Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Kommandostand für 2 Flakstellungen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ruine13
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 327
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 18.08.2008 13:15
Titel: Kommandostand für 2 Flakstellungen
Untertitel: Ruhrgebiet
Antworten mit Zitat

Dieser Bau wird in der Literatur als Kommandostand für zwei Flakstellungen a 6 Geschütze angegeben. Die Stellungen lagen ca. 500 Meter auseinander, der Kommandostand liegt genau in der Mitte dazwischen.

Ist eventuell jemandem ein ähnliches Bauwerk bekannt oder gab es auch in diesem Bereich so etwas wie Regelbauten?

Die gesamte Ausführung erinnert teilweise stark an die Auswertungsbaracke auf

http://www.gyges.dk/stellungszentrale%202.htm

Gruß

Markus

01 - Plan
02 - 03 - Blick von oben
04 - 05 - Blick in die Aussparung
06 - linker Zugang
07 - verschütteter rechter Zugang
08 - Raum 5. Geradeaus der Notausgang, rechts ein ehemals vermauerter, 50x100 großer Durchlass.
09 - Raum 6. Alle Räume sind untereinander durch außen und innen umlaufende Kabelkanäle verbunden.
10 - Loch (ca. 80x110) im Boden in Raum 4 (identisches Loch in Raum 2). Auch diese Löcher sind mit dem Kabelsystem verbunden. Was für Geräte könnten dort gestanden haben?
 
 (Datei: 01.jpg, Downloads: 180)  (Datei: 02.jpg, Downloads: 185)  (Datei: 03.jpg, Downloads: 149)  (Datei: 04.jpg, Downloads: 145)  (Datei: 05.jpg, Downloads: 136)  (Datei: 06.jpg, Downloads: 118)  (Datei: 07.jpg, Downloads: 120)  (Datei: 08.jpg, Downloads: 120)  (Datei: 09.jpg, Downloads: 122)  (Datei: 10.jpg, Downloads: 115)

Zuletzt bearbeitet von ruine13 am 18.08.2008 15:23, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
ruine13
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 327
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 18.08.2008 13:25 Antworten mit Zitat

11 - Raum 4, links oben der Durchlass in die Aussparung. Gasdicht dürfte der Bau nicht gewesen sein, Reste von Verschlüssen lassen sich nicht finden.
12 - Blick von Raum 3 nach Raum 5
13 - 14 - Raum 2
15 - Raum 1, mit Raum 2 durch einen ebenfalls vermauerten kleinen Durchlass verbunden
16 - Kabelzuführung durch die Außenwand in Raum 2
17 - Durchlass in Raum 2

Etwa 5 Meter vor dem rechten Eingang liegt noch ein etwa 6x2 Meter großer Unterstand aus Ziegelstein.

Kennt eventuell jemand ähnliche Bauten mit bekannter Raumnutzung?

Viele Grüße

Markus
 
 (Datei: 11.jpg, Downloads: 56)  (Datei: 12.jpg, Downloads: 70)  (Datei: 13.jpg, Downloads: 70)  (Datei: 14.jpg, Downloads: 75)  (Datei: 15.jpg, Downloads: 74)  (Datei: 16.jpg, Downloads: 79)  (Datei: 17.jpg, Downloads: 101)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 23.08.2008 10:27 Antworten mit Zitat

Hi Marcus,
It is a very fine find indeed.
Since you know the site from published litterature could you possibly scan and post what you have please?

Of interest is the G-Stands, their relative positions and possibly the caliber.

I have never seen a similar bunker before, but it does have some construction features, that could indicated a central command function.

At FlH Grove we have two 8,8 cm Flak batteries also spaced some distance apart wih the B-1 and B-2 located mid-way between the two.
mfg
SES
 
 (Datei: KARUP4 J 20-100 Flak (Large).jpg, Downloads: 121)
Nach oben
jopaerya
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 14.12.2004
Beiträge: 149
Wohnort oder Region: middelburg

Beitrag Verfasst am: 23.08.2008 11:17 Antworten mit Zitat

Moin Moin

It could be command post for a Grossbatterie with 6 to 24 guns for one Flak batterie .

Regards Jos
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 23.08.2008 11:27 Antworten mit Zitat

Hi Jos,
I would tend to concur. The complexity of the construction exceeds the requirement for a B-1/2.
bregds
SES
Nach oben
Der Flieger
 


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 23.08.2008 13:36 Antworten mit Zitat

...das müssten die Überreste der 5. und 6. Batterie der Abteilung 233 sein, s.a. http://www.ww2.dk/ground/flak/abt/s233.html.

Grüße, Thomas
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 24.08.2008 06:25 Antworten mit Zitat

Moin,

Zitat:
...das müssten die Überreste der 5. und 6. Batterie der Abteilung 233 sein


Oh ja, da war ich zuletzt mal vor fünf Jahren...schön, daß Markus diesen halb unterirdischen Stand mal so genau, wie noch keiner zuvor erfasst hat. 2_thumbsup.gif
In der Nachbarschaft befinden sich aber noch einige weitere Ruinen, die im Zusammenhang mit der ehemaligen Flak-Stellung stehen (müßten).

Vor längerer Zeit wurde heirzu schon mal ein wenig in diesem Beitrag geschrieben: http://www.geschichtsspuren.de.....mp;start=0

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
ruine13
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 327
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 24.08.2008 11:59 Antworten mit Zitat

Moin Eric,

da war also dieser Beitrag, den ich so lange gesucht habe...

Leider zeigt das dort gepostete Luftbild nur den östlichen Teil der Stellung, der vermutete Kommandostand ist nicht mit drauf.

Hier mal eine Übersicht über die gesamte Stellung und was ich davon bei ein paar Spaziergängen nach der Arbeit noch gefunden habe.

Bild 1:

1 + 2 - die Stellungen
A - Kommandostand
B - Unterkunft?
C - Munitionslager im Hohlweg, bis auf ein paar Ziegel ist dort nichts mehr zu finden
D - Beton- und Ziegelreste innerhalb der Stellung 1
E - merkwürdige Bauten am Bach, dazu später mehr

Nördlich vom Kommandostand befinden sich bei den Häusern noch ein paar im Luftbild auffällige Gebäude, muss ich mir bei Gelegenheit mal ansehen.

Bilder 2 bis 10:

Bau an der nordwestlichen Kante der Stellung (B). Eventuell eine Unterkunft, zumindest findet man dort keinerlei Reste einer Verkabelung, dafür aber Wasser- und Ofenanschluss.
 
 (Datei: x01.jpg, Downloads: 103)  (Datei: x02.jpg, Downloads: 110)  (Datei: x03.jpg, Downloads: 74)  (Datei: x04.jpg, Downloads: 49)  (Datei: x05.jpg, Downloads: 48)  (Datei: x06.jpg, Downloads: 56)  (Datei: x07.jpg, Downloads: 56)  (Datei: x08.jpg, Downloads: 58)  (Datei: x09.jpg, Downloads: 55)  (Datei: x10.jpg, Downloads: 53)

Zuletzt bearbeitet von ruine13 am 24.08.2008 12:08, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
ruine13
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 327
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 24.08.2008 12:06 Antworten mit Zitat

Bilder 11 bis 16:

Die Bauten am Bach. E1 scheint zu einem Brunnen zu gehören, die Pumpe ist Nachkrigsproduktion. Der Baustil entspricht allerdings sehr dem der Flakstellung, die Ziegel sind absolut identisch (Format und 4 längliche Vertiefungen auf einer Seite). E2 und E3 erinnern sehr an Stolleneingänge, anscheinend wurden jeweils an den Seiten Zugänge vermauert.

SES - in the book there's only a map (I used it for my own map above) and a poor picture of the Kommandostand, nothing more...

Viele Grüße

Markus
 
 (Datei: x11.jpg, Downloads: 56)  (Datei: x12.jpg, Downloads: 61)  (Datei: x13.jpg, Downloads: 60)  (Datei: x14.jpg, Downloads: 60)  (Datei: x15.jpg, Downloads: 55)  (Datei: x16.jpg, Downloads: 47)
Nach oben
Der Flieger
 


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 24.08.2008 20:02 Antworten mit Zitat

ruine13 hat folgendes geschrieben:
da war also dieser Beitrag, den ich so lange gesucht habe...

Genau, dieser Thread war's... icon_wink.gif

ruine13 hat folgendes geschrieben:
Leider zeigt das dort gepostete Luftbild nur den östlichen Teil der Stellung, der vermutete Kommandostand ist nicht mit drauf.

Das Luftbild von Ralf stammt aus dem "Bombennächte"-Buch. Allerdings hat er im Westen etwas abgeschnitten, eigentlich geht die Aufnahme noch ein Stückchen weiter...wenn du dir das Buch bestellt hast, wirst du ja noch ein wenig mehr sehen...

Aber echt interessante Fotos, Markus! 2_thumbsup.gif


Viele Grüße, Thomas
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen