Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lost Lampe...

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 728
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 05.02.2004 20:18
Titel: Lost Lampe...
Antworten mit Zitat

Hallo Leute icon_smile.gif ,

ich muß diese Frage hier einfach mal stellen (ich versuche jetzt einfach alles):
Für die Restaurierung unseres LSHD-MKW suchen wir dringend noch eine "DAVY'SCHE SICHERHEITSLAMPE". Von der Paßform her hat sie die Form einer Grubenlampe. Bei "DAVY" tippe ich mal auf ein besonderes Funktionsprinzip (?) der Verbrennungstechnik und nicht auf den Hersteller. Es muß sich um ein westdeutsches Fabrikat handeln, daß 1957 bereits auf dem Markt eingeführt war und so gut war (Qualitätsmarke!), daß es von den Behörden gekauft wurde. Das grenzt die Suche vielleicht ein?
Zur Zeit bin ich ziemlich icon_cry.gif . Werhilft mir, wieder icon_smile.gif zu werden?
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.02.2004 21:26
Titel: Re: Lost Lampe...
Antworten mit Zitat

Godeke hat folgendes geschrieben:
...eine "DAVY'SCHE SICHERHEITSLAMPE". Von der Paßform her hat sie die Form einer Grubenlampe. Bei "DAVY" tippe ich mal auf ein besonderes Funktionsprinzip (?) der Verbrennungstechnik und nicht auf den Hersteller.

Das ist eine Grubenlampe und Davy ist der Erfinder.

1815 entwickelte Sir Humphrey Davy diese (nach ihm benannte) Sicherheitslampe für den Gebrauch in Bergwerken.
Die Flamme der Davyschen Sicherheits- oder Grubenlampe wird von einem engmaschigen Drahtzylinder umschlossen. Dieser nimmt die bei der Verbrennung entstehende Wärme auf, bevor sie das Grubengas Methan entzünden und zur Schlagwetterexplosion führen kann. Steigt der Methananteil in der Grubenluft auf 14%, so erlischt diese benzingetriebene «Wetter»lampe komplett.

Das Prinzip findet auch heute noch anwendung....
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 05.02.2004 21:50
Titel: lost lampe
Antworten mit Zitat

Ein paar schöne Lampenbilder gibts hier.

ansonsten googeln mit "pit lamp"

http://www.mining-memorabilia......yLamps.htm


Christian
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.02.2004 22:28 Antworten mit Zitat

T&W Benzinlampen findet man auch bei Globetrotter.

Wer sich mit Grubenlampen beschäftigt und unbedingt eine solche Benzinfunzel (mehr ist es nicht ) haben will, kommt dort warscheinlich billiger dran.

Beim Googlen im Internet benutze man den Begriff the Cambrian....


Es grüßt mit ca. 20 Lampen an Bord
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 728
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 05.02.2004 22:57 Antworten mit Zitat

Nun bin ich schon ein bißchen schlauer...

Grubenlampe-Benzinfunzel o.k., aber das "Davy'sches System" ist ja wohl was anderes. Die Lampen, die ich jetzt auf einigen Bildern gesehen habe, sind ja -eben gerade anders als normale Grubenlampen- komplett engmaschig ummantelt und dienen nicht der Beleuchtung in der Grube, sondern rein dem Sicherheitsaspekt (s. Devon, danke!).
Es muß sich bei der von mir gesuchten Lampe nicht zwangsläufig und ein deutsches Fabrikat handeln, beim LS-Bergungsdienst wurden auch engliche Lampen eingeführt (TILLEY-Benzinscheinwerfer!)
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 05.02.2004 23:08
Titel: Grubenlampe
Antworten mit Zitat

Diese Firma baut sogar noch welche:

http://www.etw-ltd.co.uk


/
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.02.2004 08:42 Antworten mit Zitat

Godeke hat folgendes geschrieben:
aber das "Davy'sches System" ist ja wohl was anderes. Die Lampen, die ich jetzt auf einigen Bildern gesehen habe, sind ja komplett engmaschig ummantelt...

Jup. Und genau das, also diese Drahtummantlung ist das Davy'sche System....!
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 728
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 06.02.2004 15:57 Antworten mit Zitat

@Devon

danke schön, das Davy-System habe ich kapiert icon_smile.gif . Auf den Web-Seiten, die hier genannt wurden, aber auch auf "www.minerslamp.com",habe ich nur eine echte "DAVY" gefunden, und zwar von der Firma "Thomas & Williams". Besitzt jemand diese Lampe??? Dann wäre es sehr hilfreich, wenn er mal folgendes posten könnte:

1. Typenbezeichnung
2. Durchmesser an der dicksten Stelle
3. Höhe ohne Bügel (wenn man den Bügel umklappen kann)

Das würde mir insofern weiterhelfen, weil ich den Hozsaufbewahrungskasten des MKW habe, in den die Lampe von oben hinein"versenkt" wird. Damit stehen maximale Höhe und max. Durchmesser fest. Entspricht nun die o.a. Lampe diesen Daten, so bin ich der Sache schon einen Riesenschritt näher!!!
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 412
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.02.2004 16:55 Antworten mit Zitat

Hallo,
habe zwar keine derartige Lampe, aber wie Wilm schon schrieb, gibts die bei Globetrotter, auf deren Onlinekatalog stehen 25 x 8,5 cm als Abmessungen, auch noch erhältlich bei www.toplicht.de, hier sinds 25 x 9.

Gruß Lars
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 728
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 06.02.2004 18:33 Antworten mit Zitat

@ lars

Bei Globetrottel habe ich schon geschaut, aber dabei handelt es sich um Grubenlampen, nicht um Sicherheitslampen "System Davy" icon_cry.gif .
Die Grubenlampe im Methangas auf den Boden gestellt, und -simsalabim- befindest Du Dich in einer besseren Welt 2_thumbsdn.gif . Mit der Sicherheitslampe wär das nicht passiert... 2_thumbsup.gif

Nochmal meine Frage andersrum: Wenn jemand im Besitz der echten "Davy" von 'Thomas & Williams' ist, dann möge er doch hier mal die Maße posten. 25 cm x 8 cm scheint leider ein gängiges Maß zu sein.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen