Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Luftschutzanlage der Reichsbahn in Stuttgart

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frischling
 


Anmeldungsdatum: 29.10.2003
Beiträge: 44
Wohnort oder Region: Ludwigsburg

Beitrag Verfasst am: 16.08.2005 10:27
Titel: Re: filderschule/ west
Antworten mit Zitat

teaserich hat folgendes geschrieben:

wenn hier grösseres interesse besteht könnte ich mal eine besichtigung anberaumen. ich denke das hier der eine oder andere aus der gegend gerne dabeiwäre, dann kann man sich ja gleich über die anderen sichtungen unterhalten.


Klar besteht da ein "größeres Interesse"!

Wäre klasse wenn du da was organisieren könntest! Ich melde mich schon mal an... icon_mrgreen.gif

Gruß Andy
Nach oben
DEFI
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.08.2005 13:45
Titel: Marienplatz
Antworten mit Zitat

Hi Teasy,

wundert mich so eigentlich, weil am Marienplatz ist ja der große Bunker. Wo war die Schule denn genau?

In der Böheimstrasse war auch das "alte" Amt für Zivilschutz.

By the way. Ist die alte Motorenfertigung auf dem ehemaligen Eisemann Gelände?

Ist das ein "normaler" Keller oder eine verbunkerte Anlage?

Tja und weißt du was über die alte Flakstellung am Mühlbachhof?
Monte Scherbelino / Birkenkopf / Tennisklub?
Nach oben
teaserich
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.08.2005 13:59
Titel: marienplatz
Antworten mit Zitat

hallo defi,

also die filderschule stand in der filerstr. 52 wenn ich mich noch recht erinnere. das ist unweit vom zahnradbahnhof auf der anderen strassenseite.

eisemann sagt mir irgendwie nichts.
im weitesten sinne ist es ein "normaler" keller, wobei dafür die dimensionen und querverbindungen sinnfrei wären. auch gab/gibt es mehrere aus/eingänge.

die sache mit dem birkenkopf kenne ich auch nur vom hörensagen, beweise oder zeitzeugen kenne ich dafür nicht.
wobei... ein freund von mir wohnt in der hasenbergsteige, er hat mal etwas derartiges erwähnt... nichts genaues weiss man (leider) nicht.

gruss

teasy
Nach oben
DEFI
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.08.2005 16:33
Titel: Eisemann
Antworten mit Zitat

Eisemann war der Produktbereich von BOSCH, der sich mit Hanmdlampen und Beleuchtung u.a. für Feuerwehr, BW usw. beschäftigt hatte. Und da gab es ein Betriebsgelände im Westen.

By the way - der Bunker am Marienplatz ist auch sehr nett.

Da gibt es zunm Beispiel eine unscheinbare Betonplatte im rechten äußeren Quadranten - zur Böblingerstrasse - des Platzes.

Und wenn du schlank bist und gerne etwas buddelst, dann würde ich mal an der Strassenbahnhaltestelle Waldeck den Waldweg Richtung Waldheim laufen und nach ca 50 m den Hang genauer betrachten. - 800 Personen , Lüftungsanlage noch existent.....
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.08.2005 17:25
Titel: Re: Eisemann
Antworten mit Zitat

DEFI hat folgendes geschrieben:

Und wenn du schlank bist und gerne etwas buddelst, .....


Das liest sich für mich jetzt wie eine Aufforderung zum illegalen Betreten, wenn nicht zu mehr. Sowas gehört hier nicht her, dafür gibt es andere Foren, in denen man es nicht so genau nimmt mit der Rechtslage! 2_thumbsdn.gif
Es soll ja sogar Foren geben, da beteiligen sich die Moderatoren an illegalen Begehungen und geben das auch noch offen zu... icon_wink.gif Hier ist das definitiv nicht so.

Gruß,
Matthias
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 16.08.2005 17:32 Antworten mit Zitat

hallo,

irgendwie ein etwas seltsamer thread, lauter andeutungen und wenig konkretes.

baum
Nach oben
DEFI
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.08.2005 17:47
Titel: Illegal
Antworten mit Zitat

Das 11te Gebot:


Man sollte sich im Glashaus bei Nacht nicht umziehen und seine eigenen (merkwürdigen (?) Gedanken nicht in andere projezieren.

Meines Wissens ist graben nicht illegal - sonst befände sich die gesamte Baubranche und die Bestatterbranche schon lange am Rande der Illegalität.

Und im übrigen muß jeder selber wissen was er tut - oder ?

Es gibt aber sehr wohl den Tatbestand der üblen Nachrede und der Verleumdung. Deshalb ganz klar und ein erstes und letztes Mal freundlich: Nimm Abstand von solchen Äußerungen.

Und damit du nicht dumm stirbst: Es gab schon mal einen Thread zu dem Thema:

Illegal wird es dann, wenn man Sperrvorrichtungen offizieller Natur beseitigt. Und im speziellen Erde dürfte nicht dazu gehören.

Und meines Wissens ist übrigens die Zeit der HIPO´s und anderer Personen mit dem Jahr 1945 zu Ende gegangen. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.08.2005 18:06 Antworten mit Zitat

bevor hier das 12. gebot kommt... 1_heilig.gif

ich...und ich denke auch einige andere hier, würden es mit sicherheit begrüßen, wenn es hier in diesem thread sachlich und bezogen auf die lostplaces-thematik weitergeht.

es ist in der tat hier sehr viel um den heißen brei, mit eindeutig-zweideutigen anmerkungen diskutiert worden.

und wir brauchen hier nicht die x.´te diskussion über illegale begehungen, laienhafte rechtsbelehrungen (na, eigentlich sind es doch eher persönliche ansichten einer eindeutigen rechtslage...)über grabungen, begehungen usw.

das thema haben wir hier schon etwas längere zeit durch.
und der standpunkt zu diesem themenkomplex in verbindung mit diesen seiten müßte eigentlich auch bekannt sein.

sollten hierzu noch fragen bzw grundsatzdiskussionen erfordelich sein, bitte ich es im sinne der forum-hygiene per pn oder email auszutragen.

vielen dank für eure aufmerksamkeit!
Nach oben
DEFI
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.08.2005 09:32 Antworten mit Zitat

Danke! D´accord.
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.08.2005 10:13 Antworten mit Zitat

Moin,

an Deinen Umgangsformen solltest Du noch feilen, "DEFI". Ich lese nur Drohungen und Formulierungen, die man durchaus als beleidigend auffassen kann. Finde ich nicht so schön. Und was Deine Rechtsansicht anbelangt: da liegst Du ziemlich falsch.

Kurz gesagt: Du hast eine PN.

Gruß,
Matthias
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen