Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Köhlbrandfähre

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kindacool
 


Anmeldungsdatum: 13.08.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Buchholz/Nordheide

Beitrag Verfasst am: 13.08.2003 16:59
Titel: Köhlbrandfähre
Antworten mit Zitat

Moinmoin,

gibt es eigentlich irgendwo im Netz Fotos der durch die Köhlbrandbrücke überflüssig gewordenen Köhlbrandfähre ?

Auf der Ostseite des Köhlbrandes (Köhlbranddeich am Abzweig Tollerortweg) ist ja die Anlegestelle noch fast komplett. Die beweglichen Auffahrrampen sind weg, aber die Widerlager und wenn ich mich recht entsinne Teile der Stützen sind noch sichtbar. Desweiteren sind offensichtlich auch alle Duckdalben noch vorhanden. Man kann diese künstlichen Buchten mit ihren Duckdalben auch gut von der Köhlbrandbrücke aus ausmachen (manchmal ist Stau ja auch was Nettes - wenn's dort nur nicht so schaukeln würde...).
Parallel zum Köhlbranddeich verläuft östlich offensichtlich auch noch die alte Straße an Gebäuden entlang, die aussehen, als wären sie die Zollabfertigungsgebäude gewesen.

Auf der Westseite des Köhlbrandes wurden sämtliche Anlagen wohl bei einer Überarbeitung der Uferbefestigung "geschliffen". Lediglich die direkt auf den Köhlbrand zuführende Altenwerder Damm und ein an der alten Straßenführung stehendes "Fährhaus" lassen erahnen, daß es hier mal einen Fähranleger gegeben haben könnte.

Für eine Zuordnung der noch vorhandenen Rudimente wären natürlich Fotos aus "Lebzeiten" der Fähre prima - daher auch die anfangs gestellte Frage !

Gruß
Kindacool
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 13.08.2003 17:45 Antworten mit Zitat

die suchbegriffe für diese fährbindung bei google sind:

trajektfähre neuhof waltershof
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 13.08.2003 17:52 Antworten mit Zitat

... und im Speicherstadtmuseum hängen (hingen?) im oberen Stockwerk klasse Fotos davon.

Mike
Nach oben
Kindacool
 


Anmeldungsdatum: 13.08.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Buchholz/Nordheide

Beitrag Verfasst am: 14.08.2003 08:26 Antworten mit Zitat

Vielen Dank für das feedback !

Die Fotos passen gut in die Sammlung !
Bin gestern auch noch mal über die Köhlbrandbrücke gefahren und mußte feststellen, daß mir mein Gedächtnis bezüglich des noch stehenden Fährhauses auf der Westseite einen Streich gespielt hat...
Ich habe auf einem alten Luftbild gesehen, daß es dort stand und meine Erinnerung hat wohl eine "Fotomontage" fabriziert... Sorry !

Wer ansonsten noch Bilder hat (z.B. Luftbilder von der just fertiggestellten Köhlbrandbrücke mit Umgebung) - ich bin für jeden Fitzel dankbar !

Schöne Grüße
Kindacool
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.08.2003 16:20
Titel: Köhlbrand-Trajekt
Antworten mit Zitat

Moin, moin!
der bereits kürzlich erwähnte (von einem Leser auch negativ!) Schiffsfotoladen am Johannisbollwerk (rechts neben Ecke zur Ditmar-Koel-Str.) hat nette Bilder vom Trajekt im Angebot!
Gruß
klaushh
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.06.2006 12:03 Antworten mit Zitat

Moin,
während auf Waltershofer Seite nichts mehr zu sehen ist, kann man am Neuhofer Ufer noch die Fährbecken erkennen. Hierfür eignet sich eine Fahrt mit der Fährlinie 61 recht gut.
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
 
 (Datei: tra1.JPG, Downloads: 299)  (Datei: tra2.JPG, Downloads: 291)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 10.03.2008 01:22
Titel: Video über Trajekt
Antworten mit Zitat

Moin, bin aktuell auf einen Videoclip zur Fährverbindung gestoßen. Genial! Der Autor nennt auch Details zum Verbleib der Fähren (Nil und Bosporus).
http://www.hamburg1video.de/vi.....fta3S.html
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 10.03.2008 01:36
Titel: Modell Köhlbrandfähre
Antworten mit Zitat

Ganz vergessen. Seit 2008 gibt es auch ein neues Modell der alten Köhlbrandfähre! http://www.papermod.de/D-shop/...../1110a.jpg
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 10.03.2008 03:22
Titel: Verbleib
Antworten mit Zitat

Alle guten Dinge sind 3 - daher noch eine Anmerkung...

Der Hulk einer der alten Trajektfähren ("Fährschiff II") liegt bei 53°31'21.01"N und 9°55'56.70"O

Scheint nicht ganz der Bosporus zu sein icon_smile.gif
Nach oben
OLe
 


Anmeldungsdatum: 01.05.2007
Beiträge: 22
Wohnort oder Region: Preetz

Beitrag Verfasst am: 10.03.2008 21:18
Titel: Re: Video über Trajekt
Antworten mit Zitat

Flottillenbergmeister hat folgendes geschrieben:
Moin, bin aktuell auf einen Videoclip zur Fährverbindung gestoßen. Genial! Der Autor nennt auch Details zum Verbleib der Fähren (Nil und Bosporus).
http://www.hamburg1video.de/vi.....fta3S.html


Hallo Flottillenbergmeister,

der Link ist ja goldwert !!!! 2_thumbsup.gif
In dem Videoblog des Autors befinden sich ja wirkliche Filmschätze aus Hamburg.
Vielen Dank dafür. Sehr sehenswert.

Gruß
Olaf 2_thumbsup.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen