Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Luftfahrtforschungsanstalt Hermann Göring, Braunschweig-Völkenrode

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
c-red
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2014
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Sonthofen im Allgäu

Beitrag Verfasst am: 28.07.2014 21:27
Titel: Luftfahrtforschungsanstalt Hermann Göring, Braunschweig-Völkenrode
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Da ich kürzlich in der Nähe von Braunschweig war und kurz zuvor den wirklich sehr interessante Artikel hier auf Geschichtsspuren.de http://www.geschichtsspuren.de.....hweig.html gelesen hatte wollte ich da natürlich vorbeischauen. Leider ist ja wirklich alles eingezäunt und (mehr oder weniger) bewacht. Kann mir evtl. jemand einen Tip geben ob es hin und wieder Möglichkeiten gibt das Gelände zu betreten? Bin immer wieder mal dort in der Nähe und das würde mich schon brennend interessieren ...

Grüße,
Christian

Übrigens: Zur Nachbereitung bin ich eben in Google Earth unterwegs gewesen und habe festgestellt das das Areal der LFA in 3D vorhanden ist!-> Das ist ja klasse! icon_smile.gif
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 30.07.2014 18:42
Titel: Re: Luftfahrtforschungsanstalt Hermann Göring, Braunschweig-Völkenrode
Antworten mit Zitat

c-red hat folgendes geschrieben:
.... Kann mir evtl. jemand einen Tip geben ob es hin und wieder Möglichkeiten gibt das Gelände zu betreten? Bin immer wieder mal dort in der Nähe und das würde mich schon brennend interessieren ...

Grüße,
Christian

Übrigens: Zur Nachbereitung bin ich eben in Google Earth unterwegs gewesen und habe festgestellt das das Areal der LFA in 3D vorhanden ist!-> Das ist ja klasse! icon_smile.gif


Moin,

in dem von dir genannten Artikel steht doch am Ende "Kontakt: G. Sauerbeck, Bonhoefferweg 6, 38116 Braunschweig"

Schon mal dort probiert?

Gruß
Oliver
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2751
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 30.07.2014 23:16
Titel: Re: Luftfahrtforschungsanstalt Hermann Göring, Braunschweig-Völkenrode
Untertitel: Nachfolger
Antworten mit Zitat

c-red hat folgendes geschrieben:
Kann mir evtl. jemand einen Tip geben ob es hin und wieder Möglichkeiten gibt das Gelände zu betreten? Bin immer wieder mal dort in der Nähe und das würde mich schon brennend interessieren ...


Hallo Christian,

da gibt es einmal das Johann Heinrich von Thünen-Institut und zum anderen die Physikalisch-Technische Bundesanstalt, die das Gelände heute nutzen.

Tante Google hilft weiter.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
c-red
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2014
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Sonthofen im Allgäu

Beitrag Verfasst am: 31.07.2014 08:57 Antworten mit Zitat

Hallo ihr beiden und Danke für eure Antworten! Der Kontakt ist bekannt, auch das genannte Buch habe ich mir vor meinem Besuch besorgt und natürlich gleich gelesen icon_smile.gif Deshalb, weil ich dort war und natürlich Dank Google weis ich schon wer das Gelände heute nutzt -> ich hatte aber die Hoffnung das von euch jemand einen Tip hat ob evtl. über eine Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit was geht, möglicherweise sogar jemand einen Namen/Telefonnummer hat an wen man sich wenden könnte icon_mrgreen.gif ?
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 31.07.2014 09:47 Antworten mit Zitat

Tante Google hilft auch hier.

http://www.ptb.de/cms/service-.....essum.html

Aus eigener Erfahrung als.... Na, Pressesprecher halt icon_lol.gif ... kann ich dir sagen, dass solche Anliegen meist (nicht immer) eigentlich ganz gern gesehen sind, wenn sie denn "seriös rüberkommen". Also sollte man dort tunlichst nicht mit Alpha Industries oder Thor Steinar-Klamotten ankommen und auch so aussehen...

Fragen hilft.
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
c-red
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2014
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Sonthofen im Allgäu

Beitrag Verfasst am: 01.08.2014 11:44 Antworten mit Zitat

Danke auch für diesen Link! Aber noch mal: Die Fähigkeit zur Benutzung von google darf denke ich heute vorausgesetzt werden. Wer sich noch erinnert: In der Zeit vor google gab' man relativ viel auf persönliche Tips und in dem Fall hier war meine Vermutung, dass von euch jemand einen persönlichen Kontakt haben könnte der einem Besuch eines Interessierten aufgeschlossen gegenüber stehen könnte.

Aber Danke dennoch, werde ich die (danke google auch vorher schon bekannten) offiziellen Kontaktdaten mal nutzen. icon_mrgreen.gif
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 634
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 08.09.2014 11:50 Antworten mit Zitat

Hallo c-red,

mein Frauchen hat mal für das Johann Heinrich von Thünen-Institut in Hamburg gearbeitet, und soweit ich mich erinnere, war dort ein Teil der IT untergebracht. Wenn Du wirklich Interesse hast, vielleicht könnte ich Dir da einen Ansprechpartner nennen. Allerdings ohne jede Garantie, da mein Frauchen dort schon länger nicht mehr arbeitet. Ich frage heute oder morgen mal nach.

Vielleicht geht da ja noch was. Mehr als einen Ansprechpartner werde ich Dir aber wohl nicht mehr nennen können. Da bist Du so zwei, drei Jahre zu spät dran. 1_heilig.gif Aber versuchen kostet ja nichts... icon_cool.gif

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 10.09.2014 16:30 Antworten mit Zitat

dort gibt es eigentlich so gut wie garnix zu sehen. Ich war bis vor 2 Jahren auch fast täglich auf dem Gelände.

Das einzig interessante Gebiet ist eher das nördliche aber nur wg. der Gebäude. Der Rest dürfte wohl kaum von 08/15 Leuten betreten werden dürfen.
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 634
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 11.09.2014 07:12 Antworten mit Zitat

cih hat folgendes geschrieben:

Das einzig interessante Gebiet ist eher das nördliche aber nur wg. der Gebäude. Der Rest dürfte wohl kaum von 08/15 Leuten betreten werden dürfen.


.oO( ? )

Ich weiß nur, das dort für Mitarbeiter der Institute IT-Schulungen durchgeführt wurden, und das man, wenn man dort übernachtet hat, sich wohl auch recht frei auf dem gesamten Gelände bewegen konnte. Das ganze ist aber auch schon ein paar Jahre her. Allerdings kommt man so gut wie in kein Gebäude rein.
Und es wurden wohl in den vergangenen 10, 20 Jahren auch diverse Reste auf dem Gelände beseitigt.

Jedenfalls das, was in dem einen Buch beschrieben stand, soll dort kaum noch zu finden sein.

Trotzdem viel Glück.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 11.09.2014 13:11 Antworten mit Zitat

Ich weiss nicht was genau da durchgeführt wurde, wird gg ich hab da nur Pakete hingeliefert und hatte eigentlich zu jedem Gebäude unbegrenzten Zutritt. Allerdings hatten wir Fotografierverbot.
Ich hatte mich damals mal mit dem Postmenschen dort unterhalten weil ich ein wenig mehr Zeit hatte. Der meinte auch nur das auch von den Triebwerkgebäuden einiges geschliffen wurde. Ich musste an einem Tag mal im südlichen Gelände weit nach osten und dort das Gelände verlassen weil westlich was umgebaut wurde, selbst dort hatte man einiges begradigt.

Wie schon geschrieben ist aber das nord-westliche Gelände schöner bzw verschlungen und noch vom Alter her besser erhalten. Ich selbst hatte es aber gehasst *lach* bis ich da mein Ziel erreicht hatte, ist sehr viel Zeit vergangen da ja dort teilweise Mitarbeiter wohnen die dann sehr weit aussen sind.
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen