Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Luftschutzbauten Alsterkrugchaussee Hamburg

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Septime
 


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 42
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.01.2012 15:47
Titel: Luftschutzbauten Alsterkrugchaussee Hamburg
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Hallo,

es wird im Forum immer mal wieder von Übersichten geschrieben, die Luftschutzanlagen in Hamburg aufzeigen. Ich kenne zwar eine Auflistung aus Zivilschutzzeiten, wäre aber interessiert am Bestand aus Zeiten des Krieges - wer kann mir da weiter helfen ?

Z.B. Frage ich mich auch, was sich im Durchgang Alsterkrugch. zum Flughafengelände verbirgt (Park mit Abgang, sieht nach Röhrenbunker aus). Dann gibt es in Fuhlsbüttel das ehem. Kino in einem Innenhof (Ecke Fuhlsbüttler Damm am Kreisverkehr) jetzt ist dort ein Möbelhaus ansässig, als ich letzte Woche dort war, sagte mir die Verkäuferin, dass es neben dem Kino auch ein Bunker im Krieg gewesen wäre mit entsp. Umbauten - stimmt das ?

Danke im Voraus !!!
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 04.01.2012 20:45 Antworten mit Zitat

Hallo Septime,

zu Deiner Frage bezüglich des Röhrenschutzbauwerkes (ja, nur Schutzbauwerk da nur Splitterschutz- und nicht Bombensicher) kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.

Eine vollständige Auflistung aller WK II Bunker in Hamburg gibt es meines Wissens nach nicht. icon_wink.gif Allerdings ändert sich hier auch die Anzahl der Bauwerke durch Abriß, Umbau oder ähnliches.

Einiges zum Thema kann man auch auf Führungen der Vereine "Hamburger Unterwelten e.V." http://www.hamburgerunterwelten.de und "unter Hamburg e.V." http://www.unter-hamburg.de erfahren.

Was ich jedenfalls noch weiss ist folgendes:
Ende des 2. Weltkriegs waren in Hamburg 1051 Anlagen als öffentliche Schutzräume ausgewiesen. Diese waren aufgeteilt in 356 Rundbunker, 415 Röhrenshutzbauwerke, 76 Hochbunker, 11 Luftschutztürme, 85 Deckungsgräben und 108 sonstige Bunker.

LG,
Christel
Nach oben
Herr Auer
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2005
Beiträge: 287
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.01.2012 21:18 Antworten mit Zitat

Moinsen.

Joh, das ist der Reiz an der Sache !
Man muß es sich zusammensuchen....
Im Staatsarchiv wirst Du auf alle Fälle fündig.
Es gibt dort eine ganz gute Auflistung und
die ist nach den "Bauphasen" sortiert.
Damit weißt Du schonmal wann und wo welcher Bunker
errichtet wurde.
Natürlich findet man auch noch die NS-konformen Straßennamen -
ein Stadtplan aus der Zeit wäre beim Termin im Archiv wichtig.

Achja, das Kino habe ich auf den Listen nicht entdecken können...

Viel Erfolg und spannende Lektüre wünsche ich Dir.

Gruß aus HH
_________________
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 04.01.2012 21:41 Antworten mit Zitat

Moin!

Christel und Ronald haben ja schon etwas dazu geschrieben. Eine fertige Liste, die man nur noch hernehmen muss, wirst Du nirgends finden. Es gibt diverse Aufstellungen in privaten und staatlichen Archiven, aber diese stellen meist nur einen "Schnappschuß" zum jeweiligen Zeitpunkt dar. Ein guter Startpunkt sind die von Ronald genannten Akten im Staatsarchiv.

Könntest Du die Lage des besagten "Durchgangs Alsterkrugchaussee-Flughafen" bitte mal etwas genauer beschreiben oder ein Google Earth Placemark posten? Das würde die Sache schon erleichtern.

Mike
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.01.2012 23:15 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

@Septime
Zu Deinen Fragen

1. Eine derartige Liste wirst Du nirgends fertig und vor allem vollständig finden.
Da hilft nur der bereits von Ronald beschriebene Weg, und der ist mit viel Arbeit verbunden.

2. Neben der von Dir beschriebenen Stelle befand sich während des Krieges ein Löschwasserbecken. Der Sinn und Zweck des oberirdischen Bauwerks ist unbekannt. Auf
keinen Fall befindet sich dort eine Luftschutzanlage ("Bunker"). Mit der Frage, was es ist, haben sich schon etliche Stellen befaßt und keine schlüssige Erklärung gefunden.

3. Du meinst wohl keinen Kreisverkehr, sondern das Dreieck, begrenzt von Ratsmühlendamm, Hummelsbütteler Landstraße und Erdkampsweg.
Dieses Bauwerk war m.E. im Forum schon mal Gegenstand der Erörterung. Es dort kein "Bunker" bekannt.
Es handelt sich um die früheren Alstertal-Lichtspiele. Sie wurden 1938 von Architekt Puritz für ca. 600 Personen gebaut. Sie wurden im Hof des Blocks gebaut und mit Rasen abgedeckt, so dass vielfach der Eindruck entstanden ist, es handle sich um eine LS-Anlage. Nur die Laterne ragte in der Saalmitte über den Erdboden hinaus. Siehe auch "Hamburg und seine Bauten 1929 - 1953".

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Septime
 


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 42
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.01.2012 08:26 Antworten mit Zitat

Hallo und vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde mir dann wirklich mal einen Tag Urlaub nehmen und im Archiv suchen.

@Klaus: Ich glaube doch, dass es sich um einen Schutzbau an der Stelle handelt (Alsterkrugch.). Das Eingangsbauwerk (durch einen Lüftungsschlitz sieht man eine Treppe nach unten) ist Baugleich mit anderen Schutzbauwerken (z.B. S-Bahn Ohlsdorf) und der Beton ist mit Eisenbahnschienen verstärkt ! Es muss dort allerdings noch ein Anbau gestanden haben, Reste sind zu sehen, aber stark überwachsen.
Nach oben
Septime
 


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 42
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 17.01.2012 08:21 Antworten mit Zitat

@Mike

Ich kann zwar keine Google Karte einfügen, jedoch befindet sich das Bauwerk in der Alsterkrugch. genau auf dem freien Gelände neben dem Netto-Markt und gegenüber vom Ratsmühlendamm - also wenn man die Ratsmühlendamm Straße durch den Park zur Zeppelinstraße weiter geht. Da fällt in der Mitte eine dichtbewachsen Stelle mit jüngeren Bäumen auf, darin steht das "Eingangsbauwerk".
Nach oben
BVK
 


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 82
Wohnort oder Region: Everswinkel

Beitrag Verfasst am: 17.01.2012 10:24 Antworten mit Zitat

evtl. ein kleiner Mosaikstein,
kam heute per g.a.


http://www.norddeutschland.blo.....eiche.html

Rundbunker Finkenwerder: Zahlreiche Rundbunker in Finkenwerder
Hamburg & Norddeutschland Nachrichten und Veranstaltungen in (Blog)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 17.01.2012 13:09 Antworten mit Zitat

Septime hat folgendes geschrieben:
Ich kann zwar keine Google Karte einfügen, (...)


Hallo Septime,

dann mache ich das mal für Dich. icon_wink.gif

In den Karten des Geo-Portal Hamburg ist an dieser Stelle übrigens ein kleines Bauwerk mit quadratischer Grundfläche verzeichnet.

Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei unbekanntes_Bauwerk.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 17.01.2012 17:16 Antworten mit Zitat

Moin Septime!

Wie wäre es denn mit ein paar Fotos, damit wir uns ein besseres Bild machen können? Ideal wäre es, wenn Du auch mögliche Außenbauwerke (Notausstieg, Rohre etc.) fotografierst, die es dort möglicherweise gibt.

Mike
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen