Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lost Reichsautobahn bei Hannover?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 13.04.2007 23:06 Antworten mit Zitat

Hi!

Das gehört zu der Strecke, die ich ansprach - und liegt nun doch eher nicht bei M isburg/Altwarmbüchen.

Mike
Nach oben
Stefanau
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2004
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.04.2007 01:29 Antworten mit Zitat

Das habe ich auch nicht behauptet. Das bezog sich auf den Beitrag von Fieldmouse, der ja dankenswerter Weise meine Frage zu dem Aufnahmeort Deiner Fotos zumindest teilweise beantwortete.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 19.06.2007 18:52 Antworten mit Zitat

Moin!

So, nun wäre das auch geschafft ... icon_smile.gif

Der Artikel zu diesem Thema ist fertig - hier gehts lang ...

Mike
Nach oben
Stefanau
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2004
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.06.2007 20:20 Antworten mit Zitat

Moin!

Respekt! Ein sehr interessanter Bericht! Vielen Dank dafür!

Zitat:
Nennenswerte Arbeiten wurden [...] im Bereich der Kreuzung mit der heutigen A2 durchgeführt.


Kann man diese Arbeiten heute noch nachvollziehen? Die Kreuzung müsste laut Karte ja in Höhe Golfplatz/Blauer See in Garbsen geplant gewesen sein.

Stefan
Nach oben
sigma
 


Anmeldungsdatum: 25.02.2004
Beiträge: 102
Wohnort oder Region: wolfen

Beitrag Verfasst am: 19.06.2007 20:32 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Moin!

So, nun wäre das auch geschafft ... icon_smile.gif

Der Artikel zu diesem Thema ist fertig - hier gehts lang ...

Mike


Ausgezeichnet. Vielen Dank fuer ein schoenes und informatives Lesevergnuegen.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 19.06.2007 22:28 Antworten mit Zitat

Moin!

Das Kreuzungsbauwerk wurde abgebrochen und durch ein Ersatzbauwerk ersetzt (Fußgängertunnel). Und der müsste im Bereich knapp östlich der Raststätte liegen. Auf Luftbildern von 1945 hört die Trasse ein ganzes Stück (ca. 600m geschätzt) nördlich der A2 von Norden kommend auf, hier war also auch der letzte Teil der Trasse noch nicht gelegt. Weitere Überbleibsel (über die im Artikel genannten hinaus) gibt es scheinbar nicht. Ich konnte keine finden und mehreren "Forschern" vor mir - darunter auch Mitarbeitern des Landesbetriebs für Strassenbau - ging es genauso.

Mike
Nach oben
Stefanau
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2004
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.06.2007 23:35 Antworten mit Zitat

Moin!
Aha, also hat es da wirklich mal ein Kreuzungsbauwerk gegeben! Interessant! Vielleicht liegt auch gerade wegen des geplanten Autobahnkreuzes die Raststätte dort?

Ich hab mal bissl in Google Earth rumgesponnen. Kommt der Verlauf ungefähr hin?
 
Voransicht mit Google Maps Datei unvollendete Autobahn.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Mooki
 


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beiträge: 64
Wohnort oder Region: Oranienburg

Beitrag Verfasst am: 20.06.2007 00:01 Antworten mit Zitat

Stefanau hat folgendes geschrieben:
Moin!
Ich hab mal bissl in Google Earth rumgesponnen. Kommt der Verlauf ungefähr hin?

Hmm, also wenn ich mir die untere Karte im Artikel ansehe bzw. bei GE als Overlay einbinde sieht die südliche Verlauf etwas anders aus - siehe Anhang
 
Voransicht mit Google Maps Datei unvollendete_Autobahn.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.


Zuletzt bearbeitet von Mooki am 20.06.2007 00:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Stefanau
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2004
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 20.06.2007 00:14 Antworten mit Zitat

Naja, lesten müsste man können... "östlich" der Raststätte hat Mike ja schon geschrieben. Passt auch besser ins Landschaftbild.
 
Voransicht mit Google Maps Datei unvollendete Autobahn östlich Raststätte.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 20.06.2007 15:13 Antworten mit Zitat

Moin!

Der in den von Euch geposteten KMZ gezeigte nördliche Verlauf entspricht annähernd meinen Recherchen.

Wie schon geschrieben, lässt der Trassenverlauf bei Garbsen mehrere Kreuzungspunkte mit der A2 zu, allerdings klar östlich der Raststätte. Siehe angehängtes Bild (weisse Linie = vom Luftbild übertragen, gelbe Linie = vermuteter Verlauf).

Bei der gesamten Trassenfindung zu beachten: Mit Kreisabschnitten und Klotoiden hatte man es damals noch nicht so, da wurden auch mal lange Geraden und enger anmutende Kurven geplant.

Mike
 
 (Datei: garbsen_s24.jpg, Downloads: 243)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen