Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lost Places der Zukunft

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 12.09.2004 11:32
Titel: Skt A
Antworten mit Zitat

@ Malte: schönes Foto; vielleicht hat der letzte doch vergessen, das Licht auszumachen ....

hallo Rick,
soweit ich weiss, ist die Kommune bereit, das Kasernengelände zu übernehmen, zumindest in dem (ehem.) Feldwebelwohnheim Büros einzurichten; die Sporthalle/-anlage befindet sich ausserhalb der Kaserne, etwas südlicher auf der anderen Strassenseite. Weitere Nutzung ???

muss mal die ehemaligen Skt A Leute hier fragen ...

Manfred
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.09.2004 23:46
Titel: FmSkt A
Antworten mit Zitat

cebulon66 hat folgendes geschrieben:
....
Fernmeldesektor A in Großenbrode (Fehmarnsund-Kaserne) ....


Moin
Es war schönes Wetter in Großenbrode. Ich kam bislang noch nicht rein.
 
Da war doch mal ein Flugzeug auf den Betonklötzen. Was für eins? Dahinter dann die Sauna. (Datei: fsk-tor.jpg, Downloads: 372) Hm, links die Kantine und danach mittig m e i n e Vermittlungsstelle. Die Uhr sauber auffe 12 gestellt. (Datei: fsk-vs.jpg, Downloads: 372)  (Datei: fsk-klingel.jpg, Downloads: 357)
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 14:48 Antworten mit Zitat

Zu dem Flugzeug: War's vielleicht eine Lockheed T-33A? Dann wahrscheinlich die ehemalige 94+65, ex 54-1539. Erwähnt hier:
http://home.att.net/~jbaugher/1954.html
Rick
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 15:04 Antworten mit Zitat

Rick hat folgendes geschrieben:
Zu dem Flugzeug: War's vielleicht eine Lockheed T-33A?
^
Nach dem Text ,,1539 to German AF as AB-800, DA-377, 94+65. display Großenbrode?'' könnte das ja sein. Trier oder SToV Putlos fragen?
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 16:08 Antworten mit Zitat

Ja, es war eine Lockheed T33a: Nur wo ist sie hin? icon_question.gif
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 16:16 Antworten mit Zitat

Hallo Malte,
wenn schon, dann besser die StOV oder z.B. das Lw-Museum in Gatow. Wielange ist denn dieser "gate guard" schon weg? Irgendwo habe ich das Heft von F40 über die T-33 der Luftwaffe, aber das ist schon älter. Wenn die Maschine erst seit kurzem verschwunden ist, dann kann ich mir das Suchen sparen... icon_lol.gif
Du kannst übrigens auch einfach die Frage im Flugzeugforum stellen. Dort fiebern sie solchen Fragen richtig entgegen.
Gruß
Rick
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 16:26 Antworten mit Zitat

Da ich dort schon registriert bin, habe ich die enorme Arbeit icon_mrgreen.gif selbst übernommen und gefragt. Vielleicht wissen wir nach dem Wochenende ja schon mehr.
Rick
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 17:23 Antworten mit Zitat

Rick hat folgendes geschrieben:
Da ich dort schon registriert bin, habe ich die enorme Arbeit icon_mrgreen.gif selbst übernommen und gefragt. Vielleicht wissen wir nach dem Wochenende ja schon mehr.
Rick

Danke. Ich hab das nun auch im Auge

Die Gebäude in Sektor A sind ja noch verhaeltnismaessig jung. Ist die Kaserne zusammen mit dem Turm gebaut worden? Fragen ueber Fragen.... demnaechst mehr icon_wink.gif

Schoenes Gruesse
malte
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 18:03 Antworten mit Zitat

@ Malte

der Turm:
25.08.1964: Baubeginn
31.08.1965: Fertigstellung des Rohbaus
21.09.1965: Richtfest
18.08.1967: Betriebsaufnahme
?? 2003: Einstellung des Betriebes (genauers Datum muss ich mal erfragen)

die Kaserne:
1962/63: Einzug in die Kaserne auf dem Gelände des ehemaligen Seefliegerhorstes Großenbrode, das Gelände wurde zuerst genutzt vom Amphibischen Transportbataillon 4 der Marine, später von der Küstendienstschule.

Manfred
04.06.1970: Verleihung "Fehmarnsund-Kaserne"
30.06.04: die letzten Soldaten verlassen die Kaserne
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 18:23
Titel: FSK-GroBro
Antworten mit Zitat

da die Kaserne ja nicht mehr militärische genutzt wird, anbei noch Blick von oben (im roten Kreis noch die T-33 zu "erahnen")

c66
 
 (Datei: FSK_GroBro.jpg, Downloads: 114)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen