Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Küstenradarorganisation (KRO) der Marine

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 12, 13, 14  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.02.2004 19:43
Titel: Küstenradarorganisation (KRO) der Marine
Antworten mit Zitat

Hallo,
neulich gab’s das Thema Helgoland und die Frage nach dem Radargerät, das ehemals von der Marine und dann von der Luftwaffe betrieben wurde. Das bringt mich zu der Frage, ob jemand was Näheres zur Küstenradarorganisation der Marine sagen kann. Bei „Google“ gibt es überhaupt nichts. Ich glaube, dass es sich um die MFmGrp 53 in Pelzerhaken handelte, mit einer Teileinheit in Bannesdorf. Darunter bestanden u.a. die Marinefernmeldestellen 532 in Westermarkelsdorf, 533 in Bannesdorf und 534 in Neustadt/Holstein.
Fragen: Gab es weitere Radaranlagen der KRO? Betrieb die KRO nur See-Radars oder auch solche, die den Luftraum überwachten? (Und hatten die Fernmeldestellen 613 in Wilhelmshaven, 614 auf Helgoland und 622 in Hörnum solche oder gehörten sie einfach zum Nordsee-Teil der KRO?) Hat jemand Fotos von den genannten Anlagen?
Gruß und vielen Dank für eventuelle Antworten
Rick
Nach oben
HeißeHarry
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.03.2004 00:10 Antworten mit Zitat

Hi,

im April bin ich auf Fehmarn und mache ein paar Fotos von der dortigen Anlage,die scheinbar noch in Betrieb ist.Als ich im September letztes Jahr da war, standen noch BW-Fahrzeuge(VW-T4)aufem Gelände rum und der Schäferhund lief Abends innen am Zaun "Streife".

Gruß

Harry
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 05.03.2004 00:46 Antworten mit Zitat

Tja, dann würde ich mal vorschlagen, daß Du eben besser keine Fotos machst, wenn das Teil noch aktiv sein sollte.

Mike
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 05.03.2004 11:43 Antworten mit Zitat

@ Rick, kannst Du mal die Zeit (Jahreszahl) wann die MFmGrp 53 exixtierte angeben. Ich finde auch nichts genaues.
Anbieten kann ich nur die lostplaces
Marinefernmeldeabschnitt 1 (Ostsee) mit den MFmGrp 11 und 12,
Marinefernmeldeabschnitt 2 (Nordsee) mit den MFmGrp 21, 22 und 23,
MFm-Abschnitt 3 mit MFmGrp 30 (nach der Wende dazu)
MFm-Stab 70 mit den Fm-Sektoren 71 und 73

Von der MFmGrp 53 finde ich nur den Satz: Der Marinefernmeldeabschitt 1 (diese Bezeichnung wurde ab 1960 verwendet) bestand aus einem Stab und 4 Fernmeldegruppen:
Grp 11 in Glücksburg
Grp 12 in Kiel
Gruppe 31 in Nieby bei Gelting
Grp 53 in Pelzerhaken bei Neustadt (mehr nicht)

In Pelzerhaken war der MFm-Sektor 73 mit einem Fernmeldeturm und auf einer anderen Info finde ich noch den Hinweis über eine Peilzentrale.

Es tauchen auch ein paar Namen alter Standorte auf: Falshöft, Booknis, Alt-Bürk, Marienleuchte, Westermarkelsdorf, Staberhuk, Hamburg-Reiherdamm, Bargum und Tönning.
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 05.03.2004 11:48 Antworten mit Zitat

@ HeißeHarry, welche Anlagen meinst Du auf Fehmarn, da gibt/gab es mehrere von der Marine und auf dem Festland gleich dran auch welche?
Nach oben
HeißeHarry
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.03.2004 12:31 Antworten mit Zitat

Na,da hätte ich mich ganz schön in die Nesseln gesetzt mit Fotos machen und so.Kommt davon,wenn man nicht bei dem Fach bleibt mit dem man sich auskennt!

@HW aus Pullach:
Keine Ahnung 1_heilig.gif

So,damit wäre dieses Thema für mich erledigt icon_exclaim.gif

Gruß

Harry
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.03.2004 00:04 Antworten mit Zitat

@ HW: Entschuldigung, bin erst heute wieder aufgetaucht. (Vielen Dank auch für die PN bezüglich HAWK.) Der Stand ist Mitte 1987 und die Angaben sind wohl korrekt und komplett (zu dem Zeitpunkt). Dies gilt für KRO und HAWK. Die 53er wurden auch in Zeitschriften erwähnt, z.B. Marine bzw. damals Blaue Jungs.
Was mich stutzig macht, ist, dass im allgemeinen die Einheiten in/an der Nordsee gerade und an der Ostsee ungerade Nummern hatten. Für 53 würde das stimmen, aber 61? Der Liste nach gab es aber keine Einheit 61, also müssen deren Untereinheiten zu 53 gehört haben. (Denke gerade nach, ob sich das Schema "gerade/ungerade" nur auf schwimmende Verbände bezog?)
Also, bitte keine Fotos, wenn noch aktiv... Hatte aber angenommen, dass zumindest einige Standorte nicht mehr aktiv seien. Bezeichnungen stimmen sowieso nicht mehr.
Gruß
Rick
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.03.2004 00:18 Antworten mit Zitat

Habe zur KRO noch folgende Aussage gefunden: Die KRO verfügte über feste und bewegliche Anlagen ( Marine, 6/1984).

Zu den anderen von HW genannten Gruppen: Neben 31 in Nieby gab es auch 32 in Aurich. Beide waren motorisierte MFmGrp, im Unterschied zu den stationären Gruppen der 20er Reihe.

Aus der Zeit stammt auch die Feststellung, dass es über 100 ortsfeste Fernmeldestellen in über 60 Orten Norddeutschlands gab. Weiß nicht recht, ob damit nur Marine gemeint war oder auch H und Lw.

Zwar habe ich kein Verlangen, mich unglücklich zu machen (und hoffentlich bremst der Administrator mich rechtzeitig, wenn hier irgendetwas nach "aktiv" riecht), aber hat jemand schon mal was von "Golf 1" gehört, und zwar im Großraum Kiel?
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 09.07.2004 21:07 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich war bei der KRO und zwar u.a auf der 532 in Westermarkelsdorf.
Ich kann zwar zur Zeit auch nicht sagen, was da im Bereich der KRO noch aktiv ist, kann aber nicht mehr viel sein.

Es wurde dort nur der Seeraum überwacht, keine Luftüberwachung.

Es gab feste Einrichtungen und auch bei Bedarf zu aktivierende Stellungen in denen Mobil-Anlagen aufgebaut werden konnten. (z.B. auch in Hörum).

Werde im Urlaub mal schauen ob da an ein oder zwei Stellen noch was los ist.

Schönen Gruß

Tom
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.07.2004 12:51 Antworten mit Zitat

Danke Dampflok94,

hast Du eine Ahnung, wann etwa Deine Einheit aufgelöst wurde? Und kannst Du was zu "geraden und ungeraden Nummern" sagen?

Gruß
Rick
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 12, 13, 14  Weiter
Seite 1 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen