Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Marine-Führungsbunker in Kiel Tannenberg?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hatzihutza
 


Anmeldungsdatum: 18.09.2011
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 28.01.2012 23:50 Antworten mit Zitat

Weisst Du denn ob man bei der Aktion die Stollen angekratzt hat? Ist Dir was von Notausgängen bekannt?
_________________
Gruß von der Küste
Jan
Nach oben
Bremsstaub
 


Anmeldungsdatum: 04.11.2009
Beiträge: 24
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.01.2012 22:50
Titel: Stollen - Walter-weke
Antworten mit Zitat

Nein, darüber weiß ich nichts. Ich bin seit 1979 nur noch unregelmäßig in Kiel. Es gab in dem Bereich des Nordhafens umfangreiche Bauarbeiten ,weil dort Lagerhallen für Papierimporte gebaut wurden. Es kann auch sein, dass man von der Böschung unten etwas weggenommen hat, um Platz zu schaffen. Übrigends, ich erinnere mich nur an einen Stolleneingang, nicht an drei und wir sind dort häufig gewesen.
Auf dem Luftbild von Bettika sind rechts 3 runde Tanks? zu sehen.
Gerd
Nach oben
palle
 


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 12
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 31.01.2012 20:27
Titel: tannenberg
Antworten mit Zitat

Moin,
die 3 runden Gebilde sollen laut meinem Plan des britisch war office "oil tanks" sein.
Davon ist allerdings am Boden nichts mehr zu sehen (überbaut).
mfg
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 893
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 13.05.2013 10:24 Antworten mit Zitat

Moin!

Die Empfangstelle des Marinenachrichtenoffiziers (MNO) in Kiel-Tannenberg wurde
bereits vor Kriegsbeginn intern als Bereichs-B(Beobachtungs)-Leitstelle Kiel bezeichnet.
Der sogenannte B-Dienst war die Marinefunkaufklärung.

Wie ihr ja schon herausgelesen habt, unterschied man hier zwischen der Empfangs- und
der Sendestelle (Die Erfassungsergebnisse mussten ja irgendwie nach Berlin zur "Leitung
der Funkaufklärung" übermittelt werden). Empfangs- und Sendestelle waren in der Regel
räumlich getrennt, um den Empfangsbetrieb nicht durch den eigenen Sender zu beeinträch-
tigen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass im "Blitz und Anker" unter Tannenberg nur
Empfangsgeräte aufgeführt sind. Desweiteren halte ich es durchaus für möglich, dass
dort auch in beschränktem Masse Ausbildung betrieben wurde oder der Begriff "Funkschule"
schlicht und einfach zu Tarnungsgründen genutzt wurde.

Der Bereichs-B-Leitstelle Kiel waren zwei B-Stellen unterstellt. Diese waren in Falshöft
und in Darßer-Ort. Diese waren meist nur durch eine Handvoll Soldaten besetzt, da dort
kein B-Dienst, sondern meist "nur" Peildienst durchgeführt wurde.

Anbei eine "Vorkriegs"-KMZ des Aufbaus des B-Dienstes nach einer Skizze aus einem
Buch (welches war es denn jetzt bloss? icon_redface.gif )... Die Einteilung ist wie gehabt: Grüne Pins
sind sicher, gelbe sind wahrscheinliche und bei den roten Pins kenne ich nur den Ort.

Mir fiel ein Bild eines Gebäudes in die Hände, welches mit "MNO Kiel" bezeichnet ist.
Eine Frage an die Kieler: Ist dies das Gebäude auf dem Tannenberg oder ist das Bild
falsch betitelt?

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
 
Voransicht mit Google Maps Datei Vorkriegsorganisation Marine-B-Dienst.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: MNO Kiel 3.jpg, Downloads: 102)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 13.05.2013 11:54 Antworten mit Zitat

Hallo Rolf,
interessantes neues Thema, das Du da anfängst 2_thumbsup.gif und,wie man sieht,
schon viel Zeit investiert hast.

Die Frage zum Gebäude MNO-Kiel lässt sich leicht durch ein Foto von Tannenberg beantworten,auch wenn das Bauwerk seinen Charme durch Umbauten komplett verloren hat 2_hammer.gif.

Für das neue Thema B-Dienst schlage ich vor, einen eigenen Thread zu eröffnen .

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: IMG_3610.jpg, Downloads: 107)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1662
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 14.05.2013 08:24 Antworten mit Zitat

Hi,
Does anyone have a plan of the bunker?
bregds
SES
Nach oben
radar
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 115
Wohnort oder Region: Gangelt

Beitrag Verfasst am: 14.05.2013 09:58
Titel: Stollen Kiel
Antworten mit Zitat

Hier Auszüge aus dem Buch "Bunker und Stollen in Kiel" von Ingo Kroll.
ISBN: 978-3-8288-9293-4 (www.tectum-verlag.de)
 
 (Datei: Tiefbunker.jpg, Downloads: 88)  (Datei: Stollen Kiel.jpg, Downloads: 93)  (Datei: Liste Werkluftschutzbunker und Stollen.jpg, Downloads: 70)
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 893
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 14.05.2013 14:10 Antworten mit Zitat

Moin Beate!

Jau, das scheint zu passen...
Danke für die Info!

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 15.05.2013 22:15 Antworten mit Zitat

SES hat folgendes geschrieben:
Hi,
Does anyone have a plan of the bunker?
bregds
SES


Hi SES,
which one?
The thread called Marineführungsbunker" Tannenberg", but until now
no reference that there was one.
Or do you mean the "Flandernbunker" Befehlsbunker MOK Ost?
brg
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 15.05.2013 22:27 Antworten mit Zitat

Hello SES,

perhaps you confound it with the FHQ Tannenberg in the Black Forest?

Best regards

Kai
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen