Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Kaserne in Hörnum

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bunker
 


Anmeldungsdatum: 30.10.2004
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: nähe lübeck

Beitrag Verfasst am: 24.01.2005 17:13
Titel: Kaserne in Hörnum
Antworten mit Zitat

Hat noch einer Informationen oder sogar Foto's von der ehemaligen Kaserne in Hörnum/ Sylt? War mal als kleiner Steppke dort und unser Landschulheim war direkt daneben. Zu der Zeit war es aber noch aktiv.

Habe mal irgendwas von Sani's gehört die dort gewesen sein sollen.
Nach oben
Ned Flanders
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.01.2005 19:08 Antworten mit Zitat

Hallo !
Sanitäter waren dort stationiert. Mein Vater hat dort Anfang der 70er Jahre mal eine Reserveübung absolviert. Werde mal nachfragen, was für eine Einheit dort genau stationiert war. Bis dann! Ned
Nach oben
projekt1
 


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 43
Wohnort oder Region: Projekt1

Beitrag Verfasst am: 24.01.2005 23:00 Antworten mit Zitat

Zitat:
Werde mal nachfragen, was für eine Einheit dort genau stationiert war


IMHO war dor das SanRgt 11 stationiert.. Ich hab mal an deren neuen Standort ein entsprechendes Wappen gesehen

Edgar
Nach oben
bunker
 


Anmeldungsdatum: 30.10.2004
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: nähe lübeck

Beitrag Verfasst am: 25.01.2005 10:35 Antworten mit Zitat

SanRgt 11, das gibts doch gar nicht mehr, oder...

Also, ich war beim LazRgt 11, das andere SanRgt in Fürstenau war ja die 10. Welche Einheit ist daraus entstanden?

Reserveübung hört sich irgendwie nach ReserveLazarettGruppe an.
Nach oben
Ned Flanders
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.01.2005 11:11 Antworten mit Zitat

Moin!
Bunker`s Verdacht ist richtig. Nach Durchforstung der Unterlagen meines Vaters hat sich herausgestellt, dass zumindest Anfang der 70er Jahre die Reservelazarettgruppe 901 in Hörnum stationiert war. Wie lange diese Einheit dann letztlich auf der schönen Insel Sylt beheimatet war, entzieht sich dann aber meiner Kenntnis.
Gruß Ned
Nach oben
bunker
 


Anmeldungsdatum: 30.10.2004
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: nähe lübeck

Beitrag Verfasst am: 25.01.2005 16:15 Antworten mit Zitat

danke dir ned, sag mal, gibt es schon einen schließungstermin für liliencron oder freiherr v.fritsch?
Nach oben
Der Flieger
 


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 25.01.2005 17:48 Antworten mit Zitat

Aktuelle Fotos & kleinere Infotexte gibt es auf http://www.vimudeap.de/ (jedenfalls wenn der Flugplatz gemeint ist)

Thomas
Nach oben
Ned Flanders
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.01.2005 19:15 Antworten mit Zitat

Hallo bunker!
Erstmal: Gern geschehen! Zur Schließung der Freiherr-von-Fritsch-Kaserne in Breitenburg war erst gestern ein Bericht in der Norddeutschen Rundschau, in welchem der Kommandeur des Lazarettregiments davon ausgeht, dass dieses im Jahre 2007 nach Seeth verlegt wird. Zur Liliencron-Kaserne in Kellinghusen war vor gut zwei Wochen ebenfalls ein Bericht in der Norddeutschen Rundschau (betr. Neujahrsempfang) in welchem der Kommandeur des PzArtBtl 515 meinte, dass sein Bataillon vermutlich in diesem Jahre den letzten scharfen artilleristischen Schuss abfeuern werde, was natürlich aber nicht bedeutet, dass die Kaserne auch dieses Jahr schon geschlossen würde. Außerdem ist die Stadt Kellinghusen noch am kämpfen, dass das SanRgt aus Breitenburg nach Kellinghusen und nicht nach Seeth verlegt wird (auch, wenn die Chancen - realistisch betrachtet - wohl doch eher gering sind).
Gruß Ned
Nach oben
bunker
 


Anmeldungsdatum: 30.10.2004
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: nähe lübeck

Beitrag Verfasst am: 27.01.2005 10:40 Antworten mit Zitat

Naja, so blöd finde ich die Idee zwar nicht mit dem LazRgt nach Kellinghusen, weil die Liliencron renoviert ist, aber ich denke mal das zu wenig Platz für die Geräte sind. Sind ja eh schon zum großen Teil ausgelagert in andren Kasernen. Das alles ist verdammt hart für Steinburg.

Danke an Flieger für den Link, es ging aber um die Sani- Kaserne in Hörnum. Trotzdem sehr interessant.
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 15.04.2005 01:18
Titel: Hörnum
Antworten mit Zitat

Hallo.
Bilder der ehemaligen Kaserne in Hörnum. Teile können sehr gut zu dem Seefliegerhorst gehörig erkannt werden. Die Bilder sind bei einem Rundgang um den Zaun entstanden.

Viele Grüße,
Leif
 
 (Datei: Sylt 10042005-083.JPG, Downloads: 186)  (Datei: Sylt 10042005-086.JPG, Downloads: 193)  (Datei: Sylt 10042005-089.JPG, Downloads: 165)  (Datei: Sylt 10042005-092.JPG, Downloads: 188)  (Datei: Sylt 10042005-095.JPG, Downloads: 158)  (Datei: Sylt 10042005-096.JPG, Downloads: 156)  (Datei: Sylt 10042005-097.JPG, Downloads: 182)  (Datei: Sylt 10042005-098.JPG, Downloads: 165)  (Datei: Sylt 10042005-100.JPG, Downloads: 160)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen