Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Marinewaffenschule Kappeln-Ellenberg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 23.01.2011 18:09
Titel: Marinewaffenschule Kappeln-Ellenberg
Untertitel: Kappeln-Ellenberg Kreis Schleswig-Flensburg
Antworten mit Zitat

dkr1969 hat folgendes geschrieben:
Hallo,

nahe Olpenitz findet sich eine weitere größere militärische Liegenschaft, die von der Bundeswehr aufgegeben wurde (zum 31.12.2003) und die jetzt auf einen Investor wartet: die ehemalige Marinewaffenschule in Kappeln-Ellenberg (SH).

dkr1969

Hallo,
die Suche nach dem passenden Investor entwickelt sich zur unendlichen Geschichte leider bisher ohne happy End.
Die bisherige Planung:
„Von der Marinewaffenschule Kappeln-Ellenberg zu einem barrierefreien Sport- und Freizeitzentrum
Für die 2003 geschlossene Marinewaffenschule Ellenberg in Kappeln ist auf dem der Schlei nahen 27 Hektar großen Gelände die Errichtung eines barrierefreien Tourismus-, Sport- und Freizeitzentrums mit angeschlossener paralympischer Akademie vorgesehen. Als Zielgruppe dieser barrierefreien Tourismus-, Sport- und Freizeitangebote kommen neben herkömmlichen Touristen vor allem Behinderte und Paralympic-Athleten wie auch (altersbedingt) mobilitätseingeschränkte Menschen in Frage. Bei einer älter werdenden Gesellschaft gibt es diese Angebote bisher nur vereinzelt und nicht innerhalb einer großzügig angelegten mit bis zu 1.250 Betten geplanten Anlage. Das bereits vorhandene öffentliche Hallenbad mit 25-Meter-Bahnen soll hierzu umgebaut und integraler Bestandteil des Sportstättenbereichs werden.“
Quelle Regionalmanagement Konversion

25.04.2009 Investor wird Kaufvertrag vorerst nicht unterzeichnen
http://www.kappeln-ellenberg.d.....2e4805a7ad
13.09.2009 Stadt Kappeln will das Gelände für den Investor kaufen
http://www.kappeln-ellenberg.d.....c52262f341
20.11.2009 Stadt Kappeln will Grundstück allein kaufen
http://www.kappeln-ellenberg.d.....390b2c7301
11.08.2010 Schwimmbad Marinewaffenschule: Betrieb geht vorerst weiter
http://www.kappeln-ellenberg.d.....4e70799228

als aktuelle Impression einige Bilder
Grüsse
Bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Ausbildungshalle.JPG, Downloads: 83)  (Datei: Ausbildungshalle-Warnschild.JPG, Downloads: 85)  (Datei: Lehrsaalgebäude-Geb.24.JPG, Downloads: 87)  (Datei: Sporthalle Geb.29.JPG, Downloads: 90)  (Datei: Sportplatz.JPG, Downloads: 104)  (Datei: Dome Trainer-alt.JPG, Downloads: 116)  (Datei: Fliegerfaust-2.JPG, Downloads: 113)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 02.05.2011 20:04
Titel: Fliegerfaust
Untertitel: Ellenberg /Todendorf
Antworten mit Zitat

hollihh hat folgendes geschrieben:
Moin,

früher hieß das für Infantriewaffen auch Schießkino.....
Diese "Kuppelbauten" sind/waren wohl nur für Fla Ausbildung vorgesehen, so eine Art 3 D Kino - wenn ich mich nicht irre, konnte man da doch einen kompletten FlakPz reinfahren ?

Gruß

Holli


Hallo,
unter
http://www.gmsh.de/content/inf.....halten.pdf icon_mrgreen.gif
findet man dank Standardplanung die fast gleichen Bilder wie Ellenberg vom Domtrainer aus Todendorf mit folgender Beschreibung :
"Flugabwehr-Simulatorgebäude
Im Flugabwehr-Simulator wird die Abwehr von feindlichen Luftzielen mit sogenannten
„Fliegerfäusten” geübt. Witterungsunabhängig kann auf einer Projektionskuppel eine
realitätsnahe Originallandschaft mit den aufzufassenden Luftzielen sowohl optisch als
auch akustisch dargestellt werden.Die Trefferauswertung erfolgt über Computer,
dabei ist die Anlage ausreichend groß konzipiert, so dass der künftige Flugabwehrpanzer
„Ozelot” hereingefahren werden kann
. Die Simulation gestaltet sich gegenüber
konventioneller Richt- und Schießausbildung wesentlich effektiver und kostengünstiger,
zudem entfällt der störende Schießlärm.
Das Gebäudevolumen beträgt 8.370 m3 auf 736 m2 Grundrissfläche. Die Kuppel
selbst hat einen Rauminhalt von 8.181 m3.Zum Größenvergleich: Die Simulatorkuppel
würde 2,6-fach in die bekannte Kuppel des Florentiner Domes hineinpassen.
"

Grüssse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.05.2011 22:34 Antworten mit Zitat

Moin,

diese "Schießkinos" waren wohl wirklich nur für die Flahandwaffen vorgesehen - den Ozelot würde ich nicht wirklich als Panzer bezeichnen icon_mrgreen.gif, das System nennt sich ja auch Waffenträger....
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 03.05.2011 19:04 Antworten mit Zitat

Hallo,
Waffensysteme sind sicherlich nicht meine "Baustelle" , icon_smile.gif
aber im o.g. Text meinte der Autor sicher das gepanzerte Fahrzeug "Wiesel 2" daß Teil des Flugabwehrsystem Ozelot ist.
"Mit dem in 2001 neu eingeführten leichten Flugabwehrsystem OZELOT, das als eines der modernsten Waffensysteme im Bereich der Flugabwehr gilt, wird diese Lücke geschlossen. OZELOT ist in der Lage, bei Tag und Nacht Luftfahrzeuge auf bis zu 20 km Entfernung aufzuklären, zu verfolgen und ggf. zu bekämpfen.
Das Herzstück des Waffensystems ist der gegenüber dem WIESEL 1 um eine Laufrolle verlängerte WIESEL 2"

http://www.panzerbaer.de/guns/.....elot-a.htm

Also gehe ich davon aus, daß das Fahrzeug mit in den Flugsimulator fahren kann.
Das Foto vom Gebäude zeigt ein Tor mit Radabweisern.
Quelle:http://www.gmsh.de/content/inf.....halten.pdf

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Fliegerfaust.pdf Fliegerfaust.pdf
Dateigröße: 62,36KB - Downloads: 27

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Holger Ehlers
 


Anmeldungsdatum: 17.03.2006
Beiträge: 56
Wohnort oder Region: ex Hamburg 80, jetzt Südheide

Beitrag Verfasst am: 04.05.2011 13:33 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich durfte in diesem Etablissement 1979 ein 1/4-Jahr verleben. Ihr damaliger Name war Marinewaffenschule, Lehrgruppe B. Die Lehrgruppe A (Unterwasserwaffen) befand sich in Eckernförde. Ich weiß nicht mehr, wie meine Inspektion hieß, aber wir schauten vom Stubenfenster direkt auf den Ex-Platz.

Zu meiner Zeit waren es (neben den verschiedenen Feuerleitsystemen - ATN 32) vornehmlich die 100mm und 40mm (Bofors) - Geschütze, an denen ausgebildet wurde (ATN 31). Auch Küstenschutzpersonal (70er ATN´s ? - nix im Anker, nix im Kopp!) wurden artilleristisch geschult.

An einen "Kuppelbau" kann ich mich nicht erinnern. Wahrscheinlich wurde er später gebaut. Die Ausbildung an den Geschützen fand zu meiner Zeit in Olpenitz auf der nördlichen Mole im/beim sogenannten "Barbara-Haus" statt. Dort wurden "am Strand" die verschiedenen Geschütztypen ortsfest vorgehalten. Im Barbara-Haus waren die Feuerleitsysteme montiert.

Alles - Gott seih dank - lange vorbei.....


Grüße Holger
Nach oben
uewy
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 10.05.2011
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 11.05.2011 12:56
Titel: Marinewaffenschule Kappeln-Ellenberg
Untertitel: Düsseldorf
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

War 1984 für 1/4 Jahr dort bei der Grundausbildung. Hieß damals noch Marinewaffenschule Lehrgruppe B. Wurde dort an der 40mm Bofors ausgebildet. Ich meine da existierte dieser Dome schon.

Gruß Uwe
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.05.2011 12:49
Titel: Marinewaffenschulgelände steht zum Verkauf
Untertitel: Kappeln - Ellenberg
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Einmalige Gelegenheit für ein großes Gelände an der Schlei:

http://picture.immobilienscout.....3870236752

500.000,00 € erscheinen mir geradezu als Schnäppchenpreis (nicht einmal 2 €/m² an bevorzugter Lage) ...wenn nicht die vielen Nebenkosten wären.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 01.06.2011 20:09
Titel: Marinewaffenschule : Käufer gesucht
Untertitel: Kappeln Ellenberg
Antworten mit Zitat

Hallo,
in gleicher Sache die örtliche Presse:
http://www.shz.de/nachrichten/.....sucht.html
"Wie der Bürgermeister erläuterte, sei man seit über einem Jahr auf intensiver Suche nach einer Gesellschaft, die hier investieren wolle. Acht Unternehmen hätten sich mittlerweile gemeldet, darunter auch die Cone Group des Niederländers John Teunissen...
Bis zum 22. Juli können sich weitere Interessenten melden."


Das Konzept des barrierefreien Sport- und Freizeitzentrums der Cone Group ist damit noch nicht vom Tisch, eine finanzielle Vorleistung der Stadt Kappeln durch Kauf aus finanziellen Gründen aber keine Option mehr, der Erhalt des Schwimmbads nicht mehr Pflicht.Die BImA ist als Grundstückeigentümer wieder federführend.

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
HamPorts
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.11.2011 18:37 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

nun wurde auch das Gelände der Ellenberger Waffenschule verkauft (an einen Hamburger Reeder) - auf dem Gelände soll ein Mischgebiet mit Gewerbe und Wohneinheiten entstehen...

Bis zum 31.12. hat das von deer Cone Group betriebene Schwimmbad noch geöffnet - solange besteht auch noch die Möglichkeit auf das weitläufige Gelände zu kommen. Danach werden wohl die Tore verschlossen...

War letzte Woche auf dem Gelände - man kann sich dort frei bewegen,... es ist vielleicht die letzte Chance noch einmal mit der Kamera durch das (mittlerweile recht verwucherte) Gebiet zu ziehen.

Viele Grüße aus Kappeln,
Sebastian icon_smile.gif


[edit: Beitrag in bereits bestehendes Thema verschoben • redsea]
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 27.11.2011 19:18
Titel: Kappeln- Ellenberg
Antworten mit Zitat

Hallo,
zumindestens die Stadtvertretung Kappeln hat sich für einen "Wunschkandidaten" die Atlantic Maritime AMA GmbH aus zum Schluß drei Kandidaten entschieden und eine Empfehlung für diese ausgesprochen. Der nächste Schritt Richtung Kaufvertag liegt nun bei der BIMA .

"Mit einer deutlichen Mehrheit von 18 zu drei Stimmen sprach sich das Gremium für die Atlantic Maritime AMA GmbH aus, ein Unternehmen aus Hamburg, deren Gesellschafter die Walter J. Hinneberg GmbH und die Norddeutsche Grundvermögen Bau- und Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG sind. Diese Entscheidung war gleichbedeutend mit dem Aus für die übrigen zwei Kandidaten - die Big Städtebau aus Kiel und die Cone Group aus den Niederlanden, beide hatten bis zu diesem Zeitpunkt noch im Rennen gelegen...
Der Entwurf im Status quo sei jedoch ein Grobkonzept, die Detailplanung stehe jetzt erst an. Eine Mischung aus Freizeit, Gewerbe, Ferienwohnungen, vielleicht auch Hotel und Yachthafen sei aber durchaus machbar. Angesprochen auf die Schwimmhalle erklärte der Unternehmer, diese nicht kurzfristig schließen zu wollen....
Seitens der Grundstückseigentümerin, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), betonte Michael Odenthal die "Verlässlichkeit", die von Beginn an zwischen Stadt und Bima im Prozedere geherrscht habe. Das offensichtliche Votum deutete er als "klare Arbeitsgrundlage". Odenthal: "Wir erwarten jetzt eine Terminabsprache, um den Kaufvertrag mit der AMA abstimmen zu können."

http://www.shz.de/nachrichten/.....ger-2.html

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen