Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Kiel-Altonaer Chaussee (ab 1832)

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 27.11.2007 22:07 Antworten mit Zitat

Hallo,
in den Kieler Nachrichten vom 27. 11.1007 ist ein Bericht zu der Chaussee Kiel - Altona, die vor 175 Jahren fertiggestellt wurde. Am Startpunkt in Kiel (Rondeel) steht ein Obelisk, der 2008 restauriert wird. Erwähnt ist auch ein Meilenstein, der an einer Böschung bei Schmalstede (bei Bordesholm) steht. Mein Tip wäre N 54° 11' 43.1", O 10 ° 1 ' 34.9". Von dem Obelisk mache ich die nächsten Tage mal ein Bild.
Und etwas zur Chausee: http://www.kn-online.de/news/archiv/?id=2261790

Viele Grüße,
Leif
PS: Ich hätte diesen Artikel nicht wahrgenommen, wenn Ihr das Thema nicht im Forum angesprochen hättet icon_smile.gif Danke!
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 28.11.2007 18:39 Antworten mit Zitat

Hallo.
Hier die Bilder des Obelisk (bei Nacht).
Und ein Bild des Fassadenschmucks des Hauses in ca. 5 m Entfernung.

Viele Grüße,
Leif
 
 (Datei: DSCF0118 (Large).JPG, Downloads: 121)  (Datei: DSCF0119 (Large).JPG, Downloads: 143)  (Datei: DSCF0120 (Large).JPG, Downloads: 132)  (Datei: DSCF0121 (Large).JPG, Downloads: 121)
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 29.11.2007 20:46
Titel: Wegsteine
Antworten mit Zitat

@Leif:
Wußte doch, daß ich den Obelisken kenne, von früher, als der Verkehr vom Ostufer nach HH noch über die Werftstr. und Gablenzbrücke am Obelisken vorbei zur B404 geführt wurde. Und in Landgraben kostete 1 Ltr. Benzin damals nur 49 Pfg.....

Gruß Fieldmouse
_________________
Geduldig wartend, überdauert das Unkraut des Menschens nichtiges Tun.
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 26.10.2008 13:28 Antworten mit Zitat

Hallo,
hier mal wieder ein Stein der Chausee Kiel-Altona in Flinbek. Witzigerweise lernte ich einen Herren kennen, der bei der Steraßenbauverwaltung des Landes Schleswig-Holstein arbeitet und einen Artikel zu der Chaussee schreibt. Ein Teil behandelt auch die Steine. Sobald der Artikel veröffentlich ist, melde ich mich.

Ansonsten finden sich noch weitere Informationen auf der Seite der Behörde hier:

Stationszeichen: http://www.schleswig-holstein......onFile.pdf

Straßeninformationsbank: http://www.schleswig-holstein......onFile.pdf
In der Datenbank der Behörde werden die historischen Steine auch aufgenommen.

Viele Grüße,
Leif
 
 (Datei: Kiel-Altona_Flintbek-1.jpg, Downloads: 53)  (Datei: Kiel-Altona_Flintbek-2.jpg, Downloads: 54)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.10.2008 18:52 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich kann dazu von Heinz Waldschläger "Die kostbare Meile" sehr empfehlen, es geht dabei zwar um die Provinzialchaussee von HH-Wandsbek nach Elmenhorst, als Teil der Provinzialchaussee von 1843 Hamburg-Lübeck, die Thematik ist aber ähnlich. Bilder der Meilensteine zu diesem Chausseeteil sind hier ja bereits im Thema "Grenzsteine" hinterlegt.

Gruß
Djensi
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 08.11.2008 13:33 Antworten mit Zitat

Hallo,
zurest muss ich Fieldmouse danken, denn erst durch ihn habe ich auf diese Steine geachtet.

Also zur Kiel-Altonaer-Chaussee gibt es bei der Stadt Neumünster für 10 Euro 2 CDs, welche den gesamten Verlauf der Strecke mit Karten 1:2000 oder 1:500 abdecken. Die CDs sind gefüllt mit Quellen aus den verschiedensten Archiven. Ich habe selten so viele Informationen, und vor allem ausführliche und vollumfängliche Quellen, zu einen solchen Thema gesehen! Wer Interesse hat, bestellt Euch die CD. Die Bestellung ist hier beschrieben und klappt reibungslos.
http://www.neumuenster.de/cms/.....lstein-tag
(Ich schärme jetzt weiter im stillen Kämmerlein icon_smile.gif )

Als Einführung empfehle ich
http://www.willamowius.de/alto.....ussee.html
http://www.gemeinde-lentfoehrd.....aussee.htm

und für die Unverzagten habe ich dieses gefunden:
http://www.forschungsgruppe-meilensteine.de

Viele Grüße,
Leif

[08.11.2008 angegtennt von http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=2969 ]
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 08.11.2008 17:54 Antworten mit Zitat

Moin,

gab es nicht vor Kurzem diesen "Skandal" wo ein älterer Herr diese Steine gereinigt und die Schriften mit Farbe hervorgehoben hatte ?


gruß

Holli
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 08.11.2008 18:35 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Ja kann ich nur bestätigen: ein "älterer Herr" hat die unter Denkmalschutz stehenden Steine gereinigt und die Vertiefungen ausgemalt.
Habe zwar nur Bilder gesehen, <doch sah das Ergebins ganz ordentlich aus. Allerdings entsprach es natürlich nie einer historischen Realität.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 17.03.2015 22:27
Untertitel: Provinzialchaussee Hamburg-Lübeck
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Moin,

ich wollte keinen neuen Thread aufmachen, da es sich im Kern um das gleiche Thema handelt.
Vielleicht kann man über die Mods. auch das Thema auf Provinzialstraßen in Schleswig-Holstein ändern. Eine Überischt über die Historie kann man auf dieser Seite http://www.schleswig-holstein......_node.html erlesen.
Der Kunststraßenbau wurde durch die dänische Krone im 19. Jhdt. forciert und weiterentwickelt. Wo vorher nur schlammige Pisten oder kopfsteingepflasterte Handelsstraßen zur Verfügung standen, wurden nun Kunststraßen gebaut, die eine komfortablere Reise und schnellere Beförderung von Gütern ermöglichten.
In einigen Threads zu Wegsteinen, Grenzsteinen und auch hier im Beitrag oben, sind die Meilensteine dieser Chausseen bereits zum Teil gezeigt.
Von der Struktur und dem Aufbau ist jedoch nur wenig erhalten. Auch die Brückenbauwerke sind weitgehend durch Neubauten ersetzt.
In HH-Rahlstedt ist im Bereich des Tonndorfer Wegs noch weitgehend der Zustand entsprechend nach dem I. WK erhalten. In dieser Zeit wurden die Provinzialchausseen mit Basalt oder Granit gepflastert.
Bis Anfang der 60er war dieser Abschnitt noch Teil der B 75, bis zur Vermeidung der hier und in Tonndorf liegenden Bahnübergänge eine Verlegung westlich der Bahnstrecke erfolgte.
Interessant ist vor allem das Brückenbauwerk über das Flüsschen Wandse. Hier kreuzt die Bahnstrecke HH-Lübeck und früher die Bundestraße, on top lag der Bahnübergang. Im unteren Teil der Brücke ist deutlich der Aufbau der Chausseebrücke von 1843(!) zu sehen, die Ertüchtigung und der Aufbau mit anderen Steinen erfolgte dann wohl mit dem Bau der Lübeck-Büchener Eisenbahn im Jahre 1867. Im Denkmalschutzverzeichnis ist das Jahr entsprechend hinterlegt.
Auf der Westseite ist noch ein Wegstein erhalten, der mir bereits vor Jahren aufgefallen war, als in diesem Bereich noch ein Fußgängerüberweg über die Bahn führte. Nun habe ich die Gelegenheit wahrgenommen und die Gegend abgelichtet. Leider gehören die Bilder zu einer (unbeabsichtigten) "lila" Serie.

Viele Grüße
Djensi
 
Tonndorfer Weg Blickrichtung NO, Aufbau mit den Seitengräben gut zu erkennen (Datei: IMG_1817.JPG, Downloads: 72) Blickrichtung Hamburg, Häuser auf der echten Seite stammen aus den 90ern des 19. Jh. (Datei: IMG_1818.JPG, Downloads: 81) Uetersener Eisenwerke (Datei: IMG_1819.JPG, Downloads: 83) Ostseite (Datei: IMG_1820.JPG, Downloads: 78) Ostseite, oben Geländer ehem. BÜ (Datei: IMG_1823.JPG, Downloads: 73) Westseite, auch hier der Unterschied zwischen alter Chausseebrücke und neuerer Bahnbrücke (Datei: IMG_1825.JPG, Downloads: 75) Der Schriftzug Provinzial=  (chaussee?) ist auszumachen (Datei: IMG_1827.JPG, Downloads: 65)
Nach oben
flori092000
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 44
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.04.2015 17:38
Titel: Meilensteine
Antworten mit Zitat

Moin,
in Bönningstedt an der Kieler Straße (B4) steht auch noch ein Meilenstein.
Gruß Jens
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen