkfeuer sind bundesweit (weltweit) in Betrieb - ihr Standort kann der Luftfahrtliteratur oder den Luftfahrtkarten entnommen werden - Koordinaten kann ich auch gern liefern (seit 5 Jahren bastle ich an einer weltweiten Datenbank der Funkfeuer - mit Technischen Daten, Foto, abgescannter Karte und Audiodatei der Aussendung, natürlich nur wenn vorhanden!)
Wer sich also für diese Art der Technik interessiert, sollte unbedingt ein Paar Fotos schießen - wenn das Teil erst mal stillgelegt ist, wird es auch meistens umgehend abgebaut (im Forum klang das ja schon mehrmals an).

Wolf
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 26.08.2005 08:39 Antworten mit Zitat

Hi Wolf!
Hier nochmal: Willkommen!

Könntest Du evtl. Liste der Funkfeuer mit Koordinaten erstellen und hier einstellen? Wenn man sowieso Orte anschut, kann man ja gut mal Bilder von den Funkfeuern in der Nähe machen.

Viele Grüße,
Leif

PS: Wenn Du etwas zu Schleswig-Holstein hast, bitte PM. Ich von Helmholz auch noch einen Auftrag zuerledigen icon_wink.gif
Nach oben
Carloz
 


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 85
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 29.08.2005 14:34 Antworten mit Zitat

Leif hat folgendes geschrieben:
Hi Wolf!
Hier nochmal: Willkommen!

Könntest Du evtl. Liste der Funkfeuer mit Koordinaten erstellen und hier einstellen? Wenn man sowieso Orte anschut, kann man ja gut mal Bilder von den Funkfeuern in der Nähe machen.

Viele Grüße,
Leif

PS: Wenn Du etwas zu Schleswig-Holstein hast, bitte PM. Ich von Helmholz auch noch einen Auftrag zuerledigen icon_wink.gif


Jawwoll,

das würde mich auch interessieren. Speziell Saarland. Vielleicht auch Frankreich, wenns da auch noch was gibt kann ich das fototechnisch gerne übernehmen icon_smile.gif

greetZ
CarloZ
_________________
Wieso ist 'Abkürzung' so ein langes Wort ?!
Nach oben
Wolf
 


Anmeldungsdatum: 21.08.2005
Beiträge: 286
Wohnort oder Region: Cottbus

Beitrag Verfasst am: 29.08.2005 19:20 Antworten mit Zitat

@Leif
@Carloz

Hallo, und Danke für Euer Interesse.
Versuchsweise habe ich mal eine Tabelle über die aktiven und schon stillgelegten Funkfeuer in Deutschland (soweit ich davon Kenntnis habe) zusammengestellt.
Die Liste erhebt bei weitem keinen Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit - und, das muß ich anmerken: Sie dient nur zur Information!
Die Informationen für Carloz, bezüglich der Stationen im Saarland, sind in dieser Liste enthalten.
Eine Liste der Funkfeuer in Frankreich würde den Rahmen sprengen - ich schätze mal, so an die 300 Stationen werden es im westlichen Nachbarland sein.
Eine konkrete Frage nach einer Region oder Stadt wäre sicher günstiger.

Gruß Wolf
 
Funkfeuer_D.pdf Funkfeuer_D.pdf
Dateigröße: 81KB - Downloads: 82

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Bart
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.08.2002
Beiträge: 651
Wohnort oder Region: Wedel

Beitrag Verfasst am: 02.09.2005 10:07 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich war gestern mal im Raum Brunsbüttel unterwegs und hab mal einen kleinen abstecher zum ehem. NDB Glückstadt gemacht.
An der angegebenen Stelle hab ich nur noch das Häuschen gefunden, die Antenne scheint schon abgebaut zu sein.

Gruß
Jens
 
 (Datei: DSCF0485.JPG, Downloads: 61)  (Datei: DSCF0483.JPG, Downloads: 64)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen