Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lieferant für Akkus

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 31.01.2006 17:14
Titel: Lieferant für Akkus
Antworten mit Zitat

Hallo !!!

Ich möchte meine bisherige Kopflampe wegen technischer Unzuverlässigkeit
aussondern.
Stattdessen will ich eine Dominit K201 verwenden, aber das
Problem ist der Akku.
Ich habe keinen.
Kennt irgend jemand die genaue Typbezeichnung bzw. einen Lieferanten,
oder muß ich auf vorkonfektionierte Batterieen zurückgreifen?

Danke!

Talpa
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
matthias45
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2004
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: Damme (NDS)

Beitrag Verfasst am: 01.02.2006 17:41 Antworten mit Zitat

Moin Talpa.

Mal ne grundsätzliche Frage. Was verwendest Du aktuell als Geleucht?
Ist ja möglich das sich dieses umrüsten lässt und dadurch die Zuverlässigkeit steigern.
Waren die Dominit-Lampen nicht auch mit Kalilaugen-Akku´s ausgestattet?
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 01.02.2006 22:23 Antworten mit Zitat

Hallo
matthias45!!

zZ. verwende ich eine Kopflampe Marke "no mame".
es steht zwar Varta darauf, ist aber Müll- irgendein Billigzukauf.
Die einzigsten Vorteile: wasserdicht und leicht zu reinigen.

Ich gehe auch davon aus das für diese Lampe ein Kalilaugenakku
vorgesehen war, es muß aber doch Trocken- oder Gelakkus geben.
Für Hanscheinwerfer ist das alles kein Problem.
Die aktuellen CEAG- Akkus passen nicht, da zu groß.
Ist halt alles eine Frage der Normung.
Wenn alle Stricke reißen gibts halt eine andere, denn heilig ist die Lampe nicht.

Gruß
Talpa
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
RV
 


Anmeldungsdatum: 07.12.2004
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Aidlingen

Beitrag Verfasst am: 01.02.2006 22:31 Antworten mit Zitat

www.batt-mann.de

www.hopf-shop.de

www.lipoly.de

www.rc-lipoly.de
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 02.02.2006 21:45 Antworten mit Zitat

Versuch es doch mal bei Conrad-Electronic.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Triode
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.02.2006 08:36 Antworten mit Zitat

Oder hier
http://212.60.156.201/WINLineW.....asp?shop=1

Conrad = teuer
www.reichelt.de
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 03.02.2006 08:45 Antworten mit Zitat

Hallo.
Was ist denn das Besondere an dem gesuchten Akku? Die Maße oder Spannung oder...?

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 04.02.2006 13:26
Titel: Akku gesucht Dominit K201
Antworten mit Zitat

Hallo,

und erst einmal danke für Eure Bemühungen!

Also die tech. Daten sind mir noch unbekannt.
Maße des Batteriekastens: HxBxTca. 100x 80x 35mm.
Glühlampenspannung 2,5V, 0,5A
Das ist eigentlich alles was ich jetzt sagen kann.
Gesucht habe ich schon an den verschiedensten Stellen, ua. Henkel, Ziegler und Konrad.
Ich muß mir warscheinlich ein Akkupack schrumpfen lassen.

Talpa
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 04.02.2006 13:42 Antworten mit Zitat

Hast du schon mal bei Google gesucht? Vielleicht findest du da ja die Technischen Daten für den Akku.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Triode
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.02.2006 15:01 Antworten mit Zitat

2*NiMh Zellen in Reihe schalten.Kapazität so wählen,das sie In deinen Batteriekasten passen.
Bei einer 4 Ah Zelle hast du rechnerisch 12 Std licht.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen