Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lost (Lande) Piste in köln

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ResQ69
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2005
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Gladbeck

Beitrag Verfasst am: 18.01.2007 12:40
Titel: Lost (Lande) Piste in köln
Antworten mit Zitat

Ich bin eben bei GE mal durch köln geflogen und habe in der Strasse
Am Coloneum ofensichtlich die reste eines Fliegerhorstes endeckt, Pistenreste.

Wer kann mir sagen was da war?
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.01.2007 12:58
Titel: Flugplatz
Untertitel: Butzweiler Hof, Köln
Antworten mit Zitat

Moin,

einmal Googlen bitte :

http://www.koeln-longerich.com.....er_hof.htm

Gruß

Holli
Nach oben
Falkenhayn
 


Anmeldungsdatum: 30.06.2004
Beiträge: 112
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 19.01.2007 09:06 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Noch ein Link:
http://www.koelner-luftfahrt.de/links.htm
_________________
Gruß,
Marcus
D.F.F.V.
Deutsch-Französische Forschungsgruppe Verdun
Groupe franco-allemand d'étude sur la région de Verdun
www.douaumont.net
www.verdunschlacht.net
Nach oben
ziegelok
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2006
Beiträge: 191
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 20.01.2007 15:58
Titel: Flugplatz Köln-Butzweilerhof
Antworten mit Zitat

Hallo,

es handelt sich um die Reste der ehemaligen Start- und Landebahn 04/22
des Flugplatzes (ich meine die Kennung lautete "EDCU" der belhischen Heeresflieger - Hubschrauber Alouette und Dornier DO 27.

Der zivile Teil des Fluplatzes (Sportfliegerei) hatte die Kennung "EDKU" und verfügte nur über eine Graspiste.

Heute findet sich hier das MMC.

MFG
Nach oben
Wolf
 


Anmeldungsdatum: 21.08.2005
Beiträge: 286
Wohnort oder Region: Cottbus

Beitrag Verfasst am: 20.01.2007 18:15 Antworten mit Zitat

Hallo,

interessante Details zum ehemaligen Fliegerhorst Köln-Butzweilerhof, hat auch Bert auf seiner Seite zusammengetragen:

http://www.mil-airfields.de/de.....lerhof.htm

Gruß Wolf
_________________
Material über Funknavigationsanlagen? Leider nicht - die Technik war eben da und funktionierte!
(Aussage des Leiters eines Flugplatzmuseums)
Nach oben
ziegelok
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2006
Beiträge: 191
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 20.01.2007 18:40
Titel: Flugplatz Köln-Butzweilerhof
Antworten mit Zitat

Hallo,

danke für den Link.

Die Beschreibung ist allerdings nicht ganz korrekt.

Der Belag war nicht Asphalt sondern Beton.

Und es gab auch noch eine entsprechende Querbahn.

Und ob IKEA jetzt dort baut ?? steht noch nicht fest, da es gewisse Unstimmigkeiten mit der Stadt Köln gibt .

MFG
Nach oben
Wolf
 


Anmeldungsdatum: 21.08.2005
Beiträge: 286
Wohnort oder Region: Cottbus

Beitrag Verfasst am: 20.01.2007 19:36
Titel: Re: Flugplatz Köln-Butzweilerhof
Antworten mit Zitat

ziegelok hat folgendes geschrieben:
Hallo,

es handelt sich um die Reste der ehemaligen Start- und Landebahn 04/22
des Flugplatzes (ich meine die Kennung lautete "EDCU" der belhischen Heeresflieger - Hubschrauber Alouette und Dornier DO 27.

Der zivile Teil des Fluplatzes (Sportfliegerei) hatte die Kennung "EDKU" und verfügte nur über eine Graspiste.

Heute findet sich hier das MMC.

.....Und es gab auch noch eine entsprechende Querbahn.

MFG


Um die Anordnung der Bahnen des ehemaligen Flugplatzes zu veranschaulichen, habe ich mal eine alte Bottlang-Karte rausgesucht.
Da es eine zivile Karte ist, sind natürlich - die nur militärisch genutzten Bahnen durchgestrichen.
In der Richtung 04/22 gab es eine, nur militärisch genutzte Bahn, sowie die zivil genutzte Graspiste.
Und auch die von Ziegelok angesprochene Querbahn (16/34) war vorhanden.

Gruß Wolf
_________________
Material über Funknavigationsanlagen? Leider nicht - die Technik war eben da und funktionierte!
(Aussage des Leiters eines Flugplatzmuseums)
 
 (Datei: Köln-Butzweilerhof.jpg, Downloads: 115)
Nach oben
ladykracher
 


Anmeldungsdatum: 28.05.2004
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 20.01.2007 19:49 Antworten mit Zitat

Hallo!

Der Link zur Stiftung:

http://www.butzweilerhof.de/live/portal/

MFG
Nach oben
ziegelok
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2006
Beiträge: 191
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 20.01.2007 20:16
Titel: Köl-Butzweilerhof
Antworten mit Zitat

Hallo,

das ist so nicht ganz richtig. Auch die Querbahn wurde bei starkem Seitenwind auf der 04/22 von den Militärs genutzt.

In der Woche musste sich die zivile Flugleitung mit dem mil. Tower absprechen, oder der Zivilverkehr wurde funktechnisch über die Miltär-frequenz abgewickelt. Der Militär-Verkehr hatte immer Vorrang.

Noch ein Hinweis: bis in die 60ziger Jahre war die Verlängerung der Beton-Bahn (Gestrichelt auf der Karte eingezeichnet) mit den militärischen Loch-Eisenplatten - komme jetzt nicht auf den Namen PSB-Platten ?? - verlängert, um auch größeren Fluzeugen bzw. Flugzeugen, die eine längere Start- und Landebahn benötigten, das Landen und Starten zu ermöglichen.

MFG
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen