Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

LP, etc. im Raum Friedrichskoog

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.12.2007 13:22
Titel: LP, etc. im Raum Friedrichskoog
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, daher möchte ich mich vor meiner ersten Frage kurz vorstellen.
Ich bin 33 Jahre alt und komme aus der Region Ruhrpott. Lese hier schon längere Zeit mit und habe auch schon mal die Suche benutzt icon_wink.gif .

Meine Frage:
Bin über den Jahreswechsel in der Region um Friedrichskoog unterwegs und natürlich an jeglichen LP/ maroden Gebäuden, Industriebrachen, Fabriken (Nachtaufnahmen) und mil. Einrichtungen (geschlossen) interessiert, die sich "dort oben" (+/- 100KM) befinden. Da ich weiss, dass hier User aus Norddeutschland mitlesen/ -schreiben, hoffe ich auf eine wahre Flut von Vorschlägen (gerne auch per PM), die mir für den Aufenthalt etwas Abwechslung verschaffen.
Bei Google Earth habe ich mein Glück schon versucht, da ist aber tote Hose in der Ecke icon_mrgreen.gif
Verweise auf Artikel im Forum sind ebenfalls willkommen!

Danke im Voraus und allen einen schönen 3. Advent.

Gruß
Sven
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 16.12.2007 14:01 Antworten mit Zitat

Moin,

willkommen im Forum.

Die Gegend ist jetzt nicht unbedingt mein Spezialgebiet. Die Dithmarscher erteilen nicht so gern Einreisevisa icon_mrgreen.gif
Mir fällt jetzt pauschal nur die alte FlaRak-Stellung südöstlich Windbergen (Nähe Meldorf) ein. Da saß bis ´94 die 3./FlaRakBtl 38 mit dem WaffSys HAWK. Ist von mir aus etwas ab vom Schuß, deshalb war ich noch nicht da. Ein paar Bilder wären also ein klasse Einstand
Insgesamt war S-H in zwo Feuerbereiche mit HAWK eingeteilt, jeder von einem Btl mit 4 Bttr besetzt. Mehr Info gibts hier

S-H hatte allgemein eine recht hohe Truppendichte. Wenn Du die Gegend erkundest, wirst Du sicher noch fündig...

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 16.12.2007 14:23 Antworten mit Zitat

Willkommen im Forum.
Schau Dir mal die folgenden Artikel auf dieser Seite an:
http://www.sh-nordsee.de/dlz-b.....index.html
Dir sollte bei Deinem Aufenhalt dort oben nicht langweilig werden icon_mrgreen.gif
Über eine kleines Feedback und evtl. Fotos würden wir uns hier sicherlich freuen.
Viele Grüße,
Christoph
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 16.12.2007 14:52 Antworten mit Zitat

Moin!
Interessant sein dürfte auch der Dieksanderkoog, heute Teil der Gemeinde Friedrichskoog, 1935 als Adolf-Hitler-Koog als nationalsozialistische Mustersiedlung angelegt. Die Gebäude werden wohl größtenteils noch erhalten sein. Über ein paar Fotos würden wir uns hier sehr freuen! 8)
http://de.wikipedia.org/wiki/Dieksanderkoog
Gruß
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
n-lange
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2007
Beiträge: 143
Wohnort oder Region: Bordesholm

Beitrag Verfasst am: 16.12.2007 15:11
Titel: Re: LP, etc. im Raum Friedrichskoog
Antworten mit Zitat

Sven31427 hat folgendes geschrieben:
...Region um Friedrichskoog...


... ist natürlich relativ, aber Alsen in Itzehoe ist (oder inzwischen "war"?) auch immer ein Besuch wert.


http://www.geschichtsspuren.de.....ight=alsen


NL
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 16.12.2007 15:42 Antworten mit Zitat

Da sagt der Lub grad was. Hab ich voll vergessen, ich Ochse icon_smile.gif SH-Nordsee.de ist echt empfehlenswert, bietet eine Fülle an Infos.
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 16.12.2007 16:02 Antworten mit Zitat

Hallo,
hier ein paar Tipps, wobei ich bzgl. der Zugänglichkeit keine Ahnung habe. HKHs wohl ohne Anmeldung nicht, da unter öffentlichen Gebäuden.

Marne Hilfskrankenhaus
Gudendorf KZ-Gedenkstätte
Hilfskrankenhaus St. Michaelisdonn
Hawk Btry - Windbergen N 54° 2 ' 16.4", O 9 ° 8 ' 32.7"
Hawk Btry - Wesselburener Deichhausen N 54° 10' 4 ", O 8 ° 57' 3.1 "
Brickeln MobStp
Burg Mob-Stützpunkt
Tensbüttel I und II ZS-San-Lager
Wesselburen HKH
Lunden - Deutsches Peildorf Nord (Koordinaten bei Bedarf)
Hohenlockstedt "Hungriger Wolf" Waldersee-Kaserne; Fliegerhorst

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.12.2007 23:06 Antworten mit Zitat

Wow!

So viele Antworten hätte ich jetzt nicht erwartet icon_smile.gif

katschützer:
Zitat:
Die Dithmarscher erteilen nicht so gern Einreisevisa


Hoffentlich lassen die mich da überhaupt rein icon_lol.gif
Deinen Thread hatte ich mir schon angesehen, da ich letztens auf der FlaRak Stellung Opherdicke war und mich vorher informieren wollte. Leider noch Fotografierverbot, werde dort aber wohl noch öfters einkehren können
icon_wink.gif .

derlub:
Zitat:
Dir sollte bei Deinem Aufenhalt dort oben nicht langweilig werden


Bei der Menge an "Futter" wohl eher nicht icon_smile.gif

Käpt´n Blaubär:
Zitat:
Interessant sein dürfte auch der Dieksanderkoog, heute Teil der Gemeinde Friedrichskoog, 1935 als Adolf-Hitler-Koog als nationalsozialistische Mustersiedlung angelegt.


Oha, brauner Sumpf. Aber als potentielles Motiv nicht zu verachten icon_wink.gif

n-lange:
Zitat:
... ist natürlich relativ, aber Alsen in Itzehoe ist (oder inzwischen "war"?) auch immer ein Besuch wert.


Habe ein paar Fotos in der FC dazu gefunden. Ein interessantes Gelände!

katschützer:
Zitat:
Da sagt der Lub grad was. Hab ich voll vergessen, ich Ochse icon_smile.gif SH-Nordsee.de ist echt empfehlenswert, bietet eine Fülle an Infos.


Jau, eine imense Fülle an Info´s.

Leif:
Zitat:
Hallo,
hier ein paar Tipps, wobei ich bzgl. der Zugänglichkeit keine Ahnung habe. HKHs wohl ohne Anmeldung nicht, da unter öffentlichen Gebäuden.


Ist schon klar. So tief wollte ich in die Materie auch nicht eindringen icon_smile.gif Mir reichen frei "zugängliche" Objekte icon_smile.gif

Vielen Dank für eure Antworten!
Hatte schon Bedenken, dass ich da oben die Pest wegen Langeweile bekomme. Diese Angst habt ihr mir schon einmal genommen icon_smile.gif

Danke!

Werde dann mal ein paar Aufnahmen als Dankeschön präsentieren 8)

Gruß
Sven
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 12.01.2008 00:14 Antworten mit Zitat

Sven31427 hat folgendes geschrieben:

Werde dann mal ein paar Aufnahmen als Dankeschön präsentieren 8)

Hi!
Hast Du ein paar interessante Objekte finden können? Können wir Dich beim Wort nehmen? icon_wink.gif
Grüße,
Christoph
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 04.06.2008 15:43 Antworten mit Zitat

Moin!
Auch wenn wir (mal wieder) auf die versprochenen Fotos immer noch warten, ist das Thema ja auch für andere evt. noch interessant.
Zum ehemaligen Adolf-Hitler-Koog gibt es in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift mare einen Artikel.
Textauszug: http://www.mare.de/mare/hefte/.....tnummer=68
Und im Dithmarscher Landesmuseum in Meldorf gibt es bis Anfang November die Sonderausstellung "Dithmarschen und der Nationalsozialismus", die sich ebenfalls schwerpunktmäßig mit der Geschichte des Dieksanderkoogs beschäftigt.
Info: http://www.landesmuseum-dithma.....index.html
Schönen Gruß
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen