Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lübeck 1942

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
M.S.Laarman
 


Anmeldungsdatum: 18.07.2004
Beiträge: 152
Wohnort oder Region: Rotterdam, NL

Beitrag Verfasst am: 30.04.2011 00:39
Titel: Lübeck 1942
Untertitel: Lübeck/Hamburg
Antworten mit Zitat

Diese Bilder zeigen die Zerstörung nach der englische Luftangriff auf Lübeck, 28 März 1942. Darüber kann mann viel erzählen, was ich mache in ein Bericht für Britian at War magazine. Kann Jemand mich aber sagen genau welche Strasse wir hier sehen? Kann das die Breite Strasse sein? Dank im voraus,

Maurice Laarman
 
 (Datei: IMG_0002 - kopie.jpg, Downloads: 192)  (Datei: IMG_0003 - kopie.jpg, Downloads: 191)
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2405
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.04.2011 05:09 Antworten mit Zitat

Moin,

das erste Bild dürfte die heutige Sandstrasse sein, mit dem Übergang im Hintergrund in die Breite Strasse mit dem Rathaus, siehe dort, das 17. Bild.
Das zweite Bild dürfte wohl am ehesten noch an dem Portal rechts im Bild festmachen lassen, das habe ich aber noch nicht gefunden.

Gruss, Shadow
Nach oben
M.S.Laarman
 


Anmeldungsdatum: 18.07.2004
Beiträge: 152
Wohnort oder Region: Rotterdam, NL

Beitrag Verfasst am: 30.04.2011 08:50 Antworten mit Zitat

Danke Shadow! Interessanter link.

Hier ist noch einer. Die Gebäude hier sehen nicht zerstört aus. Vielleicht stehen die sogar noch?

Dank im voraus,

Maurice
 
 (Datei: IMG_0011.jpg, Downloads: 194)
Nach oben
Christian-HGW
 


Anmeldungsdatum: 03.12.2009
Beiträge: 18
Wohnort oder Region: Greifswald

Beitrag Verfasst am: 30.04.2011 20:01 Antworten mit Zitat

M.S.Laarman hat folgendes geschrieben:
Danke Shadow! Interessanter link.

Hier ist noch einer. Die Gebäude hier sehen nicht zerstört aus. Vielleicht stehen die sogar noch?

Dank im voraus,

Maurice



Ich habe Zweifel, dass dieses Foto in Lübeck gemacht wurde. Dieser Baustil war und ist in Lübeck ganz wenig vertreten und dann sind es meistens Einzelgebäude an engen Strassen. So grosszügig wie auf dem Foto ist es mir in Lübeck völlig unbekannt.

Gruss, Christian
Nach oben
Christian-HGW
 


Anmeldungsdatum: 03.12.2009
Beiträge: 18
Wohnort oder Region: Greifswald

Beitrag Verfasst am: 30.04.2011 20:09
Titel: Re: [teilgeklärt] Lübeck 1942
Antworten mit Zitat

M.S.Laarman hat folgendes geschrieben:
Diese Bilder zeigen die Zerstörung nach der englische Luftangriff auf Lübeck, 28 März 1942. Darüber kann mann viel erzählen, was ich mache in ein Bericht für Britian at War magazine. Kann Jemand mich aber sagen genau welche Strasse wir hier sehen? Kann das die Breite Strasse sein? Dank im voraus,

Maurice Laarman



Hallo,

ich könnte mir vorstellen, dass es die Beckergrube ist.

Das am rechten Bildrand stehende Haus könnte das alte Verwaltungsgebäude der
Firma Possehl sein

www.possehl.de/index.php?id=29&language=1

Gruss, Christian
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2405
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.04.2011 20:58 Antworten mit Zitat

Ich stimme da dem Vorschlag von Christian zu, die Ausführung der Fenster im Erdgeschoss und im ersten Stock sowie die Fassadenstruktur über den Fenstern im ersten Stock passen. Alles was auf dem Originalbild dahinter zu sehen ist existiert heute dann nicht mehr.

Wir haben also 1. Sandstrasse/Breite Strasse mit Rathaus im Hintergrund und 2. die Gebäudeecke der Beckergrube #38.

Bliebe nur noch die Frage, ob das dritte Foto auch in Lübeck unterzubringen ist. icon_confused.gif

Shadow.
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 30.04.2011 22:50 Antworten mit Zitat

Zum dritten Bild:

Hat es damals in Lübeck Kneipen mit HOLSTEN Schriftzug gegeben?

Schon beim ersten Blick auf die Häuserblocks habe ich automatisch an Hamburg denken müssen, wo es mehrere Siedlungen in diesem Stil gab und noch gibt.

Aber über dem Brauerei-Schriftzug hinaus konnte ich bislang keine klaren Details entdecken.

Grüsse

Jürgen
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.04.2011 23:34 Antworten mit Zitat

FishBowl hat folgendes geschrieben:
Zum dritten Bild:

Hat es damals in Lübeck Kneipen mit HOLSTEN Schriftzug gegeben?

Schon beim ersten Blick auf die Häuserblocks habe ich automatisch an Hamburg denken müssen, wo es mehrere Siedlungen in diesem Stil gab und noch gibt.

Aber über dem Brauerei-Schriftzug hinaus konnte ich bislang keine klaren Details entdecken.

Grüsse

Jürgen


Nabend,

ich bezweifel auch, dass Foto 3 in Lübeck aufgenommen wurde. Dieser Baustil ist mir von dort nicht bekannt, tippe auch auf Hamburg, Barmbek/Dulsberg?

Bei den HL-Fotos, beim Ersten ist im Vergleich zu den im weiteren Thread verweisenden Link mit den historischen Fotos ein guter Vegleich mit dem Rathaus (Anordnung der Türme) herzustellen.

Grüße
Djensi
Nach oben
M.S.Laarman
 


Anmeldungsdatum: 18.07.2004
Beiträge: 152
Wohnort oder Region: Rotterdam, NL

Beitrag Verfasst am: 01.05.2011 12:24 Antworten mit Zitat

Herzlichen dank an alle hier, wunderbar.

Betriffende das Bild, ich habe die als Negativen gekauft auf Ebay. Ich hatte gedacht alle sind erstanden in Lübeck, weil die meiste dort aufgenommen wurde. Einige zeigen das Rathaus. Jetzt aber betrachte ich ein anderes Bild, warauf deutlich die Strasse zu lesen ist. Chateauneufstrasse. Wie ich sehe gibt es die nicht in Lübeck, wohl aber in Hamburg. Ob das aber 1942/43 anders war?

Gut das wir entdecken wo die Aufnahmen entstanden sind, ich möchte kein falsche Unterschriften beim Bericht. Jetzt habe ich aber weniger Bildmaterial.

Wo Bild 5 entstanden ist, ist mich auch unklar.

Herzlichen dank im voraus!

Maurice Laarman
 
Chateauneufstrasse in Hamburg? (Datei: IMG_0004 laagjpg.jpg, Downloads: 141)  (Datei: IMG_0005laag.jpg, Downloads: 142)
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2405
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.05.2011 20:37 Antworten mit Zitat

Hallo Maurice,
ich versuche mal hier hinterherzukommen.
Die Bilder 1 und zwei waren klar Lübeck.
Bild drei hast Du gerade selber aufgelöst, indem Du Bild vier hinterhergereicht hast.
Man stelle sich per StreetView in Hamburg auf die Kreuzung Chateauneufstrasse/Caspar-Voigt-Strasse und schon findet man alle baulichen Details von Bild drei wieder.

Zu dem letzten Bild: Wenn das nicht auch Teil einer Serie ist, die Du gekauft hast, wo möglicherweise die nächsten Bilder wieder Kreuzungen mit Strassenschildern zeigen und anhand der gestreiften Fassade ein Zusammenhang herzustellen ist...dann müsste das ein ziemlicher Glückstreffer werden, das zu lokalisieren. Gestreifte Fassaden gibt es nämlich in HH-Hamm noch einige in verschiedenenen Ausführungen. Und ob ausgerechnet Deine vom letzten Bild noch dabei ist...ist im Angesicht des dargestellten Zustandes doch sehr fragwürdig. icon_confused.gif

Gruss, Shadow.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen