Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lost kleine Tankstelle an der jetzigen A 23

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kapitänfreund
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2003
Beiträge: 102
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.01.2008 19:15
Titel: Lost kleine Tankstelle an der jetzigen A 23
Antworten mit Zitat

Ich kann mich an eine kleine Tankstelle an der A 23 Richtung Itzehoe kurz vor der Anschlußstelle Pinneberg-Süd erinnern. Heute kann man keine Spuren mehr erkennen. Die ausgebaute Strecke ging noch nicht bis Heide. Ich mußte dort im Jahre 1980 mit meinem ersten Auto einmal wegen eines Defektes halten und habe sehr nette Erinnerungen an den freundlichen Tankwart. Es war dort auch eine kleine Werkstatt dabei, wenn ich mich richtig erinnere. Gibt es Informationen oder vielleicht sogar Bilder ??? icon_confused.gif
_________________
...früher war alles besser...war früher alles besser ??
www.das-war-noch-blech.de
Nach oben
Volker(IZ)
 


Anmeldungsdatum: 12.03.2007
Beiträge: 37
Wohnort oder Region: Wrist

Beitrag Verfasst am: 23.01.2008 23:00 Antworten mit Zitat

Bilder hab ich leider auch keine mehr. Bin aber der Meinung, daß die Tankstelle noch Ende der 80er existiert hat.
Die scheint im übrigen Defekte anzuziehen, wir sind da mal mit unserer Grundschulklasse auf dem Rückweg vom Theater in Hamburg mit einem Reisebus liegengeblieben. Wurde ein ziemlich langer Abend, wir mußten erst auf einen zweiten Bus warten, der uns abgeschleppt hat.
Nach oben
Mario-2
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.01.2008 10:24 Antworten mit Zitat

Hallo,

Reste der Tankstelle gab es noch bis weit in die 90er hinein. Sie lag im Bereich der Automeile in Rellingen und wurde bis zuletzt als kleine Werkstatt benutzt. Die ganze Streckenführung war damals schon ziemlich merkwürdig. Die Autobahn begann in Hamburg, dann war die Autobahn in Rellingen zu Ende und man fuhr dann auf einer gut ausgebauten Landstrasse mit Verkehrsampeln bis in Pinneberg-Süd die Autobahn wieder anfing. Mir wurde mal gesagt, dass bei Baubeginn der A23, die Autobahn dort aufgrund von Klagen nicht durchgängig gebaut werden durfte. Mehr weiss ich aber leider auch nicht darüber.

Gruß Mario
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 24.01.2008 15:42 Antworten mit Zitat

Moin Leude,
hab keine 500m neben der Tanke meine Kindertage verbracht:

Mario-2 hat folgendes geschrieben:
Sie lag im Bereich der Automeile in Rellingen und wurde bis zuletzt als kleine Werkstatt benutzt.


Diese Tankstelle gehörte zum Netz von Esso. Sie hatte ihre Daseinsberechtigung nur dem ehemaligen Omnibusbetrieb und heutigem Autohof Reimers zu verdanken. Der war nämlich Hauptkunde der Tanke - und sie war schon damals unverschämt teuer! Aus der Gemeinde hat dort nie jemand getankt.

Sie lag auch nie direkt an der Autobahn bzw. Bundesstraße, sondern gehörte immer zum Straßennetz der Gemeinde Rellingen. Um zu dieser Tankstelle zu kommen musste man die Bundesstraße an der damaligen Ampel im Bereich der heutigen AS Nr.19 Halstenbek / Rellingen verlassen und dem Verlauf der Hallstraße, Mühlenstrasse zum Stawedder folgen.

Soweit ich mich erinnern kann, hatte die Tanke zwar sowas was nach Werkstatt aussah, aber das war eigentlich mehr die Waschanlage für die Werkstatt vom Autohof Reimers.

Mario-2 hat folgendes geschrieben:
Die ganze Streckenführung war damals schon ziemlich merkwürdig.


Der Verlauf ist nicht merkwürdig, sondern es wurde auf weiten Streckenteilen einfach die alte Bundesstraße nach Hamburg zur Autobahn umgebaut.

Vielleicht finde ich noch ein altes Bild, aber ich glaube nicht, dass ich die jemals aufgenommen habe.

Viel interessanter als diese Tanke ist in Rellingen das alte Kraftwerksgebäude und irgend wo in den Baumschulen müssten noch ein paar Befestigungen von Flakstellungen rumstehen. Aber im Augenblick komme ich da eh nicht lang.

Viele Grüße aus Krakau
Thomas
Nach oben
Kapitänfreund
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2003
Beiträge: 102
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.01.2008 00:54
Titel: Lost Tankstell
Antworten mit Zitat

Die Tankstelle die ich meine lag direkt an der Hauptstraße bzw A23. Ich weiß es genau, als sich auf dem Weg zur Kaserne in Pinneberg urplötzlich mein Schaltknüppel von meinem Ford Taunus löste bekam ich so einen Schreck das ich sofort die nächste Möglichkeit zur Ausfahrt nutzte, das war diese Tankstelle. Der Tankwart war sehr nett, er gab mir auf den Schreck einen Schnaps aus und fuhr mich dann gerade noch rechtzeitig in die Kaserne.
_________________
...früher war alles besser...war früher alles besser ??
www.das-war-noch-blech.de
Nach oben
Kapitänfreund
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2003
Beiträge: 102
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.02.2008 16:26
Titel: Tankstelle A23
Antworten mit Zitat

Gibt es denn überhaupt jemanden in diesem Forum der sich an diese Tankstelle oder die Straße an der sie lag erinnert ??? Vielleicht jemand aus Halstenbek ??
_________________
...früher war alles besser...war früher alles besser ??
www.das-war-noch-blech.de
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 23.02.2008 18:04 Antworten mit Zitat

So hier nun eine Zusammenstellung von Tankstellen in und um Rellingen als GE Placemarks - vielleicht ist die gesuchte ja dabei.

Gruß
Thomas
_________________
Wenn Du nicht überzeugen kannst, dann verwirre wenigstens. (Harry S. Truman)
 
Voransicht mit Google Maps Datei Tankstellen.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen Tanke Lost und Nicht-Lost Rellingen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Kapitänfreund
 


Anmeldungsdatum: 18.04.2003
Beiträge: 102
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.02.2008 18:56 Antworten mit Zitat

Wieso zeigt mein Computer immer an es gibt ein Problem wenn ich die kmz Bilder öffnen will? Wer hilft ??? Ich weiß ja das es mit google earth zu tun hat, aber was muß ich mit meinem PC machen um sie öffnen zu können?
_________________
...früher war alles besser...war früher alles besser ??
www.das-war-noch-blech.de
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 23.02.2008 19:35 Antworten mit Zitat

Kapitänfreund hat folgendes geschrieben:
Wieso zeigt mein Computer immer an es gibt ein Problem wenn ich die kmz Bilder öffnen will? Wer hilft ??? Ich weiß ja das es mit google earth zu tun hat, aber was muß ich mit meinem PC machen um sie öffnen zu können?


Hi,

eigentlich musst du nix besonderes machen, dass du Google Earth benötigst/ installiert haben musst, hast du ja bereits erkannt. nach einem Klick auf die kmz sollte sich die Ansicht in GE öffnen. Alternativ erst die kmz abspeichern und dann in GE öffnen.

Gruß
Oliver
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 23.02.2008 19:52 Antworten mit Zitat

Falls es noch nicht funktioniert must Du die .kmz Dateiendung einfach mit GE.exe verknüpfen.

Gruß
Thomas
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen