Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Katastrophenschutzsirenen vom Typ HLS

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 29.10.2002 22:32
Titel: Katastrophenschutzsirenen vom Typ HLS
Antworten mit Zitat

'n' Abend zusammen!

www.LostPlaces.de schätze ich als einen der wenigen Plätze im Internet ein, an denen ich etwas zum Thema "Katastrophenschutzsirenen in Deutschland" erfahren könnte. Auch wenn dies nur ein spezieller Teilbereich aus dem Kalten Krieg ist, hoffe ich doch, daß sich niemand über dieses Posting beschweren wird.

Die 66.000 Motorsirenen vom Typ E57, die zum Schutz der Zivilbevölkerung seit den 60er Jahren in der Bundesrepublik aufgestellt worden waren, sind ja sicherlich jedermann bekannt, zumal sie ja selbst heute noch auf dem Land zur Alarmierung der örtlichen freiwilligen Feuerwehren genutzt werden. In den meisten Städten der alten Bundesländer wurden die Sirenen ja in der allgemeinen "Der-Ostblock-bricht-zusammen-und-wir-sind-nicht-mehr-bedroht"-Euphorie um 1993 bis 1994 abgebaut (m.E. eine sehr unüberlegte Handlungsweise, gibt es doch schließlich nicht nur Bedrohungen aus kriegerischen Auseinandersetzungen, sondern auch - und vielmehr - Gefahren durch Naturkatastrophen u.ä.).

Aufgrund kindlicher Prägung (verbrachte meine ersten Jahre in einem Haus mit E57-Sirene auf dem Dach, die mich bei jedem (Probe-)Alarm zu Tode erschreckte) interessiere ich mich seit langem für Sirenen und ihre Funktionsweise, Steuerung, Aufstellung usw. Daher hoffe ich, an dieser Stelle evtl. nähere Auskünfte zu einem weitaus selteneren Sirenentyp zu bekommen, der in der Bundesrepublik verwendet wurde: Den Sirenen vom Typ "HLS".

Bei den HLS - ich vermute, das Kürzel steht schlicht und ergreifend für "Hochleistungssirene" - handelt es sich um sehr große und somit auffällige Sirenenanlagen, die meiner Beobachtung nach immer weiß gestrichen waren (versuche, einige Fotos hier anzuhängen). Ihre Funktionsweise ist pneumatisch: Durch einen Sirenenkopf von etwa 2,50 bis 3 Metern (!) Höhe mit zwei Öffnungen an gegenüberliegenden Seiten wurde offensichtlich durch einen Kompressor o.ä. im Fuß der Sirene (bzw. in einem darunterliegenden Generatorraum) Luft mit hohem Druck geblasen, um somit die gängigen Warntöne „Katastrophen- / Luftschutzalarm“, „ABC-Alarm“ und „Entwarnung“ zu erzeugen. In den meisten mir bekannten Fällen waren diese Sirenenköpfe auf langen Masten mit einem Durchmesser von etwa 50 bis 75 cm (???) montiert, zuweilen jedoch auch auf Hausdächern.

Mir ist nichts über die Lautstärke der HLS bekannt, sie muss jedoch enorm sein und somit vermutlich (weit?) über den 125 dBA des Typs E57 liegen. Auch ist mir nicht bekannt, wer die HLS hergestellt hat. Die Aufstellung erfolgte etwa in den (späten?) 70er Jahren, mir ist jedoch auch eine Neuaufstellung aus der zweiten Hälfte der 80er Jahre bekannt. Laut Angaben der Firma Hörmann, Hersteller der 66.000 E57-Sirenen, gab es rund 700 HLS (offenbar ein Konkurrenzprodukt; durch Hörmann kenne ich auch die Bezeichnung „HLS“) in der Bundesrepublik. Ich selbst kenne dieses Sirenenmodell seit den frühen 80er Jahren aus Kassel — eine der wenigen Städte, wo 1993/1994 zwar nahezu alle E57 abgebaut wurden, die acht HLS im Stadtgebiet jedoch bis heute erhalten und einsatzbereit blieben.

Ansonsten sind mir leider nur sehr wenige Städte bekannt, in denen HLS aufgestellt waren: Gießen (dort sind mir heute noch zwei Exemplare bekannt), Hannover (laut Berichten eines Freundes) und Düsseldorf (auf dem Dach des Düsseldorfer Flughafens war in der TV-Serie „Abenteuer Airport“ einmal eine HLS zu sehen, die mittlerweile abgebaut wurde).

Somit komme ich zu folgenden Fragen, die mich persönlich interessieren:

1. Wer kennt weitere Standorte? Wo stehen heute noch HLS, wo wurden Exemplare abgebaut?

2. Wer kennt nähere technische Daten (Lautstärke), Betriebsweise und den Hersteller?

Für jegliche Antworten wäre ich dankbar. Am liebsten hier im Forum, oder aber privat unter Cyberdemon@GMX.Li

Andreas
Abi2612
 
 (Datei: 01k HLS auf Bundessozialgericht Kassel.jpg, Downloads: 1737)  (Datei: 02k HLS auf Bundessozialgericht Kassel.jpg, Downloads: 1664)  (Datei: 03k HLS auf Bundessozialgericht Kassel.jpg, Downloads: 9107)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 29.10.2002 22:35
Titel: Katastrophenschutzsirenen vom Typ HLS
Antworten mit Zitat

Hier noch drei weitere Fotos.

MfG

Abi2612
 
 (Datei: 05k HLS bei Feuerwehrhaus Kassel-Harleshausen.jpg, Downloads: 1642)  (Datei: 06k HLS bei Feuerwehrhaus Kassel-Harleshausen.jpg, Downloads: 2128)  (Datei: 07k Fuß der HLS am Feuerwehrhaus Kassel-Harleshausen.jpg, Downloads: 1635)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 29.10.2002 23:03 Antworten mit Zitat

Zumindest ich kann dazu leider nichts sagen (außer vielleicht "Sind die fett, Mann..."). Ich bin mir aber fast sicher, da0 Micha etwas dazu sagen können wird. Und ganz, ganz sicher Herr Lipski vom Warnamt-Museum (siehe dazu http://www.geschichtsspuren.de.....index.html ). Ruf' ihn einfach mal an - oder, besser - schreib' ihm.

Ich würde mich jedenfalls freuen, von Deinen Ergebnissen zu hören!


Mike
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 31.10.2002 18:30 Antworten mit Zitat

Was für ein Sirenentyp sind diese kleinen Tellerförmigen Sirenen denn? Bei uns im Dorf ist eine und 2 Dörfer weiter steht eine auf einem Mast. Die sind auch laut, aber um mich Nachts aus dem Bett zu holen würde es nicht reichen. An jedem ersten Sonntag im Monat jaulen die Dinger glaube ich überall um die Wette.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 31.10.2002 18:38
Titel: Kleine, tellerförmige Sirenen
Antworten mit Zitat

Lasse hat folgendes geschrieben:
Was für ein Sirenentyp sind diese kleinen Tellerförmigen Sirenen denn? Bei uns im Dorf ist eine und 2 Dörfer weiter steht eine auf einem Mast. Die sind auch laut, aber um mich Nachts aus dem Bett zu holen würde es nicht reichen. An jedem ersten Sonntag im Monat jaulen die Dinger glaube ich überall um die Wette.



Moinsen, Lasse!

Die von Dir beschriebenen Sirenen sind die "berühmten" E57, hergestellt von Hörmann. Siehe:

http://www.hoermann-gmbh.de/ws.....eite1.html

Ich denke 'mal, daß Du diese meinst.

Ich war erst einmal in Kiel; gibt / gab es bei Euch eventuell auch HLS?

MfG

Abi
Nach oben
Bunkerwart
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 305
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 31.10.2002 19:52 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Ich bin mir aber fast sicher, daß Micha etwas dazu sagen können wird.


Falls Du mich meinst,da muß ich passen.
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 31.10.2002 22:32 Antworten mit Zitat

Ja genau die Sirene meinte ich. Wie ist das eigentlich mit den verschiedenen Alarmarten? Hat der Schaltschrank Knöpfe für Fliegeralarm, ABC-Alarm usw.?

Ob es in Kiel HLS gibt oder gab weiß ich nicht.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 31.10.2002 22:52 Antworten mit Zitat

hi @ all

ist ein bischen offtopic aber für alle die eine eigene haben wollen icon_mrgreen.gif

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP.....1392589791

mfg andreas
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 01.11.2002 01:08
Titel: Katastrophenschutzsirenen vom Typ HLS
Antworten mit Zitat

Lasse hat folgendes geschrieben:
Wie ist das eigentlich mit den verschiedenen Alarmarten? Hat der Schaltschrank Knöpfe für Fliegeralarm, ABC-Alarm usw.?


Moin!

Sorry, keine Ahnung - das wär' 'ne Frage an die Firma Hörmann, bzw. an die Firma SEL (SEL hat laut dem LostPlaces-Artikel über den Warndienst ja die Schalteinrichtungen geliefert).

Meine Vermutung geht jedoch dahin, daß die Schaltschränke nur Knöpfe für den normalen "Feueralarm" (Dauerton eine Minute lang, zweimal unterbrochen) aufweisen, denn Katastrophenalarm, ABC-Alarm und Entwarnung würden sicherlich niemals lokal ausgelöst werden.

BEI DEN VIELEN AKTIVEN UND EHEMALIGEN RETTERN UND KATASTROPHENSCHÜTZERN HIER MUSS SICH DOCH JEMAND NÄHER DAMIT AUSKENNEN!!!??? icon_wink.gif
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 01.11.2002 01:16
Titel: Sirene auf eBay
Antworten mit Zitat

gonzo hat folgendes geschrieben:
hi @ all

ist ein bischen offtopic aber für alle die eine eigene haben wollen icon_mrgreen.gif

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP.....1392589791

mfg andreas



Morjen!

*lol* Trotzdem vielen Dank für diesen Hinweis - mußte breit grinsen, als ich das gesehen hab'!

In Kassel wird in absehbarer Zeit das ehemalige Polizeipräsidium (für Insider: am Altmarkt) abgerissen werden, auf dem eine HLS zur "Beschallung" der Innenstadt installiert ist. Ggf. werd' ich für den Privatgebrauch dann versuche, DIE abzugreifen. Nach dem Motto: "Wenn schon, dann richtig!" oder: "Unter 130 dbA fang' ich doch gar nicht erst an!" icon_mrgreen.gif icon_mrgreen.gif icon_mrgreen.gif

Jetzt aber 'mal Spaß beiseite - ich hoff' nämlich insgeheim immernoch, daß irgendjemand hier noch 'mal 'was Näheres zu den HLS beisteuern kann... Gibt's denn niemanden mehr, der so 'was in seiner Heimat auch schon 'mal gesehen hat?

Nacht!

Abi
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 1 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen