Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lübecker Straßenbahn

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
thal1982
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.10.2007 13:20
Titel: Lübecker Straßenbahn
Untertitel: Lübeck
Antworten mit Zitat

Moin,
im Internet gibt es da wohl wenig darüber,aber findet man in Lübeck noch Relikte icon_smile.gif ?
Insbesondere Gleise,Straßenbahnwagen interessieren mich.

Gruß

Thal
Nach oben
dkr1969
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 97
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 27.10.2007 13:53 Antworten mit Zitat

Hallo thal1982,

ich kenne zwei Stellen in Lübeck, an noch Schienen sichtbar sind (bzw. noch kürzlich sichtbar waren).

In der Straße "Unter der Herrenbrücke" (die immer noch so heißt, obwohl die Brücke längst weg ist...) fand ich im Sommer 2005 Gleise, die wohl auch durch die vielen Bauarbeiten rund um die ehemalige Herrenbrücke und auf dem ehemaligen Gelände der Flender-Werft wieder zum Vorschein kamen. Ob sie aktuell dort noch zu sehen sind oder ob sie im Zuge der Bauarbeiten verschwunden sind, weiß ich nicht. Anbei einige Bilder aus dem Sommer 2005 und die genaue Fundstelle als GoogleEarth-Datei.

Darüber hinaus lagen auch lange Jahre noch in Schlutup Gleise (ehemalige Wendeschleife). Ich habe länger nicht geschaut, ob die Schienen noch da sind, vermute aber fast, dass dies der Fall ist und meine, bei GoogleEarth sogar die Schienen auf dem Satellitenbild erkennen zu können.

Wenn Du weitere Informationen suchst, könnte sich ein Blick in das Buch "100 Jahre Nahverkehr in Lübeck" (Herausgeber: Stadtwerke Lübeck) von 1981 lohnen. Es ist zwar schon etwas älter, aber gelegentlich noch über Antiquariate zu bekommen.

Viele Grüße

dkr1969
 
Voransicht mit Google Maps Datei Unter der Herrenbrücke (Straßenbahnschienen).kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Schlutup (Straßenbahnschienen).kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Unter der Herrenbrücke 17.09.2005.JPG, Downloads: 245)  (Datei: Unter der Herrenbrücke 20.08.2005.JPG, Downloads: 264)  (Datei: Unter der Herrenbrücke 20.08.2005 (II).JPG, Downloads: 263)  (Datei: Unter der Herrenbrücke 20.08.2005 III).JPG, Downloads: 228)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 28.10.2007 02:42 Antworten mit Zitat

Sollte der Film "Immenhof" - gedreht Ende der 50er - mal wieder im Fernsehen laufen: Schau mal rein, im dritten Teil gibt es Aufnahmen der Lübecker Straßenbahn.
gruß EP
Nach oben
Florian Schulz
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 39
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 31.10.2007 22:05 Antworten mit Zitat

Hallo Thal,

ich komme zwar nicht aus Lübeck, aber bei meinem Besuch 2006 konnte man noch in diversen Straßen Oberleitungshaken an den Häusern entdencken. Und nicht gerade wenig. Folgende Straßen sind mir bekannt:
Beckergrube, An der Untertrave, Breite Straße, Holstenstraße, Königstraße

Viele Grüße aus Berlin
Florian
_________________
bliverbau.de - Berlins blinde Verkehrsbauten
Nach oben
willem
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 283
Wohnort oder Region: Garstedt

Beitrag Verfasst am: 01.11.2007 15:05 Antworten mit Zitat

moin,
3 Lübecker Straßenbahnwagen,die einen Umweg über Kiel gemacht haben, findest du hier:
http://www.vvm-museumsbahn.de/ix-start.php?env=ss

gruß
willem
Nach oben
DavidHL
 


Anmeldungsdatum: 29.04.2007
Beiträge: 33
Wohnort oder Region: Stockelsdorf

Beitrag Verfasst am: 02.11.2007 21:48 Antworten mit Zitat

jahrzehntelang war bei einem gut 1km langen abschnitt in der schwartauer allee die alte trassenführung noch sichtbar. der abschnitt befand sich zwischen warendorpplatz und ging bis kurz hinter der kreuzung lohmühle/schwartauer allee. im zuge des ausbaus der nordtangente wurde der abschnitt komplett mit einer neuen strassendecke saniert. das war vor ca 5 jahren.

bis zur sanierung konnte man sehr gut gleise und kopfsteinpflaster erkennen.
Nach oben
dkr1969
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 97
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 03.11.2007 01:00
Titel: Straßenbahn
Untertitel: Lübeck
Antworten mit Zitat

Hallo Straßenbahnfreunde,

am Ende dieser Internetseite http://www.geschichte-s-h.de/v.....enbahn.htm zur Geschichte der Straßenbahnen in Schleswig-Holstein findet sich noch ein Buchhinweis:

Dieter Höltge, Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland, Band 8: Schleswig-Holstein, Freiburg 2002, EK-Verlag GmbH.

Ich habe das Buch selbst noch nie in Händen gehabt, es soll aber auch einige Informationen zur ehemaligen Lübecker Straßenbahn enthalten.

Viele Grüße

dkr1969

P.S.: An die Straßenbahnschienen in der Schwartauer Allee erinnere ich mich auch noch gut!
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 03.11.2007 15:00 Antworten mit Zitat

DavidHL hat folgendes geschrieben:
jahrzehntelang war bei einem gut 1km langen abschnitt in der schwartauer allee die alte trassenführung noch sichtbar. der abschnitt befand sich zwischen warendorpplatz und ging bis kurz hinter der kreuzung lohmühle/schwartauer allee. im zuge des ausbaus der nordtangente wurde der abschnitt komplett mit einer neuen strassendecke saniert. das war vor ca 5 jahren.

bis zur sanierung konnte man sehr gut gleise und kopfsteinpflaster erkennen.


Etwa zur selben Zeit wurden auch die letzten sichtbaren Schienenreste in der Kronsforder Allee entfernt. Diese lagen von der Kreuzung Sophienstraße bis zur Kreuzung Geniner Straße. Neulich habe ich bei Ausbesserungsarbeiten an der Straßendecke jenseits der Geniner Straße jedoch gesehen, daß sich unter dem Asphalt noch Gleisreste befinden.

Stefan
_________________
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov
Nach oben
Mungo
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 87
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.11.2007 15:00
Titel: Re: Straßenbahn
Untertitel: Lübeck
Antworten mit Zitat

dkr1969 hat folgendes geschrieben:
Hallo Straßenbahnfreunde,

am Ende dieser Internetseite http://www.geschichte-s-h.de/v.....enbahn.htm zur Geschichte der Straßenbahnen in Schleswig-Holstein findet sich noch ein Buchhinweis:

Dieter Höltge, Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland, Band 8: Schleswig-Holstein, Freiburg 2002, EK-Verlag GmbH.

Ich habe das Buch selbst noch nie in Händen gehabt, es soll aber auch einige Informationen zur ehemaligen Lübecker Straßenbahn enthalten.


Buch ist gut, ich habs und bin zufrieden.
Nach oben
thal1982
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.02.2008 20:31
Titel: Gibt es noch mehr Infos?
Antworten mit Zitat

Moin Moin,
gibt es vielleicht irgendwie eine Übersicht der ehemaligen Strecken in einer Landkarte?
Damit dürfte man relativ mehr anfangen können.

Gruß

Thal
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen