Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Luftwaffen-Erprobungsstelle Tarnewitz - Boltenhagen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.11.2004 21:00
Titel: Luftwaffen-Erprobungsstelle Tarnewitz - Boltenhagen
Antworten mit Zitat

Moin zusammen

Am rechten Ende der Boltenhagener Bucht gibt es ein Gelände das als NSG und als zur Zeit nicht zu betretendes Gebiet ausgwiesen ist. In Top50 steht das auch als Flugplatz bezeichnet. Das ganze Gelände ist noch mit einem typischen Militärzaun umfaßt. Es wird neu als Baugebiet erschlossen und ein paar Mehrfamilienhäuser stehen schon in der Zufahrtstraße Tarnewitzer Huk. Was da aber stationiert war habe ich noch nicht raus bekommen. Es stehen vor dem Flugplatzgelände noch Gebäude der Unterkunft, ein Heizungsgebäude, eine Wache und der unten abgebildete Bunkerbau.

Was mag da wohl gewesen sein?

Schöne Grüße
Malte
 
Gerätebunker (Datei: mcpom1.jpg, Downloads: 625) Gerätebunker (Datei: mcpom2.jpg, Downloads: 627) Kaserne (Datei: mcpom3.jpg, Downloads: 616)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.11.2004 21:10 Antworten mit Zitat

Das war die Luftwaffen-Erprobungsstelle Tarnewitz ...

Mike
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.11.2004 21:13
Titel: Re: Boltenhagen Tarnewitz
Antworten mit Zitat

malte hat folgendes geschrieben:
zur Zeit nicht zu betretendes Gebiet....ist noch mit einem typischen Militärzaun umfaßt.

Dann hast du die ersten beiden Bilder durch den Zaun gemacht?
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.11.2004 21:22
Titel: Boltenhagen
Antworten mit Zitat

Moin Devon

Die Kaserne und der Bunker liegen vor dem jetzt abgesperrten Flugplatzgelände. Nach der Karte gehört auch noch eine Hafenanlage dazu. Ich werd nochmal gucken fahren.

MikeG hat ja schon geschrieben was dort lag. Danke.

Schöne Grüße
Malte
 
 (Datei: mcpom4.jpg, Downloads: 589) Albin-Köbis Siedlung. Der Kaserne vorgelagert. 1937 erbaut. (Datei: mcpom5.jpg, Downloads: 593)
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.11.2004 21:53
Titel: Boltenhagen Tarnwitz Marina
Antworten mit Zitat

Moin zusammen

Marina Boltenhagen Bauprojekt Übersichtsluftbild

Schöne Grüße
Malte
 
 (Datei: boltenhagen.jpg, Downloads: 570)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.11.2004 22:45 Antworten mit Zitat

Ich zweifele mal leise, ob das was wird. Das Projekt liegt schon ein paar Jahre herum und ist m.W. nicht das einzige dieser Firma ... Ich bin gespannt ..

Mike
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.11.2004 06:46 Antworten mit Zitat

Hallo Malte,
wie Mike schon schrub Erprobungsstelle Tarnewitz. Dort wurde so ziemlich alles ausprobiert was mit der Bewaffnung der Flugzeuge zu tun hatte. Später genutzt von der GSSD. Das mit dem Hafen darfst Du nicht überbewerten. Eher Anleger denn richtiger Hafen. Im übrigen ist dort schon so viel abgerissen worden, daß eine Besichtigung nicht mehr lohnt. Die am besten erhaltenen Gebäude hast Du oben schon auf Deinen Fotos abgelichtet.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Munamann
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2004
Beiträge: 62
Wohnort oder Region: Celle

Beitrag Verfasst am: 11.11.2004 15:37 Antworten mit Zitat

Im Silvesterurlaub 1980/81 habe ich in der Bucht südlich der Marina Geschirrbruchstücke mit Reichsadler gefunden! Das hat jetzt alle bestimmt ganz doll interessiert icon_wink.gif !
_________________
Do what you do seriously but don't take yourself too serious!
Nach oben
passat991
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2010
Beiträge: 11
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 20.04.2010 21:12
Titel: Tarnewitz
Antworten mit Zitat

Möchte auch hier meinen Senf dazugeben...Meines Wissens nach war Tarnewitz eine Nebenstelle von Travemünde in der die Flugzeugbewaffnung getestet wurde.Ausserdem wurden dort die Bordgeschütze so eingestellt das man nicht den eigenen Propeller trifft.Weiss jetzt nicht wie man das nennt...Am Östlichem Ende befindet sich noch ein alter Munitionsbunker und auf dem Gelände noch reichlich Munition.War kurz nach nach `89 mal da...Betreten sollte man das Gelände nicht...
_________________
Suche alles über Travemünde,Priwall,Pötenitz...Kenn mich aber auch schon ganz gut aus...
Nach oben
Oberbirken
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2010
Beiträge: 22
Wohnort oder Region: Belgershain

Beitrag Verfasst am: 20.04.2010 21:47
Titel: Tarnewitz
Antworten mit Zitat

Hallo,

1953 machten wir Urlaub in Boltenhagen. Mangels anderer Anreisemöglichkeiten gab es einen Fährverkehr zwischen Hafen Wismar und Hafen Tarnewitz für Urlauber nach Boltenhagen. Das Schiff hatte sogar einen Glasboden.
Aber wie lange das noch fuhr, bevor die "Freunde" in Tarnewitz einrückten?

tschüss

Bernd
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen