Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lebensborn Klinik

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 21.06.2002 09:34
Titel: Lebensborn Klinik
Antworten mit Zitat

Hallo,

Weiss jemand wo im Krieg die Lebensborn Kliniken in HH und (HH)-Hohenhorst waren?


Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 21.06.2002 18:11
Titel: Re: Lebensborn Kliniek
Antworten mit Zitat

Timo hat folgendes geschrieben:
michel hat folgendes geschrieben:
Weiss jemand wo im Krieg die Lebensborn Kliniken in HH und (HH)-Hohenhorst waren?


Hi Michel,
wo hast Du davon gelesen und was hast Du darüber gelesen?

Timo,

In eine Fernsehsending hat man eine Karte gezeicht. Ich habe damals vom Karte die Oerter abgeschrieben.

Steinhöring in Bayern ist naturlich sehr bekannt.

gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 21.06.2002 18:26 Antworten mit Zitat

Ein paar URLs:

http://www.chronicus.com/sgm/d.....nsborn.htm

http://www.skalman.nu/third-re.....-homes.htm

Im Bereich Hohenhorst bei Hamburg gibt's drei Schulen und ein Krankenhaus. Ob es eins davon war, weiß ich nicht - ist nur eine grobe Vermutung.

Außerdem: Bist Du sicher, daß es sich um Hamburg - Hohenhorst und nicht ein anderes Hohenhorst handelt?

Mike
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 21.06.2002 21:35 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Ein paar URLs:

http://www.chronicus.com/sgm/d.....nsborn.htm

http://www.skalman.nu/third-re.....-homes.htm

Im Bereich Hohenhorst bei Hamburg gibt's drei Schulen und ein Krankenhaus. Ob es eins davon war, weiß ich nicht - ist nur eine grobe Vermutung.

Außerdem: Bist Du sicher, daß es sich um Hamburg - Hohenhorst und nicht ein anderes Hohenhorst handelt?


Damals zeichte mann Hamburg und Hohenhorst, als zwei getrennte Oerter. Ob es stimmt? Vielleicht war damals Hohenhorst ein getrenntes dorf.

Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.06.2002 08:57
Titel: Hohenhorst
Antworten mit Zitat

Moin alle zusammen!
Um welches Hohenhorst handelt es sich?
Ein "Hamburg-Hohenhorst" gibt es nicht und hat es m.W. auch nie gegeben.
Im Postbuch von 1991 werden folgende Ortsbezeichnungen "Hohenhorst" erwähnt:
Hohenhorst = W-2081 Haselau
Hohenhorst Post Ahrensbök = W-2405 Ahrensbök
Hohenhorst Post Altenberge = W-4417 Altenberge
Hohenhorst Post Bargteheide = W-2072 Jersbek
Hohenhorst Post Beschendorf = W-2433 Grömitz
Hohenhorst Post Henstedt-Ulzburg = W-2359 Henstedt Ulzburg
Hohenhorst Post Honigsee = W-2308 Honigsee
Hohenhorst Post Mühbrook = W-2352 Mühbrook
Hohenhorst Post Quickborn = W-2081 Bilsen
Hohenhorst Post Mielkendorf = W-2301 Redenbek
.
Für die "jungen Leute": das W-9999 ist das W für Westdeutschland mit der alten vierstelligen PLZ.
.
Nun sucht euch mal das üpassende Hohenhorst aus. Ich habe keine weitere Ahnung zu dem Thema.
Gruß
Klaus
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.06.2002 09:09
Titel: Hohenhorst und Henstedt-Ulzburg
Antworten mit Zitat

Moin!
In Henstedt-Ulzburg gibt es die Paracelsus-Klinik. Sie ist eine reine Nachkriegsgründung.
Gruß
Klaus
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 27.06.2002 20:53 Antworten mit Zitat

Treffer??!!


wen´s denn noch interessiert...schaut mal unter link

http://www.delmenhorst.de/nordwolle/chronik/

und dann unter dem jahr 1937. es scheint ein tipfehler zu sein. dort schreibt man hohehorst...rechts daneben ist eine abbildung mit dem ex-gut hohenhorst dann "NS-Lebensborn-"Heim Friesland".


holger
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 13.07.2002 00:13
Titel: Zur allgemeinen Verwirrung
Antworten mit Zitat

Moin!
Ich bin immer noch dabei, meinen Urlaubsrückstand im Forum aufzuholen und dabei nun auf dieses Thema gestoßen. Obwohl der Hinweis von dwarslöper ja schlüssig zu sein scheint, hier noch ein paar Anmerkungen (ohne damit Verwirrung stiften zu wollen):

1. Es gibt sehr wohl ein Hamburg-Hohenhorst
(Bezirk Wandsbek, nordöstlich von Jenfeld)
2. Im Stadtplan ist mitten im Ortsteil Hohenhorst ein Kinderheim eingezeichnet, sowohl in meinem Falk-Plan, als auch hier: http://www.stadtplandienst.de/.....p;size=3x3
3. In unmittelbarer Nähe liegt auch das katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift. Das Krankenhaus hat eine homepage (http://www.kkh-wilhelmstift.de/) und dort gibt es eine Chronik, der man entnehmen kann, daß dort in den 30er Jahren (auch) ein Kinderheim war. Ein Hinweis auf Lebensborn findet sich dort nicht.
4. Ganz in der Nähe liegen auch die ehem. Esstorf- und die ehem. Lettow-Vorbeck-Kaserne.

Also keine konkreten Hinweise auf eine Lebensborn-Einrichtung, aber vielleicht ein paar neue Ansatzpunkte für jemanden, der sich ausführlicher damit beschäftigen möchte. Mein Gebiet ist das eigentlich nicht (thematisch nicht, örtlich schon).
Schönen Gruß
Michael
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.08.2002 10:05
Titel: Lebenborn und Hohenhorst
Antworten mit Zitat

Moin, moin!
Nun doch noch ein "Mecker"!
Es gibt keinen Orts-/Stadtteil Hohenhorst in Hamburg!
Hohenhorst bezeichnet ein sog. Wohnviertel (heute auch "Quartier" genannt). (Ähnlich verhält es sich übrigens mit "Pöseldorf"!).
Allerdings muß ich zugeben, dass das nicht an der Aufklärung der Frage "Lebensborn und Hohenhorst" ändert, bzw. sie fördert.
Gruß
Klaus
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 06.09.2002 12:31
Titel: Karte
Antworten mit Zitat

Aus Georg Lilienthal, "Der Lebensborn e.V.", ISBN 3-437-10939-1
Auf jedenfall soll Hohehorst etwas nördlich von Bremen liegen. Und keine Heime um HH. Das nächste ist in Werningerrode (Entbindungsheim) und nördlich von Berlin (Klosterheide).
Leif
 
kleiner.jpg (Datei: kleiner.jpg, Downloads: 365)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen