Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Marinewaffenschule Kappeln-Ellenberg

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dkr1969
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 97
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 23.09.2007 12:33
Titel: Marinewaffenschule Kappeln-Ellenberg
Untertitel: Kappeln-Ellenberg
Antworten mit Zitat

Hallo,

nahe Olpenitz findet sich eine weitere größere militärische Liegenschaft, die von der Bundeswehr aufgegeben wurde (zum 31.12.2003) und die jetzt auf einen Investor wartet: die ehemalige Marinewaffenschule in Kappeln-Ellenberg (SH).

Da die ehemalige Schwimmhalle der Kasernenanlage nun zivil genutzt wird, ist es möglich, das Gelände zu betreten. Ein paar aktuelle Bilder anbei.

Ein Expose der regionalen Wirtschaftsförderung ist übrigens im Internet verfügbar (und behandelt neben Kappeln-Ellenberg auch Olpenitz): www.wireg.de/pdf/expose%20kappeln%20screen.pdf

Das "Restaurant und Soldatenheim Albatros", nicht auf dem Kasernengelände gelegen, sondern an der nächsten Kreuzung, muss sich wohl, nach Schließung der Standorte Olpenitz und Ellenberg, auch demnächst auf neue Zielgruppen ausrichten...

Vielleicht gibt es hier im Forum Sachkundige, die erklären können, wozu der seltsame runde Bau auf Bild I einst genutzt wurde.

Viele Grüße

dkr1969
 
 (Datei: Kappeln-Ellenberg (I).JPG, Downloads: 162)  (Datei: Kappeln-Ellenberg (II).JPG, Downloads: 133)  (Datei: Kappeln-Ellenberg (III).JPG, Downloads: 123)  (Datei: Kappeln-Ellenberg (IV).JPG, Downloads: 115)  (Datei: Kappeln-Ellenberg (V).JPG, Downloads: 109)
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 23.09.2007 17:51 Antworten mit Zitat

Moin,

ist in der Kuppel ein Eingang oder so? Dann könnte es der Schießsimulator für FlaWaffen, auch genannt Domtrainer, gewesen sein. In Todendorf steht auch so einer, absolut genial.

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.09.2007 21:23 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Wie katschützer schon schrieb: das kugelförmige Gebäude enthält einen Simulator.
Sie auch das Exposè über Ellenberg.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 23.09.2007 21:44 Antworten mit Zitat

Hi.
Fliegerfaust.

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 24.09.2007 14:12 Antworten mit Zitat

Genau Strela, Igla und Stinger hatten die in Todendorf. MG geht, meine ich, auch. Oder?

Ist jedenfalls total genial. In Todendorf hatten einige Spezis sogar ein Programm geschrieben, wo man Klingonenkreuzer und die Enterprise bekämpfen konnte.

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Biedermann (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.09.2007 17:40 Antworten mit Zitat

katschützer hat folgendes geschrieben:
In Todendorf hatten einige Spezis sogar ein Programm geschrieben, wo man Klingonenkreuzer und die Enterprise bekämpfen konnte.

MfG


icon_evil.gif Ach da sind meine Steuergelder... 2_ranting.gif

Ne, is klar, nur nach Dienstschluß und zur Erweiterung der Programmierfähigkeiten und so... icon_wink.gif

Grüße
Ingo
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 24.09.2007 17:59
Titel: Simulator
Antworten mit Zitat

In Mainz Finthen gab es meines Wissens auch einen, aber nicht in Kuppelform,
war eher so ein Klotz gross wie eine Turnhalle, nur halt ohne Fenster.
Bin leider zu weit fort, sonst könnte ich mal ein paar Bilder machen.. icon_wink.gif
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 24.09.2007 21:37 Antworten mit Zitat

@Biedermann

Sei froh! Früher haben gelangweilte Landsknechte geplündert und gebrandschatzt.

@emu
Solche Simulatoren gibts auch für Infanteriewaffen an vielen Standorten. Nennt sich dann AGSHP (AusbildungsGerät Simulator für Hand- und Panzerabwehrhandwaffen)

Ist günstiger als richtig schießen 2_thumbsup.gif

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.09.2007 12:53 Antworten mit Zitat

Moin,

früher hieß das für Infantriewaffen auch Schießkino.....
Diese "Kuppelbauten" sind/waren wohl nur für Fla Ausbildung vorgesehen, so eine Art 3 D Kino - wenn ich mich nicht irre, konnte man da doch einen kompletten FlakPz reinfahren ?

Gruß

Holli
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 25.09.2007 19:48 Antworten mit Zitat

Nein, die Domtrainer sind nur für FlaHandwaffen. Aber sonst hast Du Recht! Vom Prinzip her sind die aufgebaut wie ein Planetarium: Ein rechnergesteuerter Projektor wirft ein Rundum-Landschaftsbild und naturgetreue Flugziele an die Kuppel. Die Trainingswaffe ist über ein Kabel ebenfalls an den Rechner angeschlossen. Die Bedienung der Waffe ist wie beim Original. Das Geschoß wird durch einen "fliegenden" roten Punkt dargestellt, der sich auch wie das Original verhält, sogar die Geräusche sind recht naturgetreu.

Für Gepard und ehem. Roland gibt es hier an der HFlaS eigene Simulatorenhallen, nur ohne Projektion. Die Gefechtslage wird in den Feuerleitrechner des Panzers und die Zieloptik eingespielt, findet also nur auf dem Radarschirm und in der Optik eben statt. Außen sieht man davon nichts, nur ein paar Extrakabel und den sich bewegenden Turm.

Der Begriff "Schießkino" ist für Domtrainer und AGSHP eigentlich Usus. Auch unsere Polizeiinspektion hat sowas.

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen