Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

LS-Pfeile an Häusern

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 44, 45, 46  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.09.2012 20:55 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

@redsea
Ich kenne die von bettika gezeigten Bilder und deren Umgebung nicht selber, aber solche Pfeile gehören durchaus zum Thema "LS-Pfeile"!

LS-Pfeile müssen nicht zwangsläufig auf LS-Räume verweisen (wie in den meisten Beiträgen in diesem Unterforum). Es handelt sich aber um Pfeile, die im Rahmen von LS-Maßnahmen angebracht worden sind. Sie wurden angebracht, damit Ausgebombte und / oder Verletzte eine geeignete Anlaufstelle finden.
Ich kann mich noch selber gut an etliche Hauswände in Hamburg erinnern, wo man in den 50-er Jahren noch Aufschriften wie "Sammelplatz", "Bunker x" u.ä. lesen konnte. Leider sind sie zwischenzeitlich alle verschwunden, waren wohl den Eigentümern zu groß und auffällig.

Im übrigen kann der Hinweis zur Rettungsstelle durchaus zu einem Bunker führen. In HH gab es über 70 Rettungsstellen, von denen (nur) zwei verbunkert waren (UKE und AK-B).

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 11.09.2012 21:13 Antworten mit Zitat

Hallo Klaus,

ich habe nicht gesagt, dass solche, wie die von bettika geposteten Wegweiser-Pfeile, nicht zum Thema "LS-Pfeile" gehören. Allerdings haben wir hier bisher ausschließlich Kennzeichnungen und Pfeile behandelt, die auf LS-Räume hinweisen.

Für mich daher ein bißchen verwirrend, wenn wir hier jetzt auch Zeichen sammeln, die wie Du schreibst lediglich auf LS-Räume hinweisen können, aber nicht müssen. Für Bergungskräfte sicher nicht relevant, aber für Schutzsuchende nicht unbedingt hilfreich oder gar lebensrettend.

Die aufgemalten "H"s haben wir der Übersichtlichkeit halber schließlich schon aus diesem Thema abgetrennt, da sie eben nicht auf LS-Räume hinweisen.

Grüße

Kai
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 11.09.2012 21:31 Antworten mit Zitat

Hi,

ist so nicht ganz richtig einen ähnlichen Pfeil hatten wwir schon hier...
http://www.geschichtsspuren.de.....;start=270 (seite 28 Stichwort Rollnerstraße)

Gruß
Oliver

PS: Gerade mal editiert - böses "r"
Nach oben
Septime
 


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 42
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 17.09.2012 14:09 Antworten mit Zitat

@Klaushh:

Nicht alle Beschriftungen die Du angesprochen hast sind in Hamburg verschwunden. Gerade in Winterhude sind die "großen" Beschriftungen an den Häusern noch zu finden mit dem Hinweis auf die Sammelplätze !

Gruß
Septime
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 25.09.2012 09:39 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

anbei mal ein Bericht aus Krefeld zu den LS-Pfeilen und der möglichen Bedeutung von "v" und "h" Zeichen an den Wänden...

http://www.rp-online.de/region.....-1.2984895

Gruß
Oliver
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 25.09.2012 13:21 Antworten mit Zitat

Hallo,

Als Anmerkung an dieser Stelle:
hier haben wir uns damit vor kurzem auseinandergesetzt:
http://www.geschichtsspuren.de.....24-60.html
Das Thema "H" ist ja aus diesem Thema LS-Pfeile entstanden und herausgelöst.

Talpa
Nach oben
wrf
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: Reutlingen

Beitrag Verfasst am: 06.10.2012 19:13
Titel: Noch einen in Betzingen entdeckt
Untertitel: Betzingen
Antworten mit Zitat

An der Kreuzung Rosenstraße-Weidenstraße

http://betzingen.blogspot.de/2.....ingen.html
 
 (Datei: luftschutzpfeil rosenstrasse weidenstrasse 2.jpg, Downloads: 69)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 13.10.2012 00:30
Untertitel: Esslinhen/Neckar, Baden-Württemberg
Antworten mit Zitat

hallo,

in der Neckarstraße in Esslingen wollte jemand anscheinend ganz sicher gehen, dass der Notausstieg auch gefunden wird.
Dieser befindet sich auf der Ostseite des Hauses.
Hinweispfeile sind aber an jeder Hausecke und auch an den Wänden dazwischen.
Und es scheint nur den einen Notausstieg zu geben, zumindest habe ich keinen zweiten gesehen, so dass die Pfeile wohl alle auf den östlichen deuten.

Baum
 
NA an der Ostseite (leider uzugestellt) (Datei: ES1.jpg, Downloads: 67)  (Datei: ES2.jpg, Downloads: 75) direkter Weg (Datei: ES3.jpg, Downloads: 73) einmal ums Haus rum (Datei: ES4.jpg, Downloads: 80) immer weiter (Datei: ES5.jpg, Downloads: 83) hinterm haus, nur noch einmal ums Eck (Datei: ES6.jpg, Downloads: 75)
Nach oben
Hesse
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2013
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Osthessen

Beitrag Verfasst am: 10.05.2013 20:55
Titel: Merkwürdige Klappen
Untertitel: Großostheim, Schaafheimer Str
Antworten mit Zitat

Wer kennt sowas, oder weiss was es ist?!

Grüßle
_________________
No progress without struggle
 
 (Datei: IMAG0337.jpg, Downloads: 78)  (Datei: IMAG0338.jpg, Downloads: 76)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2754
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 10.05.2013 21:05 Antworten mit Zitat

Hallo,

sowas hatten wir hier XXX schon einmal, Seite 44

Schutzklappe vor einem Notausstieg aus einem LS-Raum

MfG
Zf 1_heilig.gif


[edit: Themen zusammengeführt und Link entfernt • redsea]
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 44, 45, 46  Weiter
Seite 45 von 46

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen