Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Kaserne Hbg- Fischbek

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 216
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.02.2008 16:43
Titel: Kaserne Hbg- Fischbek
Antworten mit Zitat

Hallo an alle.

Bin die Tage mehrmals an der ehemaligen Röttiger -Kaserne vorbei gefahren. Die Tore waren auf und es kamen jedesmal wenn ich vorbei fuhr große Kipplaster aus der Kaserne . Was sie geladen hatten konnte ich nicht erkennen. Hatte auch keine Zeit an zuhalten um irgent jemand zu fragen oder so ! Kann aber von außen auch nicht erkennen ob da schon was abgerissen wird . Weiss jemand etwas darüber - denn bevor alles platt gemacht wird könnte man ja noch Fotos machen !


Gruß Claus.
Nach oben
Brathahn
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.05.2009 13:49 Antworten mit Zitat

http://www.pzgrenbtl72.de

melde dich auf der Seite an dort habe ich Bilder reingestellt

http://www.panoramio.com/

gebe dort Neu Wulmsdorf ein
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.08.2009 11:58 Antworten mit Zitat

Moin.

Ich war in der vergangenen Woche am Standort und dem Standortübungsplatz und kann keine Abrissaktivitäten bestätigen.

Aber aporpos Fischbek: Wer kennt die Person, die als Windtalker80 bei Panoramio Bilder eingestellt hat?

Besteht Interesse an aktuellen Bilder vom Übungsplatz?
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.08.2009 19:43 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Sicher besteht hier im Forum an neuen Aufnahmen aus Fischbek icon_exclaim.gif

Dabei darf ich wohl davon ausgehen, dass sie nicht durch illegale Begehungen entstanden sind, sonst 2_hammer.gif

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 20.11.2010 16:56 Antworten mit Zitat

Der Abriss der Röttiger Kaserne hat begonnen. Unklar ist wohl noch, ob zwei oder ein bedeutender Block stehen bleiben. Die Uwe-Seeler-Sporthalle ist sicher.
Nach oben
André aus Wü
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 01.11.2010
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Würzburg

Beitrag Verfasst am: 21.11.2010 23:22 Antworten mit Zitat

Traurig, ich habe dort 8 schöne und wichtige Jahre verbracht....
Nach oben
Kaserne
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2010
Beiträge: 79
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.11.2010 09:07 Antworten mit Zitat

Bettelbeitrag:oops:

Andrè,

hast Du evtl Bilder aus jener Zeit, besonders der Unterkunftsgebäude aus jener Zeit. Die ich dann für meine HP verwenden dürfte. Natürlich auch mit Quellenangabe? 3_danke.gif
_________________
Grüße
Thomas

1974 Gefreiter, 1982 Meister, 2001 Opa
Für was hätte ich dann ein Abi gebraucht?
Nach oben
André aus Wü
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 01.11.2010
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Würzburg

Beitrag Verfasst am: 22.11.2010 12:35 Antworten mit Zitat

Moin Thomas,
klar, ich muß da aber erstmal die alten Schätze durchforsten.
hast Du diesbezüglich schon was auf Deiner Homepage?
EDIT: schon gefunden, wer lesen kann ist klar im Vorteil.... icon_redface.gif
Gruß,
André

P.S. das Bild wurde vom Forumsprogramm leider auf die Seite gelegt.
 
Eingang Unterkunft im alten Stellungsystem... (Datei: Eingang Unterstand.JPG, Downloads: 97)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 21.12.2010 15:06
Titel: Abriss Röttiger Kaserne Hamburg
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

hulla66 hat folgendes geschrieben:
Der Abriss der Röttiger Kaserne hat begonnen. Unklar ist wohl noch, ob zwei oder ein bedeutender Block stehen bleiben. Die Uwe-Seeler-Sporthalle ist sicher.

Hallo ,
genauere Angaben zur Planung findet Ihr unter
http://www.drost-consult.de/pr.....ER-KASERNE

ganz informativ ,weil bei den Unterlagen zum Interessenbekundungsverfahren u.a. auch Pläne, Luftbild und Historie dabei sind.

Zum Abriss:
lt. Zeitung soll der Kasernenblock an der Cuxhavener Straße bleiben ,ebenso Sporthalle und Sportplatz

Grüsse
Beate


Zuletzt bearbeitet von bettika am 21.12.2010 15:20, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 21.12.2010 15:16 Antworten mit Zitat

Hallo Beate.

Ich habe bei meinem Besuch vor Ort vom Abrissunternehmer eine Karte einsehen dürfen, was bleibt und was nicht. Stimmt mit deiner Aussage überein.

Bis Ende des Jahres sind dann alle Blocks entkernt und werden dann Stück für Stück abgerissen. Bislang ist das Problem, dass in den Gebäuden noch Strom vorhanden ist.

Damit verschwindet wieder alte Bausubstanz aus Hamburg...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen