Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Kriegsschiffe

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
argus
 


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 239
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 15.02.2010 16:16
Titel: Kriegsschiffe
Untertitel: Vermutlich Kiel um 193?
Antworten mit Zitat

Hallo!

Nochmals Aufnahmen aus Mutters Photoalbum.
Auch bei einer Hafenrundfahrt entstanden.

Meine Frage:

Welche Kriegsschiffe sind auf den Photos?

Hab es schon selbst mit einem schlauen Buch probiert, bin als "Landratte" allerdings "Baden gegangen".
Gemeinerweise wurden die Schiffe scheinbar ca. alle 2 Jahre mit geänderten Aufbauten u.ä. versehen.

Das Schiff links unten bei Bild KM1 habe ich nicht vergrößert, ich glaube es ist ausreichend erkennbar.

Wer kann helfen?

Gruß!

argus
 
 (Datei: KM (1).jpg, Downloads: 214)  (Datei: KM (2).jpg, Downloads: 227)  (Datei: KM (3).jpg, Downloads: 203)  (Datei: KM (4).jpg, Downloads: 175)
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.02.2010 16:37
Titel: Kriegsschiffe (Bild KM 2 und KM 1 unten rechts)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Bild KM 2 und KM 1 unten rechts = Linienschiff Schlesien
(nicht Schwesterschiff Schleswig-Holstein, Unterscheidung aus der Entfernung Unterbau hinterer Mast und Bordkran anderes Profil bzw. anders in der Umrissführung angeordnet)

http://www.german-navy.de/krie.....index.html

Beste Grüße
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
Nach oben
argus
 


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 239
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 15.02.2010 16:49
Titel: Linienschiff Schleswig Holstein
Antworten mit Zitat

Hallo zac!

Kann nur sagen: Du bist echt "auf Zack". Danke!

Noch eine Frage:

War diese Form des Buges um diese Zeit nicht schon veraltet?
Kenne ich so eigentlich nur von Schiffen um die Zeit des I.WK.
Die "Schleswig - Holstein" dürfte aber ein Neubau sein, da nach dem I.WK. unsere Kriegsschiffe alle abgeliefert werden mußten.


Gruß von einem "mickrigen fränkischen Binnenschiffer"!


argus
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.02.2010 16:55
Titel: Kriegschiffe (KM 3 und KM 1 oben rechts)
Antworten mit Zitat

und weiter geht die wilde Fahrt....

Bild KM 3 imd KM 1 oben rechts Schlachtschiff Tirpitz
- nicht die Bismarck, Unterschied: hinterer Mast im Mittelteil anders aufgebaut, nächster Aufbau nach dem hinteren Mast bei B rechteckig, bei der Tirpitz nach oben halbrund endend.
http://www.german-navy.de/krie.....index.html
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.02.2010 16:56
Titel: Kriegsschiffe (KM 2)
Antworten mit Zitat

Hallo Argus,

die Linienschiffe sind vor dem ersten Weltkrieg konstruiert und gebaut worden. Siehe Datenangaben in der genannten URL

Gruß
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.02.2010 17:08
Titel: Kriegsschiffe (KM 4 und KM 1, oben links)
Antworten mit Zitat

und 13 Mann auf des toten Seemanns Kiste, ho, ho und ne Buddel mit Rum.

Bild KM 4, leichter Kreuzer Karlsruhe

eindeutige Merkmale: Kran hinter dem zweiten Schornstein, nach hinten zeigend, Brücke tief hinter dem Buggeschütz angeordnet. Die anderen leichten Kreuzer Emden, Königsberg, Köln, Leipzig und Nürnberg verfügen über eine andere Aufbautenanordnung.

http://www.german-navy.de/krie.....index.html

Gruß
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.02.2010 17:21
Titel: Kriegsschiffe (Bild KM 1 unten links)
Antworten mit Zitat

und zum Schluss etwas kniffliger, aber eindeutig zu identifizieren.

Bild KM 1 unten links, leichter Kreuzer Nürnberg

Unterscheidungsmerkmal: hinter dem vorderen Aufbau nach hinten zeigender Bordkran vor dem lang angeordneten Schornstein, Brücke mit darüberliegendem vorspringenden Aufbau. Bei den vorgenannten leichten Kreuzern anders angeordnet.


http://www.german-navy.de/krie.....index.html

Gruß
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.02.2010 02:28
Titel: Verbleibende Schiffe nach dem WK 1.
Antworten mit Zitat

Hallo Argus,

Der Vertrag von Versailles begrenzte die Größe und Bewaffnung der deutschen Seestreitkräfte nach dem 1. Weltkrieg.

Die Marine durfte 6 Linienschiffe (plus 2 in Reserve), 6 Kreuzer (plus 2 in Reserve), 12 Zerstörer (plus 4 in Reserve), 12 Torpedoboote (plus 4 in Reserve), 38 Minensuchboote, Sperrübungsfahrzeuge ohne Beschränkung, 8 Tender und Bewacher, 8 Fischereischutzboote, 2 Vermessungsschiffe, 6 Peilboote und 1 Segelschulschiff besitzen.

Da die beiden Linienschiffe Schlesien und Schleswig-Holstein bereits bei Kriegsende 1918 als veraltet galten, entgingen sie der Selbstversenkung, weil sie nicht nach England verbracht werden mussten wie andere Teile der WK1-Flotte.

Gruß
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
Nach oben
argus
 


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 239
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 16.02.2010 10:13 Antworten mit Zitat

Hallo zac,

danke für die Nachtschicht! icon_wink.gif


Also im Ernst, mein Wissensdurst wurde zu 90% befriedigt.

Zwei Kleinigkeit sind doch noch offen:

- Kann man das Aufnahmedatum (Jahr) auf Grund der lfd. Modifikationen an den Schiffen eingrenzen und bestimmen?
(Meine Anfrage bzgl. der "Handelsschiffe" beruht auf der gleichen Ausflugsfahrt.)

- Kommt Kiel als Liegeplatz in Frage?
(Meine Mutter war damals mit "KdF" in Heiligenhafen im Urlaub.)

Damit 2050 meine Enkel nicht nochmal über Lostplaces forschen müssen, werde ich die Bildchen nun rückseitig beschriften.



Gruß!

argus
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.02.2010 14:05
Titel: Kriegschiffe (KM 3 und KM 1 oben rechts)
Untertitel: Kiel
Antworten mit Zitat

Hallo Argus,

erst einmal muss ich eine Korrektur anbringen und bitte Asche auf mein Haupt 3_danke.gif .

Denn aufgrund deiner Frage nach dem Aufnahmejahr konnte das o.g. Bild nicht die Tirpitz sein, denn das Schiff ist erst am 1. 4. 39 vom Stapel gelaufen und lag bis zur Indienststellung 1941 in Wilhelmshaven zwecks Ausrüstung. Also habe ich nochmals das vorliegende Foto genau analysiert.

Und siehe da, wilde Fahrten sind doch nicht so angebracht, es handelt sich um den leichten Kreuzer Leipzig. Er gehörte zu den Aufklärungsstreitkräften des Marinekommandos Ost. Die Kieler Förde lässt grüßen. Die Leipzig wurde bei Kriegsbeginn am 2.9.1939 zusammen mit den Schiffen Nürnberg und Köln in die Nordsee verlegt und war anschließend am Seekrieg gegen England beteiligt.

Das Aufnahmejahr ließe sich vielleicht in einem anderen Zusammenhang feststellen lassen. Wenn beide Rundfahrten, die in Hamburg und Kiel während einer Reise gemacht wurden, ließe sich vielleicht, sofern noch Unterlagen vorliegen, über die gemeinsame Hafenliegezeit in Hamburg der St.Louis und der Monte Oliva, ggf. auch der Weissenfels das Aufnahmejahr feststellen. Ich werde mich hier in Hamburg erkundigen, ob soweit zurückliegende Schiffsankunftslisten existieren.

Gruß
_________________
-zAc-
Mit leerem Kopf nickt es sich leichter. (Žarko Petan)
 
Leichter Kreuzer Leipzig (Datei: LeichterKreuzer Leipzig.jpg, Downloads: 82)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen