Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Kasernenanlage Glücksburg-Meierwik

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 13.06.2005 19:32
Titel: Kasernenanlage Glücksburg-Meierwik
Untertitel: heute Flottenkommando
Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

ich habe auf einer Postkarte diese Anlage entdeckt. Erst erinnerte es mich an eine der NS-Ordensburgen, ist aber keine davon. Könnte es eine Kaserne sein?
Kennt jemand das Bauwerk?
Die Postkarte enthält keinerlei HInweis.

Gruß
Eifelyeti
 
 (Datei: ufo anlage.jpg, Downloads: 1333)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 14.06.2005 03:06 Antworten mit Zitat

Spontan würde ich an Norwegen denken. Es gab ja dort auch deutsche Kasernen, z.B. in Trondheim (Uboot-Bunker!).
Die Küstenformen des Fotos sehen nicht nach deutscher Nordsee aus, und eigentlich auch nicht nach Ostsee.
gruß EP
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 14.06.2005 12:38 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich würde ebenfalls auf Norwegen tippen. Das Kasernen-(oder was immer)-Areal sieht mir aber irgendwie so "glatt" aus - fast wie ein Modell.

Mike
Nach oben
Harvey
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.06.2005 22:18 Antworten mit Zitat

Ich hab's auch fast für eine Fotomontage gehalten, denn die Gebäude strahlen ja richtig an der ansonsten dunklen Küste. Man erkennt auch keine Einfriedungen. Könnte auf der anderen Seite alles auf eine Baustelle hindeuten ....

Grüße

Harvey
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 16.06.2005 23:04 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

das mit der Baustelle kling plausibel. Denke mal dass der helle Boden entweder frischer Kies oder Sand ist.
Das mit den einfriedungen sehe ich jetzt niccht so eng. Denke mal das man evtl. auf der See-Seite schlicht drauf verzichtet hat, da abfallender Hang, freies Sichtfeld vom Gelände aufs Meer etc.


Gruß
Oliver
Nach oben
Janni
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.06.2005 10:04 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Spontan würde ich an Norwegen denken. Es gab ja dort auch deutsche Kasernen, z.B. in Trondheim (Uboot-Bunker!).
Die Küstenformen des Fotos sehen nicht nach deutscher Nordsee aus, und eigentlich auch nicht nach Ostsee.


Warum nicht Ostsee? Die Landschaftsformen sind keine nordisch-schroffen Felsen, die Höhenentwicklung ist auch für die Ostseeküste nicht ungewöhnlich.

Ich würde eher etwas in Richtung Ordensburg an der pommerschen oder ostpreussischen Ostseeküste vermuten, aber das sieht alles so clean aus - bei einer Baustelle gäbe es drumherum wenigstens so etwas wie "Baustelleneinrichtung" mit Buden, Schutthaufen und anderem Zubehör. Für mich sieht das wie eine Fotomontage eines Projekts aus.

Grüße aus Osthessen
Nach oben
Janni
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.06.2005 10:11 Antworten mit Zitat

Vielleicht hätte ich erst noch einmal die Suchfunktion bemühen sollen... icon_redface.gif icon_redface.gif icon_redface.gif

Könnte auf dem Bild vielleicht die Ordensburg Crössinsee abgebildet sein, von der wir hier im Forum ja noch nichts gesehen haben

fragt sich
Janni
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 17.06.2005 11:58 Antworten mit Zitat

Könnte möglich sein, das es Crössinsee ist.
Ich setz hier mal ein anderes Bild von der Burg rein zum vergleichen.
 
 (Datei: crössinsee.jpg, Downloads: 488)
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 17.06.2005 19:29 Antworten mit Zitat

Hi nochmals wegen der Örtlichkeiten...

irgendwie denke bei Norwegen immer an hohe Felsen steile Klippen, etc. Das passt irgendwie so gar nict zu dem Foto.
Wenn ich aber das Bild sehe denke ich ehr an die Dänemark oder eben auch Pommern z. B. Schärenlandschaft wenns im Raum Skandinavien ist, sein soll.

Gruß
Oliver
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 17.06.2005 19:34 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

Crössingsee hatte ich spontan auch in Verdacht - ist es aber definitiv nicht - dann müssten die markanten Türme zu sehen sein. Ostsee - klingt gut, da die Küstenformen mich auch sehr an Ostsee erinnern.

Hier mal ein paar Crössinseebilder.

Gruß
Eifelyeti
 
 (Datei: Krössinsee01.JPG, Downloads: 285)  (Datei: Krössinsee02.JPG, Downloads: 240)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen