Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lost "Weg" mit dem gewissen Kick -Caminito del Rey

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HOTVINYL
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2007
Beiträge: 62
Wohnort oder Region: Bottrop

Beitrag Verfasst am: 28.05.2008 16:34
Titel: Lost "Weg" mit dem gewissen Kick -Caminito del Rey
Antworten mit Zitat

Hallo Forum,

hab ich eben in nem Moppedforum entdeckt und musste sofort an uns Lost Placer denken icon_cool.gif

Verkehrsgeschichte Strasse passt noch am besten - handelt es sich doch hierbei um einen "Arbeits-Wald-Weg", erbaut 1901 icon_wink.gif ...

Doch seht selbst und nehmt euch die rund 6 Minuten - ich finde das hat was icon_smile.gif :

KLICK, VOLLBILD machen (Tipp) & ZURÜCKLEHNEN

Hintergrundinfos dazu:

Wiki Link Caminito


P.S. ICH bin nicht schwindelfrei new_shocked.gif - die Jungs da sind schon komplett schmerzfrei...

Dafür ein LP, wie aus dem Bilderbuch icon_mrgreen.gif - zum Glück für die meisten unerreichbar .

Viel Spass - Chris.
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 28.05.2008 17:32 Antworten mit Zitat

Ich hoffe mal, der Kameramann warordentlich gesichert new_shocked.gif

Teilweise sieht die Begrenzung des Weges so aus, als seien das Schienen?!
Nach oben
flowcatcher
 


Anmeldungsdatum: 29.11.2004
Beiträge: 59
Wohnort oder Region: Waibstadt

Beitrag Verfasst am: 28.05.2008 18:33 Antworten mit Zitat

Hallo,
da geht ne Bahnlinie entlang, ist nur der Anmarschweg, wenn Du das Erste meinst.
Weiter oben haben sie wohl dann auch alles Verbaut, was greifbar war,
teilweise vielleicht auch alte Schienen.
Leider war der Steig die letzten beiden Jahre geschlossen,
sonst hätt ich mir das auchmal gegeben.
Traumhaft !
_________________
http://www.tierheim-dallau.de
 
 (Datei: 100_2150.jpg, Downloads: 118)  (Datei: 100_2151.jpg, Downloads: 136)  (Datei: 100_2152.jpg, Downloads: 97)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 29.05.2008 10:33 Antworten mit Zitat

Alter Schwaggalla!!

Das ist ja nichts für schwache Nerven! Da müsste man mich nicht zweimal fragen, ob ich da längs gehe...

s2-kotz.gif
Nach oben
stegerosch
 


Anmeldungsdatum: 09.05.2008
Beiträge: 306
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 29.05.2008 17:05
Titel: Schwitz............
Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forums-Freunde

Was für ein Video, bin immer noch am schwitzen !!!!!!!!!!!!!!!!!

Lieber Gruß
stegerosch


Ps.: Kameramann 3_danke.gif
Nach oben
VitaminB11
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2008
Beiträge: 131
Wohnort oder Region: Ulm und drulm herulm

Beitrag Verfasst am: 16.06.2008 23:28 Antworten mit Zitat

Große Güte! new_shocked.gif

Uff! Wo sind meine Herztropfen?

Wie haben die den Beton und die Eisen da hinaufgeschafft? In der Kiepe? Oder doch eher in Hamsterbacken?

Haben die damals Baugerüste hingestellt oder das Ganze eher nach Schwalbenart an den Hang geklebt?
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 16.06.2008 23:35 Antworten mit Zitat

Habe mich auch gefragt, wie man das vor vielen Jahrzehnten ohne Autokräne, Bauhubschrauber und moderne Gerüsttechnik gebaut hat?
Andererseits: Noch vor 25 Jahren hat man in Hongkong Hochhäuser (>20 Stockwerke) mit Bambusgerüsten gebaut.
gruß EP
Nach oben
Biedermann (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.06.2008 19:27 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Habe mich auch gefragt, wie man das vor vielen Jahrzehnten ohne Autokräne, Bauhubschrauber und moderne Gerüsttechnik gebaut hat?
Andererseits: Noch vor 25 Jahren hat man in Hongkong Hochhäuser (>20 Stockwerke) mit Bambusgerüsten gebaut.
gruß EP


Vor 25 Jahren?
Gerade neulich lief eine Doku auf einem der einschlägigen Kanäle (n-tv, N24, was weiß ich denn) die einen chinesischen Gerüstbauunternehmer zeigte der weiterhin auf Bambus setzt. Das ist dort nach wie vor üblich.

Grüße
Ingo
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 17.06.2008 21:03 Antworten mit Zitat

Ich war des längeren nicht mehr in Hongkong.
Gibt es denn in anderen asiatischen Ländern auch diese Bambus-Hochhausgerüste? Zumindest in Japan habe ich das nicht in Erinnerung.
gruß EP
Nach oben
OLe
 


Anmeldungsdatum: 01.05.2007
Beiträge: 22
Wohnort oder Region: Preetz

Beitrag Verfasst am: 17.06.2008 21:16 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Habe mich auch gefragt, wie man das vor vielen Jahrzehnten ohne Autokräne, Bauhubschrauber und moderne Gerüsttechnik gebaut hat?
Andererseits: Noch vor 25 Jahren hat man in Hongkong Hochhäuser (>20 Stockwerke) mit Bambusgerüsten gebaut.
gruß EP


Wieso vor 25 Jahren?
Letzte Woche habe ich diese Gerüsttechnik noch bewundern dürfen, als ich dort auf Dienstreise war.

Olaf
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen