Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Luftschutzgitter

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 28.10.2004 14:21
Titel: Luftschutzgitter
Antworten mit Zitat

Hallo liebe losplace'ler....

Bevor ich zum eigentlichen Thema komme möchte ich mich ganz kurz vorstellen. Ich heisse Jan, bin 17 Jährchen jung und komme aus dem schönen Duisburg. Meine Leidenschaft für alles was auch nur entfernt mit Technik zu tun hat und auch noch etwas älter ist hat schon ziemlich früh angefangen. Familiär bedingt waren wir öfters in Hamburg und der alte Elbtunnel war schon immer ziemlich faszinierend für mich. Naja und da Duisburg auch ziemlich viele alte Industriebauwerke,sozusagen die lostplaces überhaupt. hat war es klar, dass ich irgendwann auf eure Seite stoßen würde. Ich hab schon ziemlich lange bei euch im Forum mitgelesen aber irgendwan wollte ich dann mal mitschreiben....hier ist also mein erster Beitrag:

Ich lauf fast jeden Tag an im Boden eingelassen Abdeckplatten vorbei, auf denen "Mannesmann Luftschutz" steht. Insgesamt gibt es davon vier Stück vor einen Pfarrhaus. Zwei auf der Straße vor dem haus und zwei im Hauseingang(siehe Bilder). Das Haus ist definitv vor 1940 gebaut worden, also gehe ich mal davon aus, dass die Platten da schon etwas länger liegen.
Meine Frage jetzt ist ja eigentlich ganz einfach: Was ist da drunter ? Ein Luftschutzkeller ? Wenn man sich anguckt wie die Platten liegen hätte der schon recht große Ausmaße.
Vielleicht hat ja einer von euch eine Idee oder einen Vorschlag. Leider ist das Büro, dass sich in dem Haus befindet momentan geschlossen, sonst hätte ich natürlich da nachgefragt. Auch einige Passanten konnten mir nichts dazu sagen.
Generell ist die Bausubstanz in diesem Viertel eh ziemlich alt(wohne selbst in einem Haus von 1902).
So...jetzt kommen aber die Fotos...

[img]http://digital-samurai.de/pics/lostplaces/1.JPG[/img]

Eine der Abdeckplatten auf der Straße

[img]http://digital-samurai.de/pics/lostplaces/closeup.JPG[/img]

Die gleiche Platte aus der Nähe

[img]http://digital-samurai.de/pics/lostplaces/2.JPG[/img]

Die zwei Platten im Hauseingang

[img]http://digital-samurai.de/pics/lostplaces/housefront.JPG[/img]

Die Häuserfront


Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass die beiden Platten, die im Hauseingang liegen nicht in dem EIngang liegen, der auf dem letzten Bild zu sehen ist sondern in einem zweiten EIngang etwa 8m links von dem auf dem Bild....
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.10.2004 14:26 Antworten mit Zitat

Schau mal hier
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 28.10.2004 14:29 Antworten mit Zitat

Oh...Schande über mein Haupt...sorry. Ich fang ja schon gut hier an...naja ich werds mir für die Zukunft merken vorher nochmal nachzugucken, bevor ich was poste.
Sorry nochmal.....
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.10.2004 14:39 Antworten mit Zitat

Schau dir auch noch mal diesen Thread an. Da geht es um die Markierungen, mit denen Kenntlich gemacht wurde, das da ein Luftschutzkeller war.
Vielleicht sind an "deinem" Haus ja auch solche Markierungen...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3355
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 28.10.2004 14:44 Antworten mit Zitat

Moin Jan,

ich mußte die Suchfunktion auch erst mal verinnerlichen. icon_wink.gif
Manchmal ist es allerdings auch nicht so einfach damit zu arbeiten, insbesondere dann, wenn man die richtige Bezeichnung für etwas (noch) gar nicht kennt...
Nach welchem Thread soll man da suchen?

Eric
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.10.2004 14:49 Antworten mit Zitat

Also in diesem Fall wäre "Mannesmann" IMHO gar kein sooo schlechtes Suchwort gewesen... icon_wink.gif
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.10.2004 18:33 Antworten mit Zitat

Hallo Jan,

erstmal herzlich willkommen hier!

Du bist sicher in der Zwischenzeit auch auf den Thread gestoßen, in dem es um die Hinweispfeile auf Luftschutzräume geht. Erkenne ich nicht auf dem vierten Bild (Häuserfront) zwischen den Fenstern eine solche Markierung? Suche doch selbst noch einmal das Mauerwerk ab. Bei dieser Art von Fassade (Ziegelstein, nicht übergestrichen) könnte auch knapp 60 Jahre nach Ende des Krieges noch etwas zu erkennen sein, wie oft an Häusern, in denen sich ein Luftschutzraum befand. Und darauf weisen, wie Du richtig erkannt hast, die Abdeckgitter der Firma Mannesmann hin.

Das sind übrigens sehr schöne Fotos! Scheinst eine gute Kamera zu besitzen; ich hoffe, Du erfreust uns in Zukunft öfter mal mit Bilder von interessanten Objekten.

Viele Grüße,

Matthias
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 28.10.2004 18:43 Antworten mit Zitat

HI,

also ich sehe an der rechten Seite der Treppe einen verblichenen Pfeil der nach unten zeigt...

Gruß
Oliver
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen