Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lost-Opel-Teststrecke bei Rüsselsheim?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
punani
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.03.2009 11:25 Antworten mit Zitat

@oliver
ja bei sowas is eine schriftliche Erlaubnis immer angebracht! Meist haben die Besitzer nix dagegen wen man höfflich fragt!

Gruß
Nach oben
Fehlnavigiert
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.11.2009 16:00 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich werde morgen in Rüsselsheim sein und mich auf die Suche nach der alten Test und Rennstrecke machen.

Als Opelmuseumsbetreiber icon_mrgreen.gif natürlich eine große Sache für mich. Erst letzte Woche war ich in Rüsselsheim und hatte etwas Zeit, machte mich dann auf die Suche nach der Strecke und war sogar auf ihr - ohne es zu wissen. Als ich Abends zu Haus nachforschte fand ich heraus dass ich quasi mitten in ihr war, nur eben nicht auf den Kurs selbst...

Das hole ich morgen nach. Die 400km spul ich noch heute runter und morgen Mittag auf die Strecke. Bringe natürlich Bilder mit. Wenn das Wetter mitspielt lauf ich sie evtl. komplett ab...

Gruss, Alex
Nach oben
vwk70
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.01.2010 14:13 Antworten mit Zitat

@Fehlnavigiert: es gibt eine Geschichte mit vielen Fotos über die Opel-Teststrecke, und zwar in dem Buch "Durch die weite Welt", "das Buch für jeden Jungen" aus dem Franckh-Verlag, 28.Band von 1954, ab Seite 86. icon_wink.gif
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 27.02.2011 12:26 Antworten mit Zitat

Um das Thema noch mal auf zugreifen (gähn ich weiß) aber gehörte das gelände gegenüber der Straße eigentlich auch zur Opelteststrecke???

Weil wenn ich mir das so bei anderen Teststrecken anschaue sehe ich auch immer mehr eine lange Gerade und dann einen Wendepunkt.

Außerdem würde mich brennend interessieren wo die Zufahrt des Ovals war.

Danke im Voraus
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
Nach oben
aga300
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 237
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 12.06.2011 15:36
Titel: Opel Rennbahn
Untertitel: Rüsselsheim neben der B519 in Richtung Trebur
Antworten mit Zitat

Ich habe das Thema mal ausgegraben, nachdem ich beim heutigen Sonntagsausflug ein paar Bilder gemacht habe.

Gruß TP
 
 (Datei: opel_rennbahn1.jpg, Downloads: 178)  (Datei: opel_rennbahn2.jpg, Downloads: 180)  (Datei: opel_rennbahn3.jpg, Downloads: 169)  (Datei: opel_rennbahn4.jpg, Downloads: 162)  (Datei: opel_rennbahn5.jpg, Downloads: 147)
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 12.06.2011 20:25 Antworten mit Zitat

Und wieder einmal sehr geile Bilder, Wenn ich mal in der Nähe bin werde ich auch mal schauen.

@ aga300: Wie komme ich von der Straße die da lang führt hin???
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 12.06.2011 23:15 Antworten mit Zitat

Richtung Hundeplatz, auf halber Strecke geht rechts ein Weg rein.
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 13.06.2011 10:55 Antworten mit Zitat

Danke schön. Werde mal schauen wenn ich wieder in der nähe bin. Als Schachtelschupser komme ich da öfters mal rum.....
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
Nach oben
aga300
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 237
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 13.06.2011 15:54
Titel: Wie komme ich da hin ?
Antworten mit Zitat

Oder an der Einfahrt Wasserwerk parken und über die Leitplanke steigen.

TP
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 28.08.2011 09:14 Antworten mit Zitat

Hallöle zusammen,

ist zwar schon ein paar Wochen her aber als ich als "Schachtelschupser" wieder mal in der nähe war habe ich mir das mal angesehen.

Wie gesagt, da ich beruflich unterwegs war hatte ich nichts dabei um das zu dokumentieren.

Ich habe den Weg vom Hundeplatz aus genommen und habe mir die Anlage mal angesehen. Sehr Eindrucksvoll. Wenn man bedenkt was dort an den Rennwochenenden los gewesen sein muss.

Auf jeden Fall habe ich mir, wie es sich gehört, das Schild durchgelesen und habe mir dann einmal den erhalten Teil der Steilkurve angeschaut.

Mir scheint es so das das Teilstück, es ist ca. 20 x 20 Meter, eine denkmalerische (schreibt man das so?) Widmung bekommt. Auf dem Beton der Steilkurve sind rechteckige Betonsockel gegossen worden aus denen vier Gewindestäbe heraus schauen.

Genau so schaut es auf dem Rand der Steilkurve aus.

Vielleicht war ja jemand der User zwischenzeitlich wieder vor Ort und weiß was sich dort getan hat.......
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen